Beiträge von Printerheld

    Hallo zusammen,


    nach längerer Abstinenz habe ich nun endlich wieder Zeit gefunden an dem Drucker etwas zu werkeln und mir ein MaPa Setup gegönnt. Ich weiß nicht ob es an dem neuen Setup liegt oder der Drucker eine längere Zeit nicht in Betrieb war. Es ist so, dass ich nun starke Einbrüche im Flow habe.


    Normales PLA kommt bei 220 Grad so gut wie gar nicht aus der Düse und das ColorFabb HT läuft zwar, aber nach dem 7-8 Layer kütt auch nix mi.....


    Einen neuen Ritzel habe ich schon verbaut und auch die Geschwindigkeiten geändert, sowie den Düsendurchmesser (wegen der Beschichtung) und Retract, etc.


    Der Motor fängt auch an zu knacken. Eigentlich ein Zeichen für verstopfte Düse oder zu geringe Temperatur. PLA habe ich bis zu 230 Grad geheizt ohne Erfolg und das HT läuft bei 280 gut. Komischerweise läuft das Filament beim laden und sehr sehr langsam aus der Düse. Evtl Motor defekt?

    Servus,


    Mein Drucker zeigt in letzter Zeit immer öfters komische Zeichen (Buchstaben, Zahlen, Sonderzeichen) während des Drucks an. Gedruckt wird aber weiter. Die komische Anzeige habe ich nur bei langen Druckaufträgen (über 3 Stunden) an. Kann das evtl ein Hitzeproblem sein? Hatte den alten Lüfter am Board ausgebaut und den großen 120er installiert. Ist seit knapp einer woche nun so.

    Servus,


    kennt einer den Startcode für die erste Filament Line? Ich möchte dass das erste FIlament am Homepoint aus der Düse kommt und er nicht erst zum Bett fährt und die erste Schicht dort ablegt.
    Der Extruder bleibt hin und wieder an der linken Klammer hängen und deshalb möchte ich dies ändern.


    Wenn ich mir den G-Code Dschungel so ansehe komme ich darauf irgendwie nicht klar. Wäre so eine Zeile richtig? G1 X0 Y0 E25: Fahre zu X0, Yo und extrude 25mm Filament?
    Oder denke ich komplett in die falsche Richtung?

    Naja, ich komme schon manchmal auf bescheuerte Ideen und setze die dann auch um. Hoffentlich habe ich diesmal nicht über das Ziel hinaus geschossen. :whistling:


    Der erste komplette Druck ist fertig. Habe die M3 Verstellung von rics gleich 4x gedruckt mit Stützen. Sah soweit gut aus, aber die Layer haften irgendwie nicht aufeinander. Das hatte ich noch nie. ich muss dazu sagen, dass ich neue Einstellungen verwendet habe. Temp 275 und Bett 115, Druckgeschwindigkeit 25mm/s. Der Bettventilator springt ab dem 2. Layer mit 30% an, 3. Layer 60% und ab 4. Layer 100%.
    Brüchig wird es aber erst ab dem 1/3 der Schraube und ich kann die Teile ohne großen Kraftaufwand auseinander ziehen. Jeder Druck hat 1-2 solche Stellen aber an verschiedenen höhen. Kann es an dem langsamen Druck liegen? Ab 30mm/s schmiert der Extruderkopf massiv. Ich denke irgendwo habe ich evtl. eine Einstellung für einen zu hohen Durchfluss. Muss nur noch suchen wo.

    Ok, verstanden.


    Ich habe es jetzt (fast) geschafft. Ich glaube die Lösung hat jetzt nur meine Ehe gekostet. :P
    Ich habe hier zwar ein Ofenglas und 5 Lagen FR4 liegen, aber die Klebefolie kommt erst diese Woche. Also was tun? Die FR4 wollte ich ursprünglich erst mit dem neuen Bett einweihen. Also ab ins Gästebad und dort die hässliche Spiegelfliese abmontiert und mir ein Bett rausgeschnitten ---> meine Frau hatte einen Anfall bekommen.... aber egal und weiter..... erster Druck war eigentlich super, aber ab dem 2. layer ging nix mehr. Also noch etwas herumexperimentiert und schwupps Spiegelfliese kaputt. "Eigentlich wollte ich die wieder an den Spiegel ankleben und aufhängen, aber jetzt brauchst Du wohl eine neue." ----> was dann von meiner Frau kam zensiere ich mal. ;)
    Noch gab ich mich aber nicht geschlagen. Gleicher Versuch und noch ein "Scheibchen" mehr von dem Spiegel abgeschnitten (war so ein 1mx1m Teil), nächster Versuch klappte besser und seit ich aufpasse und nur langsam erhitze und abkühle ist die ganz geblieben. Aber ab dem 3. Layer wieder nix.
    Dann heute die FR4 rausgeholt, zurecht geschnitten und auf die Spiegelfliese nur mit Klammern befestigt. Testdruck war perfekt!!!! 1. Layer mit ca 20mm/s gedruckt, Bombe, danach ging er hoch auf 40mm/s und hat der ersten Layer komplett weggekratzt und wieder Spaghetti produziert. Aber das ist trotzdem schon mal ein voller Erfolg gegenüber vorher.
    Das Finale am Ende war dann eine gehässige Bemerkung meiner Frau, das der Spiegel umsonst leiden musste. Natürlich habe ich Ihr direkt gesagt das die Spiegelfliese perfekt war und nur das Glas von unserem Hocheitsfoto scheinbar gerade umsonst verkratzt wird.....


    Naja, ich teste morgen mal mit geringeren Geschwindigkeiten weiter, nachdem ich bei Ikea neue Spiegelfliesen geholt und meiner Ehefrau einen dicken Blumenstrauß besorgt habe. Vielleicht kann ich meine Kinder überreden vorher für mich ein gutes Wort einzulegen. :thumbsup:

    Ich weiß, erzähl mir was, dass mir Deine Videos noch nicht gesagt haben. :D


    Ich habe bereits eine Glasplatte und FR4 hier liegen von Deinen letzten Video. Will aber vorher Deinen Tisch noch einbauen. Ohne Betthalter und Tischhalter irgendwie schlecht. Normales PLA kann ich ohne Probleme drucken, aber das würden die Halter nicht aushalten bei den HT Temperaturen.

    Als Druckbett nehme ich eine 5mm Aluplatte mit Blue Tape. Wenn der Druck klappen würde, hätte ich schon längst Deinen Alutisch. ;)


    Die Düse ist die Originale CTC (MK8???). Habe soeben einen Testdruck mit 280 Grad und Bett auf 120 durchgeführt mit dem gleichen Ergebnis. Bilder stelle ich dazu gleich rein. Natürlich habe ich vorher wiedermal das Bett neu kalibriert.


    Düse


    Betthaftung


    Oder kann das, ausnahmsweise, eine Einstellungssache in S3D sein? Ich bin echt ratlos. Wie schon geschrieben. Gestern morgen noch mit HT die Halterungen für die Wellen gedruckt und danach wollte ich den 2. Druck starten und nix geht.....

    Testweise mal 275, aber da zog er auch Fäden und klebte alles wieder am Nozzle. Beim Austritt fing er beim 2. Druck an, dass Filament gewölbt rauszudrücken. War beim ersten Druck nicht. Habe dann die Temp auf 220 abkühlen lassen und das Filament zwecks Reinigung rausgezogen. Brachte auch nix.

    Ich muss doch nochmal den Thread raus holen. Seit dem Druck heute morgen geht nix mehr mit dem HT und bin mit meinem Latein absolut am Ende. Ich hatte heute morgen noch Teile für das Alu Druckbett gedruckt. Anschließend wollte ich die Betthalter und die Tischhalter drucken. Ging aber komischerweise nicht mehr. Erst hatte ich keine Haftung und das HT klebte als dicker Klumpen am Nozzle. Ok, dann bett neu gelevelt. Dann kam kein Filament und der Ritzel knatterte. Gut, evtl zu tief und neu gelevelt. Anschließend haftete nur ein Teil und zog Fäden über das ganze Bett und klebte wieder am Nozzle. Dann über S3D kalibriert und das 2x. Wieder nix. Anpressdruck erhöht und der Brim war perfekt. Aber ab der Hälfte des ersten Layers wieder keine Haftung und klebte wieder alles am Nozzle. Geschwindigkeit runter gesetzt, wieder hoch, Schichtdicken geändert, 4x neues Blue Tape drauf und war sogar so verzweifelt das ich einen Pritt Stift genommen habe. Ich kriege keine Haftung mehr und es klebt immer alles am Nozzle. Der sieht mittlerweile auch sehr bescheiden aus. Kalibriert wirde erst mittels Fühlerlehre 0.10mm und anschließend mit Papier. Temp bei 265 und Bett bei 110, also wie immer.
    Wie gesagt heute morgen ging der erste HT Druck noch und für den 2. hatte ich nichts geändert. Jemand noch einen Tipp?

    Hallo und herzlichen Glückwunsch. :)


    Was für eine Software benutzt Du? Wenn die Datei nicht erkannt wird, könnte die defekt sein. Wäre hier die schönste und einfachste Lösung. Installiere Dir am besten einmal Maker Desktop, sofern Du es noch nicht hast, und lade Dir ein Modell von Thingiverse. Am besten suchst Du dort mal nach einem Kalibrierungswürfel von 20mm und speicherst die STL Datei. Die lädst Du das bei Maker Desktop und schaust ob er die nimmt.

    Ich würde alles nochmal auf Anfang zurück stellen und nochmal neu beginnen. Hast Du schon versucht mittels ReplicatorG einen vollständigen Reset zu machen, bzw. nochmal die Sailfish 7.7 zu installieren? Dann das Profil speichern und erst danach die Stepperwerte neu kalibrieren. Dabei würde ich, persönliche Meinung, erst mit X anfangen, danach testen, dann Y, danach testen und zum Schluss Z und wieder danach testen. Hat den Vorteil wenn Probleme auftreten Du sofort weißt woher es kommt und nicht lange suchen musst.


    Anonsten glaube ich stellt sich die Hilfestellung als mehr als schwierig raus, da keiner bei Deinen Änderungen dabei war.


    Wenn alle Stricke reißen, nehme ich Deinen Drucker. :P

    Sorry, aber da bin ich jetzt raus. Das Problem kann ich nicht nachvollziehen.
    Ich breche am Drucker ab, mache das Druckbett sauber, verlasse anschließend im S3D den Vorschaumodus, bereite den Druck neu vor und starte neu. Macht er immer ohne Probleme.

    600 Euro? Wow, das ist eine Hausnummer.


    Ich hatte gesehen das Du Deinen auf einen Single Extruder umgebaut hattest. Ich plane sowas auch, da ich den 2. Extruder dann für den Eigenbau nutzen will. Ist halt kostengünstiger. ;)
    Ist es problematisch nur den rechten Extruder angeschlossen zu lassen? Der Schlitten ist ja breiter und das Gewicht liegt dann alleine auf einer Seite. Keine Ahnung ob dort ggf. eine Unwucht oder so erzeugt wird.

    Mir wäre es neu, wenn S3D einen abgebrochenen Druck jedesmal fortführen möchte. Ich selbst habe schon mehrfach einen Druck abgebrochen, wohlgemerkt aber am Drucker und nicht in der Software. Nach erneutem Slicen wurde auch immer der Druck neu angefangen. Was passiert denn, wenn Du ein anderes Modell importierst und druckst? Das alte verschwindet vom Druckbett und das neue wird gescliced und in der Vorschau angezeigt.

    Moin,


    Kennt jemand von euch das Problem? Habe seit 2 Tagen immer einen unsauberen Randdruck, wo sich das HT Filament aufrappelt. Bei großen Objekten ist das viel stärker als bei kleineren. Das Problem wird aber immer stärker. Die Druckgeschwindigkeit habe ich schon geändert und auch mit den Temps gespielt, ohne eine Besserung zu erzielen. Das passiert aber scheinbar nur da, wo der Extruder stoppt. Die andere Seite ist immer sauber.


    [IMG:http://img5.fotos-hochladen.ne…00228156y7pjnof_thumb.jpg]


    [IMG:http://img5.fotos-hochladen.ne…70129100240vb2h97ujfn.jpg]

    Habt Ihr echt so Probleme damit? Ich musste nur direkt am Drucker die Offsets eingeben. Ansonsten nirgends und die Werte bleiben auch nach einem Neustart erhalten. Vorher hatte S3D viel zu weit links gedruckt und nach der Eingabe im Drucker ist es jetzt mittig. Einstellungen im ReplicatorG oder sonst wo musste ich nicht hinterlegen. Einzig die Stepperwerte zur Optimierung hatte ich in S3D eingegeben. Nutze die letzte Version von Sailfish.

    Bist ja auch am planen. ;)


    Bevor ich aber mein Großprojekt starte, will ich das erst im kleinen vorab testen und ausprobieren. Wird schließlich der erste Eigenbau.


    Ich habe mich an dem Rahmen von Rics orientiert und dadurch schon mal das Gehäuse. Was mir am Ende noch fehlt ist der Halter für den Extruder und für die X-Achse an den Y-Achsen. Ansonsten steht die EInkaufsliste soweit. kann ich die so lassen oder sollte ich einige Teile austauschen? Die Preise sind auf den Webseiten direkt ermittelt. Ich denke wenn man ein wenig recherchiert kann man einiges noch an Geld und Porto sparen.


    [IMG:http://www.bilder-upload.eu/thumb/59216e-1485596861.png]

    Du wirst wahrscheinlich selbst ran müssen. Mit einer Kreissäge würde aber das aber nicht machen. Da ist die Gefahr sehr hoch, dass das Glas schmilzt und unsaubere Kanten hinterlässt. Sieht unschön aus und lange wird die Freude nicht halten. Hatte bei mir Acrylglas 15x mit einem Cutter bearbeitet und dann gebrochen. Ging sehr gut. An der Tür gab es nur eine kleine Kante von ca 0.5mm. Die hatte mich aber schon so gestört, dass ich es neu gemacht hatte. :rolleyes:

    Ich klinke mich jetzt mal in die Raterunde mit ein. :P


    Schwierig anhand den Bildern wirklich das Problem festzumachen. Ich hatte auch mal ein extremes Warping Problem. Die Ecken sahen auch so aus. Das lag aber daran, dass das Objekt sich in die Höhe gezogen hat und an der Ecke entsprechend mehr Material schief gedruckt wurde und sich dadurch aufgetürmt hat.


    Mit Warping habe ich überhaupt keine Probleme mehr seit ich das Gehäuse mit Plexiglas dicht gemacht habe (Zugluft war immer tödlich und es gelang gar kein Druck) und den Bauteillüfter installiert hatte.


    Ist dein Drucker offen oder zu? Sollte der offen sein, mach den mal testweise mit Zeitungspapier vorne und an den Seiten dicht und probier mal einen Druck mit 215 Grad und Bett 65 Grad.

    Danke.
    Da muss ich Dir recht geben. Hatte zum Drucken eine neue Konfig genommen und dort ist Standardmäßig 230 Grad eingestellt. Ist mir aber erst gegen Ende aufgefallen und da war ich zum Abbruch zu faul. Aber das kommt noch beim nächsten Pic. ;)

    Hallöle,


    man liest ganz viel hier und in anderen Foren, Youtube (ein Hoch auf Rics! *g*) und sonst wo, was umbauten so alles bringen und wie gut alles ist. Ja, es stimmt und dagegen gibt es nichts zu sagen. Besonders wissen wir doch alle, wie gut so manche Qualität aus dem fernen Osten ist. :D


    Daher hinterlege ich mal ein paar "Vorher - Nachher" Bilder von Modellen die ich gedruckt habe. Alleine deshalb weil ich selbst einen Vergleich haben wollte. Da noch in Zukunft ein paar umbauten anstehen, kommen neue Bilder hinzu. ich glaube da können gerade neue CTC Besitzer direkt sehen, ob sich für einen der Umbau lohnt oder nicht.


    Ich arbeite seit kurzem mit Simplify3D und die Modelle sind darüber gedruckt worden.




    Kalibrierungswürfel 20x20mm (Layerhöhe 0,2 - mittlere Qualität)


    Leider habe ich von meinem ersten Würfel kein Foto, sondern nur noch die Werte. Der erste Druck war "out of the box", total verzogen und die Werte lagen bei X=17,13mm, Y=17,37mm und Z=18,94mm.


    Nach dem Umbau (Alu-Pulleys, selbst gedruckte Bettverstärkung und komplett gereinigte und neu eingeölte Achsen, Seiten- und Frontscheibe, 4mm Alubett mit Bluetape, Druckteillüftung) waren die Werte wie folgt:
    X = 18,60mm
    Y = 18,51mm
    Z = 19,42mm


    Würfel 1


    Anschließend habe ich dann im S3D die Werte kalibriert (mit Hilfe von Rics und seinem Youtube Channel) und diese Werte erhalten, welche ich behalten werde:
    X = 20,01mm
    Y = 20.03mm
    Z = 20,14mm


    Würfel 2


    Hier dann nochmals beide Würfel nebeneinander


    beide Würfel



    Baby Groot (Kopf) - (Layerhöhe 0,1 - hohe Qualität - keine Stützen)


    Bevor ich den Umbau gestartet hatte, wollte ich auch einen Vergleich mit einer Figur haben. Fast überall sehe ich Gorillas oder kleine Roboter, ich habe dann den Kopf von Baby Groot genommen.


    Der erste Versuch schlug vor dem Umbau total fehl ich ich hatte keinen einzigen sauberen Druck geschafft. Selbst die noch vermeintlich "beste" Version habe ich mitten drin abgebrochen.



    Vorne


    Hinten



    Jetzt nach dem Umbau und Kalibrierung:


    Vorne



    Hinten


    Ich bin zwar noch nicht zu 100% zufrieden, aber ich denke es wird mit jeden mal besser. Mal sehen was die Zukunft bringt und sobald die neuen Umbauten fertig sind, werde ich hier wieder neue Vergleichsbilder einfügen.

    Freut mich das es geklappt hat. Warum das so ist, kann ich auch nur raten. Vielleicht sind in den Offsetwerten auch beim CTC die Steps mit drin. "Gehe zum die X-Achse bis zum Punkt xxx,xxx" ist vielleicht für den Drucker sowas wie "Gehe die X-Achse xx,xxx Steps entlang" und durch die geänderten Maße stimmt alle nicht mehr. Wie gesagt, ist nur geraten......

    Hatte dieses WE auch die Pulleys getauscht und Probleme gehabt. Bei einem Testdruck schlug der Extruder immer vorne rechts an beim Vorheizen und der Druck war ganz links auf dem Bett. Durch den Tausch ändern sich auch die Offset Werte. Versuch mal unter Utilities > Offset folgende Werte. X=128,001, Y=63,002 und Z=0,00. Softwareseitig musste ich da nichts ändern.


    Seitdem schlägt der Schlitten nirgendwo mehr an und der Druck ist mittig. Nach der Kalibrierung des Umbaus waren die Druckwerte echt überragend.
    20x20x20 Würfel = X=20,01, Y=20,03 und Z=20,14. Bis auf Z bin ich total happy.

    Wie es scheint liegt es nicht zwingend an der Höhe. Der erste Layer wird scheinbar so langsam gedruckt, dass das Filament nicht richtig nachgeliefert wird. Aber dem 3. Layer geht es, weil dann schneller gedruckt wird.


    Eine andere Sache ist mir aber jetzt aufgefallen. MakerDesktop hat ruhig gedruckt und bis auf den Lüfter und den Geräuschen bei den Bewegungen war nichts zu hören. Aber hier macht der Drucker beim Druck "Musik", bzw ganz komische Töne. kennt das jemand? Entsprechende Einstellungen habe ich bisher nicht gefunden.

    Servus zusammen,


    nutzt jemand von euch Simplify? Ich habe es mir heute gegönnt und irgendwie will er nicht immer so wie ich will.


    Habe ganz normal den CTC aus der Profilliste gewählt und wird mir auch angezeigt. Aber bei dem Kopf von Baby Groot spinnt der Druck. Die erste Bahn macht Simplify perfekt (kurze Anmerkung: Bei MakerBot fing die erste Linie immer rechts 1mm ausserhalb der Druckplatte an und ging nach links ca. 2mm höher. Bei Simplify ist der sofort perfekt auf der Druckplatte und scheinbar gerade!), aber dann geht der Extruder ca 2mm in die Luft und fängt an zu drucken. Hatte erst gedacht das ich das Bett falsch kalibriert habe, aber die Fühlerleere sagt was anderes. Dann habe ich Baby Groot 3mm "ins" Druckbett geschoben und trotzdem fängt der Druck immer etwas zu hoch an. Jemand eine Idee woran das liegen könnte? Das ist bei jedem Modell so.


    Habe sämtliche Konfigurationen schon zurückgesetzt, die Positionen der Achsen auf den Homepoint auf 0.00 eingestellt.

Werde Teil des Forums.

Hallo. Gefällt Dir das CTC-Forum und du möchtest mitmachen? Dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto im CTC-Forum, dann registriere dich bitte. Nach der Freischaltung kannst Du dann das Forum uneingeschränkt benutzen.