Wellenkupplung Z Achse

  • Die Schlauchkupplung verwenden. Was sonst?


    CTC hat die starren Alukupplungen nicht nur aus Gründen der Kostenersparniss gegen die Schlauchkupplungen ausgetauscht. Sondern auch weil diese wesentlich flexibler sind und die benötigte Kraft problemlos ohne Verwindungen übertragen. Die ersten Modelle des CTC I3 DIY hatten Alukupplungen und in der nächsten Produktionsserie wurden diese nach zahlreichen Kundenbeschwerden durch die Schlauchkupplung ersetzt und siehe da: Es funktionierte!

    .::. CTC - Combat Tournament Center - Es ist immer ein Kampf mit dem Teil .::.


    3D-Drucker:

    CTC Bizer Dual mit MKS-Rumbaboard/3,2" TFT • CTC I3 DIY (3 Stück)
    TEVO Black Widow mit BL-Touch


  • Diese Kupplungen zu tauschen kam mir auch schon in den Sinn. Aber ausser dass es optisch ansprechender ist, hab ich keine Vorteile gesehen.

    Unterschiedlich flexibel spricht fuer billige Qualitaet und unterschiedliche Chargen.

    Wenn du sie tatsaechlich nutzen moechtest, dann mach doch mal bissel Bewegungtheraphie mit denen. 😆

    [IMG:https://www.123gif.de/gifs/bauchtanz/bauchtanz-0004.gif]

  • Moin.

    Als Anfänger glaubt man erstmal fast alles was einem bei Facebook und so empfohlen wird. Sobald man erwähnt, das man einen ctc diy besitzt, wird man eh zerissen. Unter anderem auch billige Schlauchkupplungen. Der Anet hat ja schliesslich Alukupplungen 😉 welche Schläuche nehmt ihr denn. Die Org passen nicht mehr auf meine neuen Trapez Stangen. Und 5mm Oder 10 mm Luft lassen?

  • Hi,


    ich habe diese auch ausgetauscht gegen "richtige" Aluminium Kupplungen. Dazu haben ich aber auch die Gewindestangen rausgeschmissen und "ordentliche" Trappezgewindestangen eingebaut. Danach lieft und läuft noch alles Super ohne Probleme! Ganz wichtig wenn man das macht, muss man die Steps der Z Achse neu einstellen. Dazu habe ich auch die Firmware mit Marlin 1.1.8 geflashed. Wichtig hier dass kann nicht immer ganz einfach sein, da ich mich selber mit AVR Programmierung beschäftigte habe ich einen AVR Dragon "rumliegen" mit dem ich dann die Firmware ohne Arduino boot loader aufgespielt habe.

    Das ganze sieht jetzt so aus. (siehe angefangene Bilder). (Und ja sie sind eigentlich etwas zu groß :D )


    Ich habe auch festgestellt das der Ramen sich immer mal etwas "verzieht", als nächsten Schritt will ich das alles etwas mehr fixieren.


  • Die frage eher, warum machen sie Stress? Bzw. wie hast du die befestigt? Bei den Schläuchen kann ich dir leider nicht weiter helfen. Ich wollte dir lediglich meine Erfahrung mit dir teilen :)

    Die meisten Probleme mit den Alu Kopplungen sind das Problem das diese "falsch" montiert sind, Sprich der die Motor Achse und die Spindel sollen beide lediglich ca 4-6 mm in der Kopplung stecken und nicht aneinander schlagen, damit die Kopplung "spiel" hat. Sonst kann es sein dass sich das Gewinde verkantet und deswegen sich die Z Achse nicht mehr korrekt nach unten bewegt. Am besten testest du dass, wenn du deine Achse manuell im Menu mal 100mm nach oben bewegen lässt und dann nachmisst wie weit sie hoch geht, und das ganze spiel wieder rückwärts.


    Edit: Ist eigentlich auch deine X-Achse im Lot? Evtl. ist dies ja auch mit dein Problem.

  • Von den Schlauchkupplungen liegen im Paket des CTC I3 DIY mehrere Reservesätze als Zugabe kostenlos dabei. Wenn Du die nicht aus unerfindlichen Gründen zerlegt hast, solltest Du also noch welche haben. Ich habe den I3 jetzt über ein Jahr mit dem ersten Paar ohne Probleme am laufen.

    .::. CTC - Combat Tournament Center - Es ist immer ein Kampf mit dem Teil .::.


    3D-Drucker:

    CTC Bizer Dual mit MKS-Rumbaboard/3,2" TFT • CTC I3 DIY (3 Stück)
    TEVO Black Widow mit BL-Touch


  • Falls die Motorantriebsachse und die Trapezspindel unterschiedlichen Durchmesser haben, sind Schlauchkupplungen eh nicht mehr wirklich sinnvoll.

    Als Schlauchverbinder wird das orig. vermutlich auch nur ein beliebiger PVC oder Silikon Schlauch sein.


    Bei den Alukupplungen wuerde ich die Achsen oben und unten nur bis zur jeweils ersten Schlitzung einschieben.

    Wenn die Achsen unterschiedliche Durchmesser haben, dann auf jeden Fall eine Kupplung für eben diese unterschiedlichen Größen nehmen. Sonst sind die Achsen nicht mittig und schlagen dadurch.

  • So wie ich es Eingangs beschrieben hatte. Bei meinem Drucker ist es die linke Kupplung. Sie ist viel flexibler als die Rechte. Leicht auf die X Achse drücken und sie federt ein. Luft ist natürlich vorhanden, sonst würde sie nicht Federn. Ist mir eigentlich nur aufgefallen, weil sich der Nullpunkt letzte Zeit oft verändert hat. Die X Achse ist dann natürlich auch leicht schief. Habe ich erst seitdem ich TR Stangen mit diesen Aluteilen verbaut habe. Ich kann jetzt noch einige Alus testen oder gleich wieder zurück auf Schlauch wechseln. Allerdings sind die TR Stangen für den Schlauch zu dick. Hätte gern gewusst wie das hier gelöst wurde. Ich stecke sonst zwei Schläuche ineinander. Mit 5mm Luft.

  • Wenn die Kupplungen wirklich auffällig unterschiedlich sind, dann ist das auch ein Reklammationsgrund.


    Ich würde einfach zwei kleine Stückchen weichen Radiergummi halbwegs kugelförmig schnitzen und zwischen die beiden Achsenden stopfen, so daß die leicht daran anliegen. Das könnte die Höhe stabilisieren. Denn wichtiger ist Biegsamkeit bzw Flexibilität an dieser Stelle.

    Ob das klappt weiß ich nicht, aber so ein Radierer haste bestimmt irgendwo in ner Schublade,..Versuch macht Kluch...


    Daß hier jemand deine genannte Alternative mit zwei ineinandergesteckten Schläuchen installiert hat,

    glaub ich irgendwie nicht.

    Du wärst da wohl ein Vorreiter und könntest uns dann mit deinen Erfahrungen dazu beglücken ;-)

  • Am Anfang wurde mir empfohlen wieder die Schlauchkupplung einzubauen. Einige finden sicher die Alukupplung besser? Der eine setzt die Wellenenden direkt aufeinander, der andere lässt bis 10mm Luft. Mit den zwei ineinander gesteckten Schläuchen plus Stahlkugel hätte ich einen Kompromiss. Funktionieren tut das gut.

  • Zitat

    leg die Spindel bündig auf die Motorwelle, dann federt es nicht mehr.

    Sinnvoll ist die Federung eh nicht

    Nee, Federung braucht da keiner.

    Aber es geht um die Bewegungsfreiheit der Wellen und die Flexibilität an dieser Kontaktstelle. Umso weniger Platz zwischen den Wellen ist desto steifer ist die Verbindung.

    Mit den Kugeln das könnte gut funktionieren.

    Letztlich findet so jeder eine andere für sich optimale Lösung,


    Wenns ordentlich tut,

    ist's doch gut !

  • Lineal neben die Welle legen, Foto machen und Reklamieren.

    Wenn der Haendler auch wirklich 8x2 anbietet und auf Lager hat, sollte sich das kostenlos klaeren lassen.


    Außerdem glaube ich, du läßt Dich immer noch zu sehr von anderen Meinungen beeinflussen.

    Wenn man zufrieden ist und es alles läuft wie gewünscht, dann hieße es bei mir:

    'Never touch runing system'

  • Klar ich will das Beste rausholen. Aber stimmt, man sollte nicht immer alles glauben, was so geschrieben wird. Auch das habe ich wieder bestätigt bekommen. Dem ein oder anderen vertraue ich allerdings blind, nur wenn die beiden dann unterschiedlicher Meinung sind z.B. M8 oder T8 muss ich halt probieren. Reklamation läuft. Hoffe das klappt mit den Chinesen mit Lagersitz in Bremen 😕 Bei deutschen finde ich leider nur 1.5er Steigung und das ist laut Kalkulator auch ungünstig.

  • Hi,


    da du gefragt wo man die Teile gekauft hat:

    Trapezgewindespindel: https://www.ebay.de/itm/2x-3D-Drucker-Printer-8mm-Trapezgewindespindel-Fräse-Spindel-Messingmutter-350mm/372188125629?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&_trksid=p2057872.m2749.l2649

    Wellenkuppling: https://www.amazon.de/gp/produ…age_o07_s01?ie=UTF8&psc=1


    Bin mit beidem zufrieden, aber wie schon polygoner geschrieben hat, lass dich nicht zu sehr beeinflussen.

    Ich glaube was dir bei den "billig" Klonen bewusst sein sollte, sie sind nicht Perfekt und nicht einheitlich gefertigt. Was den Vorteil hat, dass du das ding genau analysieren must und dadurch sehr viel Wissen aufbaust wie ein 3D Drucker funktioniert. Der Nachteil ist, dass du meistens 100€ und mehr dazu ausgibst um den Drucker aufzurüsten.


    Und wegen dem Thema der Wellenkupplung, es ist "eigentlich" egal ob es einen schlauch ist oder eine aus Aul, selbstgedruckt und was es da nicht noch alles gibt. Wichtig ist nur das die Leitspindel leichten Freiraum zur Welle hat. Das hat den Grund dass du sonst den Stepper kaputt machst wenn diese fest an der Welle befestig sind.


    Noch ein kleiner Tipp: Ich habe bei meinem CTC die Tage auf selbstgedruckte X-Idler umgerüstet. Da ist mir aufgefallen, dass die Stangen der X Achse welches das Carriage halten wohl leicht versetzt sind. Sprich das X-Idler oder der Motor nicht parallel zueinander stehen, dies kann auch ein leichtes Verkanten der Gewindestangen erzeugen. Ich hatte die X-Stangen dann erst nach dem kompletten Zusammenbau wieder fixiert. Danach konnte ich auch feststellen das die Leitspinden nicht mehr so "eiern" und scheinbar gerader laufen.


    Ich hoffe meine Erfahrung kann dir bei deinem Problem weiter helfen.

    • Gäste Informationen
    Hallo. Gefällt Dir dieses Thema im CTC-Forum und du möchtest etwas dazu schreiben? Dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto im CTC-Forum, dann registriere dich bitte. Nach der Freischaltung kannst Du dann das Forum uneingeschränkt benutzen.