Posts by Hubert

    Soo, hab jetzt den Umbaustz von Bohrers bestellt.
    jetzt muss ich erstmal den CTC wieder zusammensetzen und die Plastikteile drucken.
    Dummerweise hatte ich den CTC schon zerlegt :-(

    Ok, der 1284 hat ja deutlich weniger Pins, GPIOs, auch nur 2 UARTS.
    Vermutlich musst du die Konfiguration selber anpassen, vor allem (in Marlin) die pins_[Bordname].h um die GPIOs richtig zuzuordnen.

    Das Board scheint ein Sanguino (Clone) zu sein.
    GRBL gibt es nicht für Sanguinos und sind offiziell auch nicht geplant. da der 1284 und 644 zu wenig Speicher und IOs haben.
    Es gibt aber eine inoffizielle Anleitung, https://libraries.io/github/Cu…h-Sanguinololu-Atmega1284

    Hallo, ich möchte meinen I3 Pro B stabiler machen.
    Also dachte ich an einen Umbau auf ALU (Profile).
    Da hätte ich gern ein paar Tipps, welche Profile nehmen?

    Wo kaufen? soll preiswert, nicht billig sein.
    Oder doch besser einen Komplett Umbausatz?

    Auf Facebook gibt es eine Gruppe "Reparieren statt wegwerfen" da wird dir eher geholfen als hier. Ansonsten geh mal mit dem Netzteil zum Repaircafe.

    Als was definierst Du Fachkraft? Als Bio-Ing. musste ich auch Elektronik "belegen". Ist aber schon eine ganze Weile (>30J.) her und als Fachmann würde ich mich selber nicht bezeichnen. Mit einem Netzteil, das einen Neugegenwert von 10 - 14 € hat, zu einem Fachmann zu gehen, macht für mich wenig Sinn. Also, es geht mir nicht um das Geld. Ich hätte dann aber auch für gerade einmal 150 - 170 € das gesamte Konversions-Kit bei Ebay (inkl. Stepper, Distanzhalter, Aduino Board etc.) kaufen können. Das wäre sicherlich der einfachste Lösungsweg.


    Als Hobbyist ist ist mein Credo jedoch: "der Weg ist hier das Ziel, an dem ich wachse. Denn neu nachkaufen kann jeder".

    Als Fachkraft, verstehe ich als Mindestvorraussetzung, Fachkraft nach DIN VDE.

    Weil das original Netzteil so billig ist, kann es nicht wirklich was taugen.
    Na klar, Reparieren statt wegwerfen, finde ich sehr gut, aber es ist a) fraglich ob die Reparatur so eines Chinaböller Netzteils wirtschaftlich ist, b) Wenn du das Netzteil reparierst, wird dr selbe Fehler wieder auftreten, da die Netzteile hart an der Blastungsgrenze arbeiten.
    Deshalb, wenn das kaputt ist, gleich durch was hochwertigeres ersetzen.
    Wenn du das NT wirklich reparieren willst, kannst du das ja machen und für andere Zwecke nutzen.

    So ein Schaltnetzteil zu reparieren, sollte man besser einer Fachkraft überlassen.
    Wenn das Teil platt ist, am Besten auf ein leistungsfähigeres wechseln, da die mitgelieferten meist hart an der Belastungsgrenze arbeiten, wodurch schnelles abrauchen vorprogrammiert ist.
    Ich persönlich bin auf ein gebrauchtes 12V/460W HP Servernetzteil umgestiegen.

    Wenn der Heizblock, auf Masse gelegen hätte, wäre das Board noch Ok.
    Bei mir ligen alle Metallteile an GND. für alle Stromkreise sind getrennte Schmelzsicherungen vorhanden. Wenn jetzt, z.B. die Heizpatrone Gehäuseschluss hat, wird der Strom über die GND abgeleitet und die Schmelzsicherung sollte durchgehen.

    Ein Hardcore-User kann das evtl. in GCode abbilden.

    Also wenn du versuchen würdest eine Firmware über den Bootloader zu flashen und es nicht geht KÖNNTE es daran liegen das er nicht vorhanden ist.

    Evtl. reicht es auch schon in der Arduino Boards.txt die Baudrate (uload speed) auf 115200Bd zu verändern. Oft ist schon ein Bootloader installiert, hat aber eine andere Baudrate als hier vorgegeben.
    ## Arduino Mega w/ ATmega1280

    ## -------------------------

    mega.menu.cpu.atmega1280=ATmega1280


    mega.menu.cpu.atmega1280.upload.protocol=arduino

    mega.menu.cpu.atmega1280.upload.maximum_size=126976

    mega.menu.cpu.atmega1280.upload.speed=57600


    mega.menu.cpu.atmega1280.bootloader.high_fuses=0xDA

    mega.menu.cpu.atmega1280.bootloader.extended_fuses=0xF5

    mega.menu.cpu.atmega1280.bootloader.file=atmega/ATmegaBOOT_168_atmega1280.hex


    mega.menu.cpu.atmega1280.build.mcu=atmega1280

    mega.menu.cpu.atmega1280.build.board=AVR_MEGA


    ##############################################################

    vielen Dank für die ausführliche Antwort! Ich glaube, meine Aussage, den TMC um 180° gedreht einzubauen kam aus einer dunklen Erinnerung dazu, was ich über den Wechsel von A4988 auf DRV8825 gelesen hatte.

    Hallo, evtl. hast du da was mit dem Mightyboard verwechselt, da sind die Anschlüsse für die Treiberboards gespiegelt.

    Die sind eigentlich Plug and Play. Den Vref kannst du an den alten Treibern ausmessen und dann entsprechend an den neuen einstellen. Da gibt es einige Videos bei YouTube.


    Die Kabel brauchst du nur, wenn die die Treiber per UART betreiben willst.

    Dann lässt sich die Spannung direkt über die Software regeln und du kannst den vollen Funktionsumfang des TMC2209 nutzen.

    Weiß aber nicht genau ob das mit deinem Board geht.

    Nope, 2209 ist nicht PnP, das klappt nur mit dem 2208.
    Beim 2209 müssen Beine entfernt werden, damit es klappt.
    Aus dem Geeetech wiki >>Support A4988/TMC2100/TMC2208 stepper drivers<<

    Ach?!? Der läuft tatsächlich noch mit dem halb explodierten Controller? Irre!

    Solche Prozessoren werden wohl üblicherweise in Raumsonden eingesetzt, irgendwas raucht ab, der Rest geht trotzdem weiter.

    Da ist ja "nur" der 8u2 abgeraucht, der ist auf dem Mightyboard nur für die USB Kommunikation zuständig.

    Den 8u2 kann man komplett entfernen und einen USB->Seriell Wandler (z.B. ftdi China Clone) für die Kommunikation direkt am ATMEGA1280 RX TX anschließen. Da dann Autoreset nicht mehr funktioniert, wird es mit dem FW Update etwas schwieriger, drucken über USB klappt so jedenfalls.

    Ich nutze auch meist PETG. Meins ist von Devil Design. Das Zeugs druckt bei mir nur in einem sehr kleinen Temperaturbereich sauber.
    Unter 220°C gibt es schlechte bis keine Layerhaftung, ab 230°C tropft es bzw. zieht Fäden.
    Ohne PID Tuning kam da nur Müll raus. Die Werte für max_delta sind auf 2°C eingestellt, soll heißen Abweichung von der eigestellten Temperatur ist +- 2°C, damit klappt PETG ganz gut, besser als mit Marlin 2.x.

    Meine Vermutung, Die Versorgungsspannung vom USB und vom Netzteil, sind leicht unterschiedlich und die Ausgleichströme haben den Mega8u2 gegrillt.
    Deshalb habe ich die 5V Leitung vom USB Kabel aufgetrennt, dann kann dieser Fehler nicht auftreten.

    Das Meiste ist in https://github.com/KevinOConno…/docs/Config_Reference.md Solltest du auch haben, wenn du das git runtergeladen hast.
    Zitat

    Code
    #max_extrude_cross_section:
    # Maximum area (in mm^2) of an extrusion cross section (eg,
    # extrusion width multiplied by layer height). This setting prevents
    # excessive amounts of extrusion during relatively small XY moves.
    # If a move requests an extrusion rate that would exceed this value
    # it will cause an error to be returned. The default is: 4.0 *
    # nozzle_diameter^2

    In dem Ordner klipper/docs, findest du eigentlich alles was du einstellen kannst.

    Klipper installieren und laufen lassen, ist wirklich kein Problem.
    Einstellungen, für die Marlin neu Compiliert und geflashed werden muss, werden bei Klipper einfach nur in der Konfiguration (auf dem Pi "printer.cfg") eingetragen und direkt, ohne neu compilieren bzw. neu flashen, was ich für einen echten Vorteil habe. Das anpassen, wird dadurch einfacher und schneller und man kann mal eben schnell neue Einstellungen testen.

    Das klappt nicht, da stirbt das Heatbed recht schnell. Es ist für Reihenschaltung bei 24V ausgelegt. Bei Paralell Schaltung bekommen die heizungen zu viel Strom und brennen über kuz oder lang durch. Allerdings sind 24V mit Heizungen in Serie trotzdem von Vorteil, da nur der halbe Strom fließt und dadurch weniger Leistung in den Leitungen verloren geht und die Stecker halten besser. viel mehr als 10A verkraften die nicht.


    Ds Problem bei Titan ist ja, dass die Wärme dann auch schlechter zu den Kühlrippen kommt bzw. von diesen abgeleitet. D.h. die Wärme verteilt sich eher innerhalb des Heatbreaks. Würde behaupten, dass die normalen ab Anfang Kühlrippe stärker nach oben hin abkühlen (prozentual) als jetzt das titan. Und für den Preis eines aus titan gibts ja fünf normale all-metal threads :D ..oder ein anständiges Sunon-Gebläse.

    Die schlechtere Wärmeleitung, vom Block weg zum Kühlkörper, ist ein entscheidender Vorteil vom Titan Heatbreak. Damit kann durch weniger Heizung, mehr Energie (Hitze) auf die Düse übertragen werden, da weniger vom Kühlkörper verheizt wird. Desweieren steigt die Hitze weniger nach oben, wodurch das Material nicht zu weit oben schon schmilzt.
    Aber der Vorteil von Titan zu Edelstahl ist nominal.
    Allerdings sind die Titan Heatbreaks meist besser gearbeitet und innen glatter (poliert) was der eigentliche Vorteil ist.

    Damit ich auch mal was lerne: woran genau erkennst du "zu heiß gedruck"?

    Ich hab das PLA mit 200 Grad gedruck ... aber ohne zu wissen ob das jetzt gut is oder nicht ... ;)

    Wenn 200°C angezeigt werden, müssen das nicht wirklich 200°C sein. Schlechte Positionierung, des Temperaturfühlers im Heizblock, oder falscher Fühler in der Configuration.h angegeben, sind Ursachen dafür.
    Druck mal einen TempTower, da siehst du, welche Einstellung die richtige ist.
    Ich mache das sogar bei jeder neuen Rolle Filament.

    Der von CTC vormontierte Schlitten ist fast immer schlecht zusammen gefriemelt.

    Das kann ich bestätigen, alles was vormontiert war, musste nochmal nachgearbeitet werden, X-Schlitten, Y-Schlitten, Extruder mit Hotend...

    Montage auf eine Stabile Unterlage ist Pflicht,
    Aber danach war ich recht zufrieden mit dem 80€ Drucker.
    Nachtrag: Die Spindeln habe ich auch, soweit es mir möglich war, gerichtet.

    Jepp, der Hotend Thermistor ist Schuld,
    Ich würde aber erstmal die Steckverbindung untersuchen, manchmal reicht schon einmal abziehen und neu stecken.
    Schau dir auch mal die Lötstellen unter derSteckvrbindung, von der Platinenrückseite an, ob da evtl. mal nachgelötet werden muss.

    Wenn du bei den Online Anbietern kaufst, ist es wirklich vom Glück abhängig, was du bekommst.
    Der Shop, bei dem ich meinen original CTC I3 PRO B bekommen habe existiert leider nicht mehr.

    Das Problem ist hier, wenn irgendwo CTC drauf steht, ist selten CTC drin. Es werden viele CTC Clones als CTC angeboten.
    Es ist hier echt Glückssache, was man bekommt, von recht gut, bis unter aller Sau, ist leider alles dabei.

    Entweder den Stecker drehen, oder in Marlin die Richtung für den Stepper umdrehen.

    In der configuration.h

    // Invert the stepper direction. Change (or reverse the motor connector) if an axis goes the wrong way.

    #define INVERT_X_DIR false

    #define INVERT_Y_DIR true

    #define INVERT_Z_DIR false

    Ja, bei nem Klon des roten Anet-Boards (CTC verschickt nen Klon) muss man auf 57600 Baud umstellen, wie Hubert völlig richtig sagt.
    Wenn das nicht hilft, hilft nur ein FTDI oder Atmega Adapter zum Brennen des Bootloaders..

    Es funktioniert fast alles, was eine SPI Schnittstelle hat, da die ISP Schnittstelle eine SPI Schnittstelle (MOSI, MISO, SCK) ist. Oder alles was in Arduino unter Programmer steht. Manchmal hat man ja schon was passendes, ohne es zu wissen.

    Ich nutze zum USB Anschluss immer ein Kabel, mit aufgetrennter +Leitung.
    Ansonsten kann es passieren, dass was auf dem Board abraucht, wenn USB und Netzteil gleichzeitig Versorgungsspannung liefern.

    Ich habe auch das (original Geetech) GT2560 A+.
    Manche SD Karten funktionieren einfach nicht gut mit dem Board.
    Ganz alte, funktionieren nur, wenn man die (SPI) Geschwindigkeit in Marlin heruntersetzt, sonst kommt es zu Leseproblemen.
    SDXC Karten funktionieren bei mir gar nicht.
    Egal, ob mit oder ohne Verlängerung für den SD Slot.

    Ich habe eine alte 1GB SD Karte, mit 1/2 SPI Speed genutzt und habe keine Probleme.
    Mittlerweile drucke ich nur noch mit OCTOPRINT (Raspi 3A+) und Klipper.

Werde Teil des Forums.

Hallo. Gefällt Dir das CTC-Forum und du möchtest mitmachen? Dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto im CTC-Forum, dann registriere dich bitte. Nach der Freischaltung kannst Du dann das Forum uneingeschränkt benutzen.