Beiträge von polygoner

    Willkommen im Forum.


    Prinzipiell funktioniert ein Drucker Bausatz mit den Teilen so wie er geliefert wird.

    Welche Version des Druckers i3 ist es denn? Der alte i3 DiY (A6) hat einen Drehwähler oben am Display und ein 2560Mainboardclone. Dann gibt es noch ein mit identischen Frame aber Steuerkreuz und Anet Mainboard (wird beim Verkäufern auch teilweise als A8 bezeichnet). Letztlich noch den i3 DiY A8 mit größerem Frame was auch anders aussieht inkl. Anetboard und Steuerkreuz.


    Wenn du den Drucker ausschaltest und die X und Y Achse vorsichtig mittig schiebst dann einschaltest und Autohome ausführst hält die jeweilige Achse sofort an wenn du schnell den richtigen Endstop mit dem Finger drückst ??

    X = rechts\links

    Y = vor\zurück

    Normal fährt beim Homing jede Achse einzeln nacheinander. ( je nach Firmwareversion ) Übliche Reihenfolge X,Y,Z.


    Zum Thema Firmware ändern findest du schon einige Threads hier im Forum. Siehe auch im Lexikon unter Gt2560 Mainboard.


    An der Firmware würde ich erst fummeln wenn du weißt, daß die Druckerhardware selbst i.O. ist und wie sie richtig funktioniert.

    Meist sind es doch bloß Anschlußfehler beim Aufbau. Mit geänderter Firmware hat man sonst noch mehr Fehler die man noch schlechter diagnostizieren kann.

    Ich kenn den Bizer live nicht.

    Aber die Endschalter sitzen doch einer Rechts ( X Achse ) und einer Hinten ( Y Achse ).

    Wenn dein Druckkopf also rechts hinten in der Ecke steht und das Druckbett oben ist, so sind alle Endschalter ausgelöst. Setze doch dort deine Null. Quasie deine Zeichnung um 180° gedreht.

    So sind auch alle Schalter Minimum Schalter für 0.

    Was spricht da dagegen ?


    Wenn eine Achse falsch fahren will, so invertiere dessen Drehrichtung, in der Firmware.

    Also dort die Null und dann von dort aus die volle Bettgröße nach +


    Marlin kann für Selbstgebaute Drucker problemlos verwendet werden,

    weil im Prinzip alle Konfigurationen möglich sind.

    Man muß nur verstehen was wie eingestellt werden muß ;-)

    Da bin ich aber selbst nicht wirklich firm...


    S3D hab ich leider nicht, aber da gibts genug Einstellungen drin.

    Mit Sicherheit auch die Definition wo der Nullpunkt liegt. Eingetragen Werte in der Firmware und um S3D müßen natürlich korrespondieren.

    Am Startskript wirds da nicht liegen.

    Aber in S3d hast du vermutlich schon ein typisches Maschinenprofil für den Standard Replikator in Nutzung was vermutlich so nicht mehr paßt.


    Die Autobedleveling Positionen/Grid lassen sich doch auch manuell definieren.

    Hilft evtl dieses Video da weiter ?:


    Deshalb gibts in den meisten Slicern eine Option die den DruckStartPunkt definiert,

    Die Option definiert ob an Null oder Mittig Druckbeginn ist. Dabei wird auch nur die Druckbettfläche halbiert und dort auf Null gesetzt, so daß Werte in Minus und Plusbereich möglich wären. Das regelt der Slicer dann aber schon intern mit seinem gcode.

    Alternativ kann man es eben auch per Offsetwert über die Firmware definieren. Siehe @Pointers Hinweis.


    Welchen Slicer nutzt du denn ?

    Ist das ein umgebauter Bizer (Replikator2 ? ) ?

    -> Vielleicht immer mal mit drunter schreiben um welchen Drucker es in welchem Zustand geht.


    Viel zu klein Drucken wird nicht an diesen Zeilen oben liegen....

    Eher an den Stepps der Antriebsmotoren und der Übersetzung.

    Brauchtest du dazu in Marlin nix konfigurieren ? Vorkonfiguriert für Replikator2 gedownloadet ?


    Je nach dem wie groß dein Größenunterschied ist,

    erklärt sich daraus evtl auch der Startpunkt beim Drucken.

    Ansonsten läßt sich sowas oft auch im Slicer einstellen.

    Ich kann mir auch nicht so richtig vorstellen daß die Heatblockisolerung da wirklich soviel geholfen hat.

    Aber unlogisch ist es nicht !!

    ZB die Werkstückkühlung transportiert zuviel Wärme vom HeatEnd ab.

    Es ist dadurch eine höhere Leistung bzw längere Heizintervale nötig. Die Wärmeabgabe an alle Metallteile zum Extruder hin wird dadurch größer. Luft ist ein schlechterer Wärmeleiter als Metall.

    Auch wenn die Düse grad so Ihre Temperatur erreicht durch den Luftzug vom Lüfter, so ist die Abwärme dabei nach oben sicherlich stärker gegeben...

    Isolierter HeatBlock spart also Strom und es wird weniger Wärme in alle Richtungen abgegeben.


    Nur meine Meinung ...

    Wenn er zu langsam zurückziehen würde, hättest du letztlich zuviel Filament und nicht zu wenig.

    Bei vielen Retrakt zieht er das schon erwärmte Fila. zurück und dieses läßt sich nur schwieriger wieder vortransportieren.

    Dann die Regeln für wann er überhaupt zurückzieht ändern. zB hierdran schrauben:

    Mindestbewegung für Einzug erhöhen; Einzugsgeschwindigket 'zurückschieben' erhöhen

    Einzugabstand (Filamentlänge) kleiner machen; Combingmodus anders einstellen

    Hi es gibt für den Rückzug mehrere Parameter zum Einstellen.

    Da kannst du zb auch den Vorschub nach dem Rückzug minimal höher nehmen als für den Rückzug selbst eingestellt ist.

    Es gibt auch eine Einstellung für die Anzahl der maximalen Rückzüge innerhalb eines Bereiches. Das kannste auch noch anpaßen.

    Entweder was in der Software verstellt. S3d kann auch in den Flashspeicher des Druckers Änderungen übernehmen.

    Oder Schrittaussetzer der Motoren, zB weil was schwergängig oder Wakelkontakt hat. Wäre beim Bizer nicht so untypisch, ein Kabelbruch.

    Adaptive Layer = "Anpassschichten verwenden" ?

    Klick:



    ... Schornstein in der Luft gedruckt ? Also Z-Höhe falsch ?

    Oder einfach nur Luft gedruckt ?! Dann kam wohl kein Filament ?!


    Der Schornstein braucht nicht viel Material.

    Da ist doch eher wichtig wie man zB die Minimale Druckzeit und Minimale Druckgeschwindigkeit pro Layer einstellt, oder gar Wartepausen einfügt....

    Die ganze Erscheinung der Webseite läßt mich eher vermuten es ist so eine Art Weiterleitungsservice zum Einkauf mit Provision. Amazon selbst hat mit angeschlossenen Subunternehmen auch mal ne Zeit lang die Suchmaschinen mit ähnlichen simplen Webseite überschwemmt. In dessen Impressum stand sogar häufig auch der Zusammenhang zu Amazon.

    Die Seite waren eigentlich nur dazu da, Interessen mit banalen Weisheiten zufüttern, die Suchmaschinen zu fluten wenn man "Erfahrungen" , "Tipps", "Test" usw zu einem Produkt sucht was Amazon gelistet hat und eben auf Amazon weiter zuleiten.

    Häufig war deren Inhalt auch nur ausgekoppelt aus dem Bewertungen die bei den Artikel direkt auf Amazon schon gepostet wurden.


    Hier bei der Webseite macht es den Anschein nach etwas mehr Redaktioneller Arbeit.

    Ich vermute aber das läßt sich mittlerweile simple mit ner KI wie ELIZA umformulieren aus Ergebnissen die ein Crawler als Source im Netz oder aus einer Datenbank entnimmt.


    Auch https://www.top10vergleich.org war von den selben Betreibern.


    Im Prinzip ein Dienstleister für Shopping Portale, der mit Beauftragung und auch ohne diese über Sponsoringlinks sein Geld verdient.


    <-- alles nur mein persönlicher Eindruck und nur meine Meinung zu dieser Seite


    Kann natürlich auch sein, daß das Team noch mit echter Mannpower ihre Texte bearbeitet....

    Ob es wirklich echte Tests mit vergleichbaren Artikel gab ... bezweifel ich...


    Readktionelle Beiträge? Von wegen:

    https://www.basicthinking.de/b…24/ax-semantics-ki-texte/


    Auch ne Meinung zu der Seite:

    http://www.toptestsieger.de/ex…ten-de-sportastisch-fake/

    Der Autor bei toptestsieger.de gibt aber auch nur eine Meinung wieder...

    :thumbsup:

    Freut mich daß es geklappt hat.

    Es ist meist schwieriger rauszubekommen warum die SSD abgekackt ist. Außer man kommt noch ins Windows Logfile und findet dort etwas hilfreiches.


    Als Systemlaufwerk für einen Hauptrechner würde ich es auch nicht mehr nutzen wollen. Außer es war eindeutig zB durch einen plötzlichen Stromausfall verusacht worden.


    Gewährleistung besteht ja noch auf der SSD. Also kann man noch als Reklamation zurückgeben.

    Das 14tägige Umtauschrecht wegen nicht gefallen wäre eigentlich eh der falsche (wenn auch bequemere) Weg gewesen.

    Banner die nur aus Bildern zu bestehen scheinen, lassen sich noch immer nicht anklicken.

    Manchmal ist darauf auch integrierter Text nicht sichtbar und nicht klickbar.


    Generiert Google Adsense Gutschrift schon bei "Klick" ?


    Gerade Google Ads begrüßen einen täglich mit Werbung zu Themen die man am selben Tag mal im Privaten Umfeld gehört hat.

    Curious und gruselig.

    An meinem Handy hab ich keine Assistenten'innen oder Spracheingaben aktiviert. Auch nicht an anderen Geräten.

    Da fragt man sich echt, was die alles so mithören...

    So viele Zufälle kann's da doch kaum geben.

    Die Ecken werden vermutlich Warping sein. Umso größer die Fläche auf dem Druckbett desto höher das Risiko auf Warping.

    Bei jedem Material unterschiedlich wie stark es Schrumpft und ab welcher Temperaturänderung.

    Ich mach meist 3Brim Linien auf dem ersten Layer mit Kontakt zum Objekt.

    Mankann auch nur an den Ecken tellerförmige Haftverstärker gleich ans Objekt designen.


    Das Foto kann ich nicht richtig deuten.

    Gehts in Richtung "Elefantenfuß" ? Unter dem Begriff findest du auch Beschreibungen des Fehlerbildes bzw Abhilfen.

    Oder ist die Kante an der Handyhülle eigentlich abgerundet ? Dann hätte es nur schlecht in der Luft gedruckt...

    Hm, jetzt sind's hier teilweise 4 mal Bannerwerbung pro Seitenansicht ?

    2 mal oben + einmal rechts und noch einmal ganz unten.

    Manchmal im Thread sogar zusätzlich noch mehrfach zwischen den Posts....

    Vielleicht doch besser etwas sparsamer damit umgehen ! ;*)

    Lieber was Relevantes und dafür auch nur maximal 2 Anzeigen je Seitenansicht.


    Manche Banner lassen sich übrigens nicht anklicken.

    zB Ganz oben oder ganz Unten wenn reine Picturanzeigen wie Solar... oder MatLab dargestellt werden.

    Wenn nix verstopft und auch die Austrittsöffnung noch gut aussieht, so lange lasse ich die drin.

    Die Messingdüsen haben aber meist Verschleiß an den Rändern der Austrittsöffnung zB wegen zu nah am Bett oder weil durch Warping hier und da das schon gedruckte Material an der Düse kratzt.

    Norman Sommer

    Dein Webradio ist die App "RadioRolandBremen" ?

    Das Programm klang bissel nach Schlager ?! Sendematerial ist hauptsächlich hochgeladene Private Hobby Musiker .. hab ich das so richtig verstanden?


    Welchen Scanner bzw welche Scanntechnologie ist es ?


    Zum Thema Trommellackieren mußte ich erstmal nachlesen wie das funktioniert.


    Oliver

    Welches Scanverfahren ?


    Statt Airbrushkabine hatte ich mal ne Fotokabine mit Fotohohlkehle. Dazu auch ganzes Fotostudio mit Scheinwerfern, Backgroundsystem und Blitzen, Reflektoren, Softboxen ect. Es war hauptsächlich für die Motivvorlagen zum Malen. Mittlerweile ist vom Fotokram nix mehr übrig. Malen wird auch grad nicht soviel.


    OG_Schaf

    Was für Möbel hast du denn gezimmert ?


    Ich nutze am liebsten Stabverleimtes oder direkt Möbelplatten. Die Oberflächen sollten immer schon brauchbar sein. Außer mal Schleifen, Wachsen, Ölen oder beziehen. Hobeln aber nicht.

    Von Couchgarnitur mit Sesseln, Bettgestellen, Seitboards, Schrankwänden, Buffets, Schreibtischen, Abstellschränken , Werkbänken, Regalen bis zu Kleinmöbeln hab ich schon alles zusammengezimmert. Die meisten Möbel leben sogar jetzt noch.


    weleda

    Die Coins sind für ein Punktesystem ?

    Meine Daten speichere ich meist auf separater (2.) Festplatte und auf USB-Stick.

    Nicht auf dem Systemlaufwerk.


    Wenn du noch einen anderen PC / Notebook hast dann schau mal ob du mit denen auf deine SSD drauf schauen kannst. (zB mit USB-Sata-Adapter)

    Ansonsten hilft oft auch einfach die SSD nur mit Strom zu versorgen und Datenkabel ablassen.

    Mindestens 1/2h besser länger. Die SSD sollte dann einen Reparaturmode starten und sich selbst wieder herstellen.

    Das hat bei mir in 50% der Fälle funktioniert. ( Ging selbst mit einem USB-Esata-Adapter bei dem man nur den Stromanschluß nutzt )

    Bei Defekt des Kontrollers selbst, wird mit 'Selbstheilung' leider nix mehr.


    Letzte bei mir wieder zum Leben erweckte SSD war eine 180Gb Intel 520Serie, die tut auch jetzt noch... Ihre Wiederwachen brauchte aber 3 Anläufe und einmal eine Nacht am Strom gelassen.


    Achso nur mit Sata-Platten bisher verifiziert. Nicht mit PCIe-SSD.


    Nicht so gute Erfahrungen hatte ich übrigens auch mit Cruxial ( bx100 ).


    Für eine M.2 brauchts aber wohl eine etwas umständlichere Verkabelung, da wirst du vermutlich sowas nicht bei der Hand haben.... :(

    Ihr habt Euch also schon Semiprofessionell ausgestattet.


    Bei der Holzverarbeitung reichts bei mir nur für die üblichen Haushaltswerkzeuge.

    Von Stichsägen, Handkreissägen ( klein und groß ) Schwing-und Exzenterschleifern,

    Bohrmaschinen bis zu so Kleinkram.

    Oberfräse und dergleichen habsch gleich wieder abgestoßen, So viel Dreck muß echt nicht sein bzw hatte mir zu viel Aufwand fürs Staubvermeiden gebraucht..

    Dafür gibts noch ne prof. Renovierungfräse, Fliesensäge, Fliesenbrecher, Laminatbrecher...und alles sowas. Dremel, Lötstation, Gaslötpistole usw sind doch häufiger im Einsatz.

    Das muß alles auf einer Werkbank passieren, neben der der 3D Drucker steht ;-}

    ( daher ist eigentlich auch kein USB-Druck sinnvoll )


    Der Raum (sozusagen mein Hobbyraum) ist meiner besseren Hälfte auch ein Dorn im Auge,

    zumal da noch 15PCs und Laptops + tausend Teile Ihrer wieder Instandsetzung harren.


    3D Scanner stand auch schon auf meinem Bauplan. Aber der Aufwand fürs Recognizieren war mir letztlich zu hoch, bzw die Software für gute Ergebnisse zu teuer.

    Aktuell wart ich auch noch auf PC Teile um in dem Raum noch ne VR Ecke einzurichten....


    Ansonsten sind bei uns auch Airbrush und Konsorten in Benutzung gewesen und stauben seit mittlerweile Jahren hier auch vor sich hin.

    Eine Ecke mit Staffeleien ( meine Gut'ste malt Großformatig ich eher kleiner ) wo volle Ausstattung für Öl,- Acyl und Pastellfarben gehordet ist.

    An Freunde überweisen ohne Url. kostet nix. Ob bei Nutzing über Paypal.me für Freund Gebühren entstehen kann ich nicht sagen.

    Aber es ist vermutlich zur Zeit nicht "für Freunde" als privat definiert.

    Darum entstehen die normalen Gebühren die für den gewerblichen Geschäftsverkehr definiert sind.

    >ich nehm da vorerst papier als abstandshalter, das ist ca 0,2 mm<


    Normales Schreib- oder Druckerpapier ist meist 80-100gr/m² was dann etwa 0,08 bis 0,1 Abstand entspricht.

    Ich nehm meist Kassenbon, der ist etwa 0,05mm.

    Das Leveln definiert 0.

    Also ist der erste Layer dann das w.as im Slicer eingestellt wird für den ersten Layer + deine Papierstärke welche beim Leveln genutzt wurde.

    Hieße meist erster Layer wird 0,5mm dick, da Cura meist mit 0,3mm am ersten Layer anfängt. Selbst wenn 0,2mm eingestellt ist, wirds dann 0,4mm. Das ist schon oberste Grenze für eine 0,4mm Düse.

    Manchmal ist auch eine 0,3mm Düse verbaut... dann hält der erst Layer schon wegen der hohen Layerhöhe nicht mehr.


    Häufig passiert zu nah, weil einfach das Druckbett mittig einen Buckel macht.

    Dann sollte man besser da leveln wo man druckt.

    Manchmal klappt ein vermitteln der Levelhöhe über verschiedene LevelPunkte außen und mittig auch nicht wirklich gut..

    Dann laß das Paypal.me weg.

    Setz lieber eine Paypaladresse die man auch für Überweisung an Freunde nutzen kann einfach ins Impressum.

    Wie das rechtlich ist weiß ich allerdings nicht.


    Werbeanzeigen dezent, möglichst je Ansicht auch nur eine. Oben oder Unten oder seitlich.


    Lohnt sich das AmazonZeugs ?

    Amazon die Themen analysieren lassen und gleich paßendes Zubehör über einen 'Sponsorlink' einblenden lassen.

    Macht doch nicht so viele Unterforen.

    Soviele Beiträge pro Tag gibt es hier um Forum nicht.

    Laß doch einfach als ein Forum "Software" und dafür eben auch wieder Label für S3d , Cura, Repetier,Octoprint, Slicer allg. , Firmware....

    So viele neue Threads gibts da doch nicht.


    Umso mehr einzelne Foren destomehr Admin.Aufwand. Außerdem gibts dann stöndig mehr umzusortieren und zu ermahnen weil 'falsche Forumkategorie'.


    Weniger ist Mehr !

    Weniger Ausdehnen und verteilen, besser eindeutig definieren und Labeln!

    Die Beschreibungen zu den Foren find ich gut.


    Meine Meinung.


    Gibt es verschiedene Farben vom ForumDesign ?

    Manchmal rötlich manchmal Blau..

    Was wird hierbei unterschieden ?


    Übrigens die NewsFeeds alle in einem Forum landen zulassen, lediglich mit zB Labels zu kennzeichnen würde auch Platz sparen.


    So ein Forum wie das CTC Forum muß nicht alles kategorisieren, es sollte nur klar sein wo man postet oder Antworten findet.


    Letztlich gibts dann UnterForen in denen nur einmal pro Jahr was gepostet wird...

    Das AluBett ist meist nicht wirklich plan.

    Beim i3 gibts mit einfachen MK2b Heizbett mit Glas. Oder mit AluHeizBett wie bei dir.

    Glasplatte ist zusätzlich auch keine schlechte Idee, aber da gibts auch andere Alternativen welche gern empfohlen werden.


    Das PTFE muß wirklich an beiden Enden genau bündig abschliesen. Bei Abständen läuft das Filament durch und verklummt im Hotend.

    Düsen für MK8 findest und in Ebay, Amazone oder spezialsierten 3d Druckershops. Einfach 1,75mm MK8 0,4mm Düse nehmen. Im i3 ist meist eine 3mm 0.4Düse verbaut, warum weiß nur CTC.


    Weitere Maßnamen findest du hier um Lexikon unter "Klopfen des Extruder".


    Mal bitte die Forumsuche nutzen, zu allen deinen Probleme gibts schon ausführliche Tipps und Anmerkungen.


    Die Späne oben zeigen daß das Filament sich nicht vorschieben ließ. ZB wegen falscher Temperatur oder verstopften HotEnd.

    >

    Die Oberfläche habe ich mit Classic shell an Win 7 angenähert.

    Aber bis jetzt finde ich Win 10 einfach Scheiße

    <


    Die Sortierung in Win10 als Icons ist letztlich nicht anders.

    Man kann extra Bereiche anlegen und auch Icons gruppieren. Man braucht es nur mal zu probieren.

    Unter win8 war ClassicShell noch hilfreich, unter 10 braucht mans nicht mehr. CS macht bei Updates auch nur viele Probleme...

    Hilfreiches Tool find ich aber Clover (DateiExplorerTabs)


    Win10 Zwangupdates und die zerfledderte Systemsteuerung sind aber Kacke.

    Willkommen im Forum.


    Wenn dein Drucker genauso aussieht wie auf den Fotos in der Beschreibung dann ist es ein A6Style mit AnetBoard und Steuerkreuz.

    Bisher hab ich nur von beigelegten PLA gehört. Aber das macht CTC der oder Händler je nach gut Dünken, heißt kann auch ABS oder auch PET sein...

    Aber PLA ist am wahrscheinlichsten.


    Wenn dein Druckobjekt nach ein paar Schichte über den Drucktisch geschoben wird, dann haftet es nich richtig. Also Bett genau leveln und evtl. einen Hafrungsverstärker nutzen.

    Je nach Ausführung des Druckbetts.


    Daß nach ein paar Layern nix mehr aus der Düse kommt ist ein klassisches Problem des I3 DiY direkt nach dem Neuaufbau.

    Alle vormontierten Baugruppen sind nicht wirklich gut zusammen gebaut. Also alles nochmal nachziehen. Sieh hier im Downloadbereich die Zusatz Infos zur Anleitung.

    Das Hotend säubern und ordentlich zusammenbauen also in heißem Zustand festziehen. Anleitung gibts hier im Videobereich. PTFE Inliner muß genaue Länge haben und sauber um 90°Winkel abgeschnitten sein.

    Empfehlung: die Düse gegen eine echte 1,75mm Düse zuwechseln (kleiner Düsen eingang) PTFE als Meterware gleich mit dazu bestellen.


    Beim Drucken am Besten den "Rahmen" immer mit drucken lassen, mit Kontakt zum Objekt. Das verstärkt die Haftung.

    Wenn dein Drucker ordentlich eingestellt ist und sauber druckt kannste den evtl. wieder weg lassen.

    Falls mit Win10 Probleme auftreten zB wegen alter abgeschlossener Peripherie, kannst du Win7 immer noch parallel installieren und probieren.... wenn mal Zeit ist. Evtl. hat ja Tyr noch nen Tipp.

    Ja wozu auch ein 'Neuer Kühlblock' gut wäre...

    Für die meisten alternativen Extruder braucht man keinen Kühlblock.

    Bei dem CTC Plastik Extruder ist es hingegen notwendig, damit der Extruder nicht weg schmilzt.


    Ich hab den goldenen 5€ AluExtruder dran, da braucht man keinen CoolBlock mehr

    nur ein Vollgewinde Throat. Vollgewinde hat für das Auseinanderbauen aber auch Nachteile.

    https://www.ebay.de/itm/323447811512

    .. mit kurzem Griff



    Ich hatte direkt gleichzeitig mit meinem Druckerkauf ein Set bestellt.



    HeatBlock und Kühlblech hab ich aber nicht in Benutzung.



    Aber letztlich macht das Ding nicht viel besser als der origi. Plastik CTC-Extruder.

    Also es ist nicht wirklich ein Upgrade.

    Ich hatte nur gewechselt, als auch ich kein passendes Throat für das origi. CTC-Hotend parat hatte. Auch wenn ich nun die richtigen Throat da hab, noch nicht zurück gewechselt weil die Madenschraube im CoolBlock nicht zuverlässig funktionabelt.




    Für große und langwierige Drucke über 10Stunden ist ein richtiger Kühlkörper allerdings vorteilhaft. Einer der Gründe warum auch gern das E3D HotEnde verbaut wird.

    Denn dieses hat eben einen sehr großen Kühlkörper.

    Ja. Ein anderer Temperatursensor braucht andere Einstellungen in der Firmware.

    Mindestens die richtige Messtemperatur sollte dann mit "Pid-Tuning" eingestellt werden.

    https://reprap.org/wiki/PID_Tuning

    Aber auch dessen Ergebnisse müssen in der Firmware gespeichert werden.


    Egal wie, es muß die Firmware dann geupdatet werden.

    Da am i3 von CTC die Speicherfunktion nicht freigeschaltet ist, merkt er sich nix über gcode Befehle oder Displayeingabe.


    Prinzipiell gibt es aber keinen wirklichen Grund den Sensor am i3 zu tauschen außer man baut ein komplett anderes HotEnd ein (E3d) .

    Wozu sollte man den Sensor aus dem Heatblock rausnehmen wollen ?

    Ansonsten einfach mal probieren einen Kontakt am Stecker aus der Steckerhülse zuziehen und so mit durch die Bohrung vom Heatblock zuziehen... ( habsch noch nicht probiert.. )

    Andere Nutzer haben auch oben auf dem Extruder oder Hotend eine extra Verteilerplatine angebracht wo im Prinzip alle kabel vom Hotend und evtl. vom ExtruderMotor gesteckt werden.

    So hat man kürzere Kabel an den Komponenten.

    Zusätze Stecker und Buchse zwischen dem Sensor und Mainboard kann aber vielleicht schon was an den Meßwerten ändern, wodurch auch ein PiDTuning sinnvoll wäre.

    Hallo und Willkommen im Forum.

    Origi. ist ein Throat mit M6 und 28mm Länge verbaut, in dem ein 3mm PTFE Röhrchen für 1,75mm Filament steckt.

    Ersatz findet man auch in 31mm Länge mit schmalerem Hals.

    Mk8 als Suchoption hilft was passendes zufinden. Manchmal steht auch direkt CTC dabei...



    Wie schon häufig empfohlen ist eine echte 1,75mm Düse und passendes PTFE als Meterware sinnvoll.

    Falls beim Throat schon PTFE drin ist, ist dieses leider häufig ein paar Zehntel mm zu kurz.


    Leider nuckelt die Madenschraube welche das Throat halten soll schnell aus.

    Mir schon passiert, daß Heatblock mit Düse und Throat während des Drucks bis zum Heizbett durch gerutscht sind.

    Außer daß das Druckobjekt im Ars.. ist, die Motoren blockiert werden und Kabel abreißen können, wäre dann auch ein Brand möglich.


    Umbauten gibt es verschiedenste und die meisten können Ihre Umbauten auch empfehlen.

    ZB auf den E3d v6

    Oder nur auf andere Extruder zB AluExtruder (wobei meist auch ein anderer Throat benötigt wird)


    Verschiedenste Erfahrungen findest du auch schon hier im Forum.

    So Testlauf lief etwas holprig.

    Die Paypal.me Seite wurde nicht angezeigt. Aktueller ChromBrowser 69.0.3497.100

    Es gab nur ein drehen Kreisel und ne leere Seite.

    Leeren des Caches und kurzzeitig die Option "Safe Browsing" im Chrom deaktivieren dann wieder aktivieren beseitigte das Problem.

    Unter Opera und Mozilla ging's bis zur Profilseite ohne Probleme.

    Ah ok, also ist es nur eine Sicherheits- oder Energiespar-Einstellung wenn er aus geht.

    Der Druck selber bleibt 'nur' stehen.


    Dann kann das Alles ein. Vom Kabelbruch über Überlast bis zu Gcode-Problemen.

    Der Bizer gcode ist ja auch nicht so einfach mit nem Texteditor einsehbar.

    Dadurch läßt sich der Xg3 Code auch nur schwierig überprüfen.

    In S3d kannst du den Druck auch simulieren, und mal schauen was an genau dieser Stelle passiert, bei der der Bizer immer stehen bleibt.


    Welche Maße druckst du eigentlich ? Paßt das Teil überhaupt in den Druckraum vom Bizer ?

Werde Teil des Forums.

Hallo. Gefällt Dir das CTC-Forum und du möchtest mitmachen? Dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto im CTC-Forum, dann registriere dich bitte. Nach der Freischaltung kannst Du dann das Forum uneingeschränkt benutzen.