Die Werte für die Maßhaltigkeit

  • So jetzt kommt mal meine erste blöde Frage eines Neulings. Ich habe diese Werte eingeben müssen, damit mein Drucker maßhaltig druckt (siehe Foto). Der Drucker kann das ja nicht speichern. Ich gehe davon aus, dass man die Werte in der Software CURA hinterlegen muss - aber WIE ? Ich benutze CURA 14.07 oder wahlweise 3.1 (deutsch). Danke für eure Hilfe


    Gruß

    HaJo

  • Können tut man Nachkommastellen schon, aber wie sinnvoll das ist ...

    Den Schrittmotor stabil irgendwo zwischen den Schritten zu positionieren klappt ja nur mittelprächtig, je nach Anzahl der Möglichen Microstepps des Motors und Treibers.

    Bei den krummen Werten pro mm sind das noch viel krummere Werte bei der Layerhöhe.

    https://www.prusaprinters.org/calculator/

  • Hallo,

    puh jetzt hab ich mir ALles wieder verstellt 😕 Habe grad auf Trapezstangen für die Z Achse umgebaut. Home passt aber das wars. Wenn er drucken soll fährt er erstmal so ca. 15cm nach oben. Dann wieder runter aber leider bleibt er dann 3mm vor der Druckplatte stehen und druckt ins Leere. z Steps passen natürlich auch nicht mehr. Wie gehe ich den da jetzt vor? Also in cura müsste ich den Startcode ändern. Aber wo steht die Starthöhe und wieviel Steps für z beim drucken einstellen? 2560 sind definitiv zu viel. Steh grad voll auf dem Schlauch.

  • Anzeige:
  • Geschwindigkeit kann man ändern muß man aber nicht.

    Während Z auf Höhe gefahren wird, druckt der Drucker ja nicht.

    Wegen der Stepps und sinnvollen daraus resultierenden Layerhöhen mal den Prusa Calculator befragen.

    https://www.prusaprinters.org/calculator/


    Z Starthöhe ist ja der Endstop, da braucht man nix einstellen. Das merkt sich der Drucker eh nicht...

  • Hallo.

    hmm nö. Z Starthöhe und Endstop waren nicht gleich. Lag wahrscheinlich daran das ich einfach nur die Z Trapezstangen gewechselt hatte und den Home punkt eingestellt hatte. Dann alte gcode Datei gestartet. Einige mm vor dem Druckbett fing er dann an zu drucken. 2. Versuch: Programm gestartet, dann Druck unterbrochen und am Drehregler von 2560 auf 400 gedreht. Programm fortgesetzt und er fuhr sauber gelevelt an die Druckplatte. würfel gedruckt 20 x 20 x 20. Dann 80.76 x 80.76 x 402 ermittelt. Das habe ich in Deine ctc Datei geschrieben und Cura hat jetzt die Korrekturdaten. Für was brauche ich jetzt den Kalkulator? Habe ich leider nicht verstanden. bitte um Hilfe

  • Der Kalkulator war um deine Schritte für deine neuen Trapezspindel auszurechnen.

    Die Daten deiner Spindeln eingeben und du kannst ablesen wieviel Stepps/mm nötig sind.

    Steps per millimeter - leadscrew driven systems

    Dazu siehst du auch ob sich übliche Layerhöhen genau als Schritte anfahren lassen.

    Optimal layer height for your Z axis


    Daß mit anderen Spindeln die Stepps nicht mehr stimmen

    und im Drucker und die im Startcode hinterlegten M92 Z Schritte, sollte ja klar sein.

    Außerdem natürlich Homing nicht vergessen.

    M92 überschreibt die im Drucker über Marlin programmierten Voreinstellungen, also nützt ein Ändern der Stepps im Drucker-Display-Menue nix.

    .. evtl. nur wenn wie du den Druck unterbrochen hast und dann am Display die 400 einstellst, da zu diesem Zeitpunkt der Startcode schon abgearbeitet war...

  • Anzeige:
  • Dein Bild funktioniert leider nicht.

    Falls du mit dem ChromBrowser unterwegs bist, oben in der Adressleiste gibt es ein kleines Zeichen welches anders sprachige Webseiten ins Deutsche übersetzt.


    Wenn du deine 400 Stepps mathematisch ausgerechnet hast oder durch probieren drauf gekommen bist, letztlich muß es einfach nur funktionieren. Also soweit egal. ;)


    Im Kalkulator soll die Steigung per Umdrehung in Millimetern eingegeben werden.

    Das steht in deiner technischen Beschreibung deiner Spindeln bzw in deiner Bestellung.

    Normalerweise ist das ja einen Hauptaugenmerk beim Kauf.


    ZB:

    https://www.ebay.de/itm/152638633391

    hier M8 mit 2mm je Umdrehung

    Wichtig sind da nur die 2mm Steigung

    bei den normalen Nema17 Motor vom DiY und originalen Treiber A4988 mit 16 mikroStepps

    wären das

    als Ergebnis im Kalkulator von 1600 Schritten pro Milimeter

    bei einem Übersetzungsverhältnis von 1 zu 1


    So sieht man wie genau sich die Layerhöhe anfahren läßt

    bei den 1600 Stepps pro mm :

    Layer Höhe Fehler über 10cm Anzahl an Schritten ein Schritt entspricht
    0.29375 0mm 47 0,00625mm
    0.3 0mm 48 0,00625mm
    0.30625 0mm 49 0,00625mm

    0.1 / 0mm / 16Schritte / 0,00625mm

    0,15 / 0mm / 24Schritte / 0,00625mm

    0,2 / 0mm / 32Schritte / 0,00625mm


    bei ungünstiger Konstellation der technischen Komponenten könnten auch sehr krumme Schritte rauskommen, wodurch ein genaues Anfahren eines Layers nicht immer zuverlässig klappen wird.

    Beispiel wenn du die zölligen Gewinde aus dem Dropdownmenue im Kalkulator gekauft hättest...

  • Hallo guten Morgen,

    ganz unten aufgeführte TR Stange wurde mir ich glaube sogar hier empfohlen. Ich weiss jetzt gar nicht ob 8mm Steigung ein Nachteil sind? Schaust du dir bitte meine Werte bei 0.1 layer an. Error bei -20mm 🤔 Du beschreibst das immer sehr gut, mir fehlt aber noch die Sicherheit ob ich alles richtig umgesetzt habe.


    ctc-forum.de/forum/wcf/attachment/1578/

    ctc-forum.de/forum/wcf/attachment/1579/

  • Hi;

    deine Bilder funktionieren leider nicht.

    Die Forum-Software braucht scheinbar immer ein im Beitrag integriertes Bild vom Anhang (zB als Vorschaubild)

    damit der Anhang überhaupt hochgeladen bzw freigegeben wird.

    Nur eine Verlinkung auf den Anhang klappt nicht.


    Wenn du wirklich 8mm Steigung hast, was ja mit deinem 400 Stepps übereinstimmt,

    dann hast du tatsächlich ein Problem beim Anfahren der Layer.

    Wenn du diese Spindeln nutzt, wird es evtl. zu ungleichmäßig hohen Layern kommen, wenn du klasische Layerhöhen nutzen möchtest..

    Der Steppermotor muß genau mittig zwischen zwei Stepps anhalten um zB 0.1mm Layer zudrucken.

    Wenn der Motor während des ganzen Druckens die Spannung hält dann wird es mittelprächtig funktionieren.

    Sobald der Motor ohne Spannung ist wird der Z Schlitten wieder auf den nächsten tieferen Schritt fallen.

    Das summiert sich beim Drucken irgendwann auf eine hohe Differenz ! Maßhaltigkeit ist dann ein großes Problem. Mit dem origi. Nema und 16Mikrostepps kannst du mit deinen Spindeln jetzt nur noch ein Vielfaches von 0,04mm wirklich genau anfahren.

    zB Layerhöhe 0,08mm oder 0,12mm oder 0,16mm ..

    Wenn man das so beherzigt und sich darauf einstellt, eben immer solche Layerhöhen zu benutzen, ist es auch nicht problematisch.

  • Anzeige:
  • Wollte grad schon schreiben. Hatte es Dank Deiner Erklärung jetzt begriffen. Optisch sah gestern der ausgedruckte Würfel gut aus. Wenn Cura einen layer von 1.2 zuläßt nehme ich erstmal den. Werde mir aber TR Spindeln mit 2mm Steigung besorgen. Mal wieder Lehrgeld bezahlt, weil ich Empfohlende Spindeln einfach so gekauft hatte. Egal. Jetzt habe ich wenigstens wieder was dazu gelernt.

  • Wenn man andere Treiber oder Motoren (zB 0,09° 400St/U) hat,

    und dadurch zB auf 800Stepps 800MikroStepps pro mm kommt

    dann kann es ja auch halbwegs passen.

    Dann wären es zB 0,02mm je Stepp und zumindest volle Layerhöhen von 0,1 ; 0,2; 0,3 kein Problem mit 5; 10; 15 Schritten gut anfahrbar...


    Verlink doch mal deine gekauften Spindeln.. wo haste die denn gekauft ?

    Evtl. ist ja auch die Beschreibung des Angebotes falsch oder falsch geliefert...


    Wenn du die Links oder Angaben aus diesem Thread meinst:

    Neuer mit einen Problem :-(

    Dann sind dort Spindeln mit 8mm Durchmesser bei 1,5mm Steigung verlinkt

    sowie T8 mit 2mm Steigung empfohlen...



    ansonsten ist genau dein Problem auch hier schon bei onkel_mike:

    Trapezspindel sorgt für Schrittfehler

    also biste da nicht alleine...

    User CTC i3 Prusa Clone - Status Bastler

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von polygoner () aus folgendem Grund: Angaben präzessiert

  • Die Bilder funktionieren ;)

    zum Angebot hätte diesmal aber wirklich ein Link gereicht ;*D

    http://www.ebay.de/itm/222543323567

    für unseren Prusa Clone als Z Achse sind die nicht tauglich = Schrott


    Auch in der Beschreibung zu lesen

    -Nuts move around 8mm


    Wo auch auch immer du es empfohlen bekommen hast.

    Hinterlasse dort ein Kommentar, daß es mit deinem Nema17 bei 16Mikrostepps mit A4988 Treibern keine gute Wahl war. Sonst fällt wieder der Nächste drauf rein...

  • So schlecht, wie die Spindeln hier beschrieben werden, sind sie definitiv nicht.


    "Sobald der Motor ohne Spannung ist wird der Z Schlitten wieder auf den nächsten tieferen Schritt fallen."

    Das ist an sich richtig, nur sollten sowiso die Motoren den gesamten Druck durchlaufen, außer ihr habt explizit DISABLE_Z gesetzt.


    "Wenn man andere Treiber oder Motoren hat, und dadurch zB auf 800Stepps pro mm kommt

    dann kann es ja auch passen.

    Dann wären es zB 0,02mm je Stepp und zumindest volle Layerhöhen von 0,1 ; 0,2; 0,3 kein Problem mit 5; 10; 15 Schritten gut anfahrbar..."

    Ich glaube, da hat sich ein Fehler in der Rechnung eingeschlichen...


    Mit 1/16 Microstepping (A4988), 8mm Steigung und einem 1.8° Motor bekommt man 3200 Steps/Umdrehung -> 400 Steps/mm -> 0.0025 mm/Step

    Selbst mit half-Step kommt man noch auf 0.02 mm/Step, was für Layerhöhen von 0.1 0.2 0.3 mm passend ist.

    Natürlich ist zu beachten, dass durch die höhere Steigung auch die Beschleunigung und Geschwindigkeit angepasst werden muss, um kein Schrittverlust zu riskieren.

  • Anzeige:
  • Hm

    bin jetzt in meinem BEISPIEL

    von Anderem Motor mit zb 0,09° also 400FullStepps/U ausgegangen

    (kannst im PrusaCalculator direkt auswählen)

    https://www.prusaprinters.org/calculator/


    400FullStepp/U durch 8mm = 50FullStepps/mm mal 16MikroStepps vom Treiber = 800MikroStepps für Z als Vorgabe


    400FullStepp/U durch 8mm = 50FullStepp/mm

    1mm durch 50FullStepps = 0,02mm je FullStepp

    also

    5 FullStepp für 0,1mm Layerhöhe

    10 FullStepp für 0,2mm Layerhöhe

    15 FullStepp für 0,3mm Layerhöhe


    für

    0,15mm Layer allerdings 7,5 FullStepp


    Mit der Standard Konfiguration des originalen Marlins auf dem DiY CTC

    wird meiner Meinung nach der Halb Schritt nicht zuverlässig gehalten,

    während man den Layer druckt.


    Mit der Beschleunigung bin ich allerdings gerade noch komplett überfragt !

    Da ein KorrekturEintrag im StartCode aber auch nicht zufunktionieren scheint

    sondern nur direkt in der Config der Firmware verankert werden muß, ist das beim DiY eh Essig.

    Hier noch der Verweis auf die Erfahrungen von onkel_mike :

    Trapezspindel sorgt für Schrittfehler


    Mathe ist eher eine Schwäche bei mir,

    also alles ohne Gewähr ;-)

    Korrekturen erwünscht.

  • Moin,


    bis zur Genauigkeit bin ich mit den Spindeln übehaupt nicht gekommen.

    Die Treiber ist bei der Beschleunigung beim Z-Sprung (Vollmond aszendent Wassermann:thumbsup:8)) ausgestiegen und hat höhrbare Schrittfehler produziert. Fast wie beim schlechten Extruder.

    Der Test mit den Spindeln war schnell beendet.


    Hab jetzt 2mm Spindeln und kaum noch was, was an den CTC erinnert.


    Gruß

    Michael

  • Meiner druckt mit den Trapezspindeln Steigung 8mm lustig vor sich hin. Sieht alles gut aus. Bin jetzt aber verunsichert welche Berechnung stimmt. Die von polygoner oder die von e_tech_14. Verstehe nicht warum es zwei Ergebnisse gibt beim ctc diy.

    Ich finde auch in cura nicht die Zeile wo man die Geschwindigkeit zwischen den layern einstellen kann.

    Hab mir jetzt neue Trapezspindeln bestellt mit 2mm Steigung hoffe ich. Dann sollte wohl alles ok sein

  • Anzeige:
  • Ist doch gut wenn es funktioniert.

    Theorien müssen in der Praxis nicht immer zutreffend sein.

    Solange DU mit dem Druckergebnis zufrieden bist, ist doch alles schick.


    Zwei Ergebnisse gibt es weil wir wohl unterschiedliche Rechenwege und Einheiten benutzen.

    Wenn man versteht was auf der Seite von Prusa gerechnet wird, kann man den Rechenweg auch gut nachexerzieren.

    Da der Erfinder des Prusa-Druckers Joseph Prusa schon vor Jahren das Tool Online gestellt hat,

    wäre schon mal jemand aufgefallen, daß der Rechnenweg dort nicht korrekt ist.


    Mein Beispiel mit 800mikroStepps/mm war nicht genau genug ausgeführt, so daß man verschiedene Möglichkeiten annehmen konnte. Ein anderer Treiber wirkt sich auf die FullStepps nicht aus, nur auf die MikroStepps .

    Die Diskussion bei den Layerhöhen geht aber um die FullStepps, die der Motor selbst halten kann.

    http://rn-wissen.de/wiki/index…rinzip_der_Schrittmotoren


    Zitat

    Mit 1/16 Microstepping (A4988), 8mm Steigung und einem 1.8° Motor bekommt man 3200 Steps/Umdrehung -> 400 Steps/mm -> 0.0025 mm/Step

    Selbst mit half-Step kommt man noch auf 0.02 mm/Step, was für Layerhöhen von 0.1 0.2 0.3 mm passend ist.

    Seine Rechnung stimmt auch

    aber er schreibt von Half-Step

    die Hälfte von meinen 0,04mm je FullStep sind seine 0,02mm Half-Step ;-)

    = 0,0025mm je MikroStep


    Also nix falsch.


    Über die Praxis wie gut die MikroStepps oder wenigstens die Half-Step auch vom Drucker gehalten werden können, gibts unterschiedliche Erfahrungen auch durch unterschiedliche Druckertechnik.


    Mein Beispiel mit 800 mikrostepps kann man auch kurz im Kopf überschlagen,

    das es doppelt so genau wie 400 mikrosteps funktioniert.

    Entscheidender ist aber der Motor im Beispiel, denn der kann eben doppelte Auflösung,

    mit 0,9° was eben 400FullStepps am Motor sind.

    Das Beispiel trifft aber deine ( Dreamit ) eigene aktuelle Konfiguration vom DiY nicht zu,

    denn du hast ein 1,8° 200Steps Nema17 dran.

  • Du kannst es ja mal selber austesten.

    Für die Leerfahrten sah es aus als ob es schon geht.

    Drucken hab ich nicht getestet.


    Im Druckermenue im Display unter Control->Motion

    sind deine derzeitigen Firmwareeinstellungen zusehen.

    Nach Ausführen(Drucken) der speed1b-Datei über die SDCard sollten die sich geändert haben.


    Im Anhang sind drei Dateien.

    Machst den Drucker an und 'druckst' über SDCard die Datei 'Service'.- Achte dabei auf die Geschwindigkeiten bei der Positionierung.

    Es wird nix gedruckt, nur der Druckkopf auf Z100;X100;Y50 positioniert.


    Dann probierst du die Datei 'Speed'.

    Sie sollte das selbe machen, mit den selben Geschwindigkeiten bis zum Homing.

    Erst das Anfahren der Wartungsposition Z100;X100;Y50 nutzt dann die in der Datei hinterlegten Werte.

    Die Werte sind nun überall einen Zähler erhöht. Das siehts du dann auch wieder im Display unter

    Control->Motion. Heißt sie werden benutzt, aber überleben keinen Neustart des Druckers.


    In der Datei "Speed" paßt du nun die Werte für M201;M203;M204;M205 an,

    wie du es gerne hättest. Es betrifft ja hauptsächlich die Werte für Z.

    Dann 'druckst' du die Datei 'Speed' nochmal, bis du es schick findest.


    Als Test kannst du die Datei Unterlegscheibe drucken und schauen ob was besser geworden ist.

    Wenn du einen Test druckst, dann achte aber darauf, daß du nicht in Cura wieder die Geschwindigkeiten verstellst. Auch direkt in Cura kann man teilweise dazu Einstellungen tätigen.


    Anhang service-speed1b-ring.zip


    .....

    Marlin Gcode Referenz:

    http://marlinfw.org/docs/gcode/M201.html

    oder

    http://reprap.org/wiki/G-code#…max_printing_acceleration

    Kurzerläuterung (deutsch)

    http://androidlg500.blogspot.d…celleration-und-jerk.html

    Meinung und Erfahrungen dazu von Edwin:

    http://forums.reprap.org/read.php?245,622319

    • Gäste Informationen
    Hallo. Gefällt Dir dieses Thema im CTC-Forum und du möchtest etwas dazu schreiben? Dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto im CTC-Forum, dann registriere dich bitte. Nach der Freischaltung kannst Du dann das Forum uneingeschränkt benutzen.


Werde Teil des Forums.

Hallo. Gefällt Dir das CTC-Forum und du möchtest mitmachen? Dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto im CTC-Forum, dann registriere dich bitte. Nach der Freischaltung kannst Du dann das Forum uneingeschränkt benutzen.