Beiträge von StereoRSX

    Super, danke schonmal für die Info.

    Preise sind mir da eigentlich egal, weil ich lieber etwas mehr Geld ausgebe für etwas was funktioniert, anstatt dreimal weniger zu bezahlen und wieder nur ärger zu haben.


    Das Problem ist ja das immer wieder Sachen im Netz angeboten werden wo CTC dran steht aber im Endeffekt nicht an den CTC passt.


    So ist das nunmal, hab jetzt gestern nochmal alles gereinigt und zusammengesetzt und werde heute nochmal einen Test starten.


    Gruß Stefan

    Moin liebe Gemeinde,


    da meine Frau den Druck des Nachwuchs endlich abgeschlossen hat und die ersten Wochen rum sind hab ich mir gedacht, dass man sich mal wieder seinem Hobby widmen kann.

    Gesagt getan. Da ich schon länger ein größeres Projekt im Kopf hatte wollte ich endlich mal anfangen die dafür benötigten Dinge auszudrucken.


    Nach geschätzten Tagen der recherche im Netz nach dateien, dem herumprobieren in verschiedenen Programmen die Datein zu verbessern hatte ich endlich Dateien soweit, dass ich sie Drucken konnte.

    Ab auf die SD und in den Drucker geworfen...

    Druck gestartet und dann fing der Alptraum auch schon an.


    Als erstes fing das Display an zu spinnen. Nur hyroglyphen und keine Info über den aktuellen Status. Drucker aus und nochmal an. Und den Druck starten können.

    Gut soweit. Als der Drucker alles aufgeheitzt hatte ging es auch schon weiter. Der Druck startete und das alt bekannte knacken des Extruders war zu vernehmen.

    "OK" dachte ich, das kenn ich, das kann ich beheben.

    Den Kompletten Druckkopf zerlegt, gereinigt zusammengesetzt justiert.

    Düse gereinigt, Hotend gereinigt und Röhrchen innen drinnen gewechselt.

    Druck nochmal gestartet. Selbes Spiel, selbe Geräuschkulisse...


    "OK" dachte ich nochmal, dann liegt es vielleicht daran, das ich mir die Dateien so kaputt gemacht habe,dass die Fargeschwindigkeiten und Temperaturen nicht mehr stimmen. Dateien nochmal umgebastelt, Temperaturbereiche geändert (nach oben sowie nach unten) und die Geschwindigkeiten ebenso (genauso wie bei den Temperaturen).

    Nix hat funktioniert


    zu guter letzt ist jetzt noch der Extruder kaputt.


    Lange rede kurze Hose - Was kann ich gegen den ausfall des Displays tun?

    Wo bekomme ich einen Passenden Feder Extruder für den CTC her?

    Ich brauche ne neue passende Düse für den CTC

    Ich brauche nen neues vernünftiges Hotendrohr für den CTC


    Bitte gebt mir nicht den Tipp mit extruder Drucker...geht ja gerade nicht und ich steh halt auf Alu ;)


    Für Hinweise wo ich die Bauteile gut beziehen kann oder andere Lösungsvorschläge wäre ich sehr Dankbar!

    Schönen Montag !

    Gruß Stefan

    Das sind die beschriebenen arme für den Drucktisch:


    https://www.amazon.de/Aluminium-Arme-Versteifung-Makerbot-FlashForge/dp/B015TQ2Y94/ref=sr_1_10?ie=UTF8&qid=1475922507&sr=8-10&keywords=ctc+3d+drucker


    Und hier die beschriebene Druckplatte die ich auch benutze:


    https://www.amazon.de/Aluminium-Duplicator-Replicator-FlashForge-3D/dp/B015UC4LYS/ref=sr_1_6?ie=UTF8&qid=1475922602&sr=8-6&keywords=ctc+3d+drucker



    Und wie Fettemann schon beschrieben hat kriegste hier im Forum von verschiedenen Leute (auch von mir) schon Threads zum Thema was am Anfang sinnvoll ist und so.


    Jetzt gerade läuft bei mir das Projekt Boba Fett komplette Rüstung :D


    Und das schöne was ich hier an dem Forum festgestellt habe es ist ein super freundliches Forum für anfänger und Profis und jung und alt. Irgendwer hat immer eine passende Antwort auf Fragen und Sorgen :D


    Gruß Stefan

    Tach und herzlich Willkommen.
    Da ich ebenfalls blutiger Anfänger war was das Thema angeht kann ich dir hier mal ein bisschenwas von meinen Erfahrungen abgeben^^


    Also. Ich hab am Anfang ebenso wie du viel Zeit damit verbracht mich vorher schlau zu machen.
    Ich bin im Endeffekt dann auff den Entschluss gekommen, dass ich mir direkt zum Drucker auch eine neue Druckplatte kaufe. Ich hab nun eine 5mm Aluminium Platte im Drucker und bin damit voll zufrieden.
    Außerdem hab ich gleich die aluminium Arme für das Druckbrett dazu gekauft. Ausgeliefert wird der Drucker nämlich nur mit Plastik armen und bei langen drucken soll es Aufgrund der Temperaturen dazu kommen, dass sich das ganze evetuell verzieht. Deswegen hab ich gleich dir Arme mitdazu bestellt (Werden einfach auf die Plastik arme drangeschraubt). Gleichzeitig verringert dies ein wenig die Vibrationen auf dem Druckbrett.
    Für das Druckbrett habe ich mir außerdem blaues Kaptonband gekauft. Ist im Prinzip wie Kreppband zum streichen, aber dieses ist dazu noch Temperaturbeständig. Die Werkstücke halten dort super drauf und lassen sich gut wieder ablösen. Am Anfang habe ich als Basis das Druckbrett einfach mit einem KLebestift bestrichen. Das hält auch super aber nach einer Zeit sieht das Druckbrett nicht mehr so schön aus, aber das ist reine Geschmackssache.


    Zu deiner Frage mit dem Material für einen Helm :D ich verfolge nämlich das selbe ziel solche Dinge zu Drucken.
    Der Helm an sich braucht nicht viel an Material, jedoch kann es vorkommen, dass einige Teile vom Helm mehr Material benötigen für z.B. Stützmaterial. Also schwer zu sagen ob du jetzt für einen Helm 3kg oder 5kg Material brauchst.
    Ein Bekannter und ich haben uns das mal durchgerechnet:
    Pepakura wird sicher ein Begriff sein:


    Iron Man Helm komplett aus Papier mit Harz/Härter, Spachtelmasse und lackieren ca. 50-70€
    Iron Man Helm komplett aus dem 3D Drucker mit Spachtelmasse und lackieren ca 20-50€


    Lieber am Anfang ne Rolle mehr kaufen als hinterher da zu stehen und nichts mehr übrig zu haben :D


    zu Nr. 5 ich kenne das Video glaube ich: Das was du als Walzen beschreibst wir allgemein als Pully bezeichnet. Diese sind standartmäßig nicht schlecht aber es gibt immer etwas besseres. Du kannst dir bei http://www.thingiverse.com alles mögliche an Teilen für den CTC drucken. Einfach in der suche mal CTC eingeben und etwas herum stöbern. lohnt sich :thumbsup:


    Ob du dir sofort alles mögliche an ersatzteilen druckst oder nicht ist deine Entscheidung, aber ich habe mich so zum Beispiel an Temperaturen und Geschindigkeiten herangetastet. Oft sind es kleine Teile die schnell gedruckt sind und du kannst das Ergebniss einschätzen wie es geworden ist. Und es tut nicht so weh wenn du es weg schmeist weil es nix geworden ist.


    Was die Temperaturen angeht habe ich festgestellt es kommt immer auf das Material an. Das eine so das andere so.
    Das Material was ich benutze drucke ich wie folgt:


    Man muss dabei bedenken, dass bei den Druckern von CTC eigentlich NIE die angezeigte Temperatur mit der tatsächlichen Temperatur übereinstimmt.


    Laut Einstellungen drucke ich mit einer Extruder Temperatur von 260-270°C und einer Druckbrett Temperatur von 85°C.
    Gemessene Temperatur liegt hierbei aber bei 235°C am Druckkkopf und 60-65°C auf dem Druckbrett.


    Alles eine Frage des herumprobierens 8):thumbsup:


    Hoffe das hilft dir etwas weiter!


    Lieben Gruß Stefan

    Das Bild was ich gepostet hatte, war einfach nur der [lexicon]Support[/lexicon] von dem eigentlichen gedruckten Teil, jedoch sah der Rest vom Werkstück genauso aus. Aber wie gesagt es lag daran, dass der gesamte Druckkopf verdreckt und verstopft gewesen ist. Habe es wieder ans laufen gekriegt danke trotzdem =)

    Also deine Verdachtsdiagnose war richtig Fettemann.
    Die Düse und der Schlauch waren komplett dicht. Hab jetzt alles gewechselt und jetzt läuft es wieder rund! Daher die Förderprobleme!
    Kurioser Weise läuft er jetzt auch leiser :D


    Danke für die Hilfe :thumbsup:

    Bin drauf reingefallen und jetzt weiß ich eben das man nicht blind drauf los kaufe :D


    Werde nachher nochmal schauen was man machen kann ansonsten Baue ich nachher erstmal die Extruder um und drucke mir den Springload Extruder. Wenn alles nix geht geht es wieder an ein Brainstorming um zu schauen was man machen kann. Bin guter Dinge das der Drucker heute Nachmittag wieder läuft :D


    Falls nix klappt komme ich definitiv nochmal auf euch zu :D

    Im Nachhinein weiß ich, dass ich Mist gekauft habe :D
    Das kam aber eher davon, dass ich die Teile gekauft habe und den Drucker noch gar nicht vor Ort hatte um zu gucken was ich da genau brauche ;)


    Das gute ist nur, dass ich die Rädchen, Feder und so davon dann trotzdem nutzen kann.


    Typischer Anfängerfehler halt :D
    Schwach angefangen und ganz stark nachgelassen :D

    Guten Morgen zusammen,


    So, nachdem ich dann gestern Abend mal den kompleten Druckkopf zerlegt habe und auf Fehlersuche gegangen bin, konnte ich erstmal keine Lösung finden , aber Lösungansätze.
    Der o.g. Federextruder funktioniert beim CTC leider nicht, da dieser ja quadratsicht ist und somit nicht auf den Schlitten passt. Anscheinend kommt das schlechte Druckergebnis wirklich davon, dass er nicht mehr ordentlich das Filament nachgefördert hat.
    Ich habe also das Ritzel mal ausgebaut und gereinigt. Dies war jetzt noch nicht so dreckig wie ich erwartet hätte. Was mir jetzt noch als Problem eingefallen ist, dass die Düse evtl. verstopft ist, denn selbst mit Nachdrücken kommt nicht viel Filament aus der Düse heraus.
    Vielleicht kommt aufgrund einer Verstopfung also nicht genug durch und versperrt dem nachfolgendem Filament der Weg versperrt.


    Ich werde nun heute nochmal versuchen den kompletten Drucktisch zu tauschen. Sprich ich werde den linken, unbenutzen Extruder mit Schrittmotor etc, umbauen und auf die rechte Seite machen.
    Ich hatte gehofft, dass ich den Federetruder den ich gekauft habe auf diesen auch motieren kann, aber leider ist das nicht möglich wegen diesem Aluminiumblock der mir den Weg dort versperrt.


    Alles in allem wirklich sehr enttäuschen und ernüchternnd immoment, aber ich geb nicht auf!


    Falls euch noch etwas einfällt woranes liegen könnte bin ich dankbar für Lösungsvorschläge!


    Gruß Stefan

    ne noch nicht der ist eben der, den ich noch auf dem tisch liegen habe. hatte noch keine lust den einzubauen. wobei auch noch die frage ist ob ich da genug platz für habe für den feder extruder oder ob die abdeckblatte auf der druckereinheit probleme macht

    Mahlzeit zusammen.


    Ist sicherlich auch mal ein Thema was auf viele zukommen wird und mit Sicherheit mit der Zeit auch für jeden mal wichtig wird.


    Ich hab jetzt bei ein paar Drucken mal ein quietschen vernommen. (Nein ich werde das quietschen nicht wie bei Werner nachmachen um feststellen zu können wo her es kommt :D )


    Da stellte sich mir natürlich die Frage mit meinem technischen Hintergrundwissen, alles was reibt dreht, fährt und sich bewegt muss geschmiert werden.
    Jetzt ist natürlich die Frage: Was, wie und womit?


    Ich bin ein großer Freund von WD-40. Dies ist aber natürlich nicht so freundlich zu den Plastik Teilen am Drucker. Jedoch würde ich z.B. XYZ Stangen damit benetzen.
    Dann Kriechöl für die Lager.Hab schon von Spezialöl gehört, aber aufgrund der Tatsache, dass dort keine große thermische Belastung oder knetische Belastung auf die Lager wirkt.


    Das wäre so meine Idee. Nur braucht es ja mmer ein Schmierstoff der auch freundlich zu Plastik ist oder?


    Gruß Stefan

    Hab mir gerade mal gedacht, was füe ne Waschmaschine nicht schlecht ist kann für den Drucker auch nur gut sein. Ab in den Baumarkt und so eine Vibrationsmatte für Waschmaschinen gekauft. Knapp 12 Euro. Beseitigt ein wenig die Vibrationen. Mir gefällt's.


    Gruß Stefan

    Guter Hinweis danke, da ich den noch nicht verbaut habe ist da bis jetzt auch noch nichts verbrannt aber werde ich drauf achten. Jedoch wieso sollte er verbrennen, der Drucker ist ja für die Temperatur ausgelegt er zeigt ja nur eine Falsche an. Gerade läuft der zweite Druck mit der Temperatur und bis jetzt ist nix passiert also gehe ich davon aus das passt schon :D

    Moin moin,also ich hab die Aluarme und bin damit vollsten zufrieden. Ich kann sie nur empfehlen, auch wenn sie etwas kosten die lohnen sich!
    verbesserungen kannste denk ichmal gut mit dem material machen was mitgechickt wurde wenn welches dabei war. lässt sich für den anfang gut verarbeiten, dass man seine einstellungen findet und tut nicht weh wenn man ein etwass teureres filament "verkorkst"


    Gruß Stefan

    So aus beruflichen Gründen Prüfung usw. mal jetzt wieder Online. Also hab jetzt im Drucker eine Temperatur von 260°C eingestellt und es läuft ganz gut bis jetzt. Werde aber mal versuchen noch etwas mit dem Temp. Bereihc zuspielen!


    Gruß Stefan

    Nachdem ich so Probleme mit dem neuesten Update von der Makerware hatte, bin ich wieder auf die mitgelieferte Version umgestiegen und die Fahrwege sind wieder kein Problem.


    Da ich aber nun mein neues Fillament mal ausprobieren wollte hab ich mich da nochmal dran gesetzt. neues Fillament geladen und versucht zu drucken. Nachdem das Fillament geladen war und die Temperatur oben gewesen ist ging es los. Klack klack klack machte der Pully...Druck abgebroch, Fillament raus und abkühlen lassen.
    Hab dann mal die Puly einheit auseinander genommen. Verdacht auf dreck im Pully etc. aber nix war. alles wieder zusammen gesetzt und nochmal gestartet. WIeder ein schlechtes Druckergebnis.


    Jetzt kam mir die Idee:
    Den Druck nicht abgebrochen sondern das neue FIllament oben am Drucker abgeknipst und sofort das alte Fillament ( mit dem ich bisher keine Probleme hatte) nachgeladen und siehe da das Bild sah viel besser aus.


    Jetzt kam mir die Idee. Vielleicht passt die Temperatur nicht für das neue Fillament.
    Ab zum Baumarkthörnchen und nen IR Thermometer gekauft und siehe da:
    Temperatur auf dem Tisch eingestellt auf 80°C und gemessen eine Temperatur 55°C.


    Da ich keine Vernünftige stelle finden konnte um am Extruder zu messen gehe ich aber mal davon aus, dass die Temperatur da auch zu niedrig ist und sicherlich für das deutsche Markenfillament einfach zu niedrig ist.
    Also werde ich demnächst mal ein Teil mit einer deutlich höheren Temperatur drucken. Wäre jedenfalls schade wenn ich das neue Fillament nicht nutzen könnte (weil ich schon drei neue Rollen davon bestellt habe :D)


    Das die Temperaturen nicht passen ist ja allseits bekannt, aber bis man mal auf diesen Punkt in der Fehlersuche kommt dauert es schon ein bisschen :D


    Gruß und schönes Restwochenende!
    Euer Stefan

    Also mit 5-6 mm Alu Platte sehr zufrieden. Kann ich nur empfehlen. Und mein Tipp am besten auch direkt in die Aluminium arme für den drucktisch investieren. So ist die Gefahr das sich der Tisch bei langen drucken und höheren Temperaturen einfach geringer.


    Meine gestrige Erfahrung mit der makerware:


    Ich bin gestern wirklich auf 180 gewesen. Wollte noch vor dem schlafen gehen einen Druck starten. Nachmittags erst die neueste Version der makerware herunter geladen und meine Datei fertig gemacht. Temperaturen eingestellt und und und. Zum einen ist mir erst schwindelig geworden als ich gesehen wie viele Parameter auf einmal eingestellt werden müssen...naja irgendwie durch gearbeitet und alle Temperaturen und vor allem GESCHWINDIGKEITEN herunter gedrosselt.
    Ab zum Drucker und den Druck gestartet.
    Als er dann aufgeheizt war ging es los und ich traute meinen Augen nicht. Der Schlitten raste so schnell über die Platte, sodass zum einen das filament gar nicht schnell genug auf die Platte kam und zum anderen durch die Geschwindigkeit gar keine Zeit hatte um zu haften.
    Datei nochmal angeschaut und alles noch mal kontrolliert und es war alles super...


    Stinksauer bin ich dann ins Bett gegangen. Werde heute wieder die alte makerware aufspielen und erstmal alles sauber machen. Halber extruder wurde versaut.


    Lieben Gruß Stefan

    Also meiner Meinung nach:


    Die Seitenwände sehen ja ganz passabel aus. Mehr [lexicon]infill[/lexicon] % geben? oder mal auf "solid" drucken?


    ich kenn dein fillament nicht habe aber gute erfahrungen mit diesen geschwindikeiten gemacht:


    Extruder 60mm/sec
    Travel 100mm/sec


    Extruder Temperatur 220-230°C


    Plattentemeratur 80°C

    eigentlich hast du recht ja:D zwischen durch mal mit lösungsmittel sauber machen und gut is:D
    habs eigentlich nur geschrieben weil es eh schon bestellt ist :D dann kann ich das wenigstens auch mal testen.


    aber tendiere doch schon stark zum klebe stift :D


    gruß stefan

    Also ich bepinsel meine aludruckplatte im Moment noch mit dem klebe stift. Haftet das Material super drauf und lässt sich leicht ablösen. Warte noch auf das kaptonband.


    Gesendet von meinem SM-G925F mit Tapatalk

    Oh man das tut mir wirklich leid für dich zu hören :(


    Da wäre ich auch gefrustet.
    Da kann ich dir dann leider erstmal nicht helfen. Die einzige Möglichkeit wäre, das ich bei Gelegenheit mal schaue ob man die Dateien verschicken kann wenn sie nicht zu groß sind.


    Die Schläuche habe ich aber auch nicht dabei gehabt. Stört mich bis jetzt aber auch nicht.


    Gesendet von meinem SM-G925F mit Tapatalk

    Ich hab ne 5mm gefräst Aluminium Platte. Wenn die kalt ist gehen die Teile eigentlich vom angucken schon ab. Meine das [lexicon]Raft[/lexicon] und [lexicon]Support[/lexicon] am Bauteil selber.


    Ja mit dem Aceton hab ich mir auch schon überlegt und werde ich wohl auch mal versuchen. Kenne zwar mein Glück aber schauen wir mal:D


    Gesendet von meinem SM-G925F mit Tapatalk

    Also, meinen hab ich am Wochenende eingerichtet. Ist auch mein erster Drucker und vielleicht kann ich unterstützen!
    Habe den zum einen gar nicht mit dem USB Kabel verbunden, gerade beim drucken soll das Probleme geben mit abstürzen und Druck abbrüchen.


    Zugriff auf die Programme bekommst du wenn du die SD Karte direkt in den PC steckst ohne über den Drucker zu gehen(Wahrscheinlich ist das technisch bei dem nicht möglich das der SD Slot mit der USB Schnittstelle verbunden ist). Dann von der SD Karte die Programme installieren und fertig :)


    Anschließend, so mach ich es, ziehe ich die zu druckenden Daein auf die SD Karte, schiebe sie ind en Drucker und greife vom Drucker aus auf die SD Karte zu. Funktioniert einwandfrei und man muss wenn man druckt nicht den PC,Laptop beim drucken laufen lassen.


    Datei bei thingi downloaden, über die Makerware öffnen und Werte einstellen, speichern und auf die SD Karte.


    Funktioniert super bei mir.


    Gruß Stefan

    Moin zusammen,
    so am Wochenende mal mit Verschiedenen Temperaturen und Geschwindigkeiten gedruckt. Die Ergebnisse der Drucke werden definitiv Besser und die Oberflächen auch.


    Dies wurde gedruckt mit:


    65mm/sec Extruder Geschwindigkeit
    100mm/sec Travelgeschwindigkeit
    Druckbet 80°C
    Extruder 220°C


    Druckdauer 4,5 Std.


    Soweit bin ich erstmal zufrieden werde aber noch weiter experimentieren.


    Das einzige Problem was jetzt noch besteht ist, dass ich das [lexicon]Raft[/lexicon] und den [lexicon]Support[/lexicon] sehr sehr schlecht entfernt bekomme. Heißt, teilweise bleiben Rückstände zurück, die die Oberfläsche wirklich unansehnlich machen. Bekomme das sicher mit Schleifpapier ausgessert aber nervt trotzdem.


    Ich denke das liegt am Fillament. Benutze ncoh das mitgelieferte, weil das Filament was ich mir dazu gekauft habe nimmt der Pully nicht an (das bekannte knacken beim einziehen).
    Muss ich also auf den neuen Extruder mit pully warten

Werde Teil des Forums.

Hallo. Gefällt Dir das CTC-Forum und du möchtest mitmachen? Dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto im CTC-Forum, dann registriere dich bitte. Nach der Freischaltung kannst Du dann das Forum uneingeschränkt benutzen.