Eigenbau vom Bizer Inspiriert "2. Versuch"

  • Hey,

    Ich habe mir letzten Dezember (zu Weinachten) meinen ersten Drucker gegönnt.

    Den Bizer.

    Keine 4 Wochen später war ich der Meinung das ich innerhalb kürzester Zeit selbst einen Drucker bauen könnte.

    Ich dachte 4-6 Wochen sollten reichen.

    Was soll ich sagen "Pustekuchen"

    10 Monate später lief er zwar bedingt aber durch die Konstruktion schepperte der ganze Drucker sobald sich eine Achse Bewegte.

    Um das zu ändern hätte ich von vorne Anfangen müssen


    Also habe ich die fertigstellung auf Eis gelegt. "Soviel Arbeit"




    Aber

    Der Traum ist noch da.

    Jetzt bin ich dabei mir einen CoreXY zu bauen.

    Bis jetzt ging alles etwas schneller und leichter von der Hand aber zurzeit habe ich etwas Probleme mit dem Drucken der benötigten Teile.


    Da ich nicht wusste ob ich mir wieder zu viel zu zugetraut habe habe ich bis jetzt gewartet um meinen "2. Versuch " hier zu zeigen.




    Wie man sehen kann verwende ich Linearschienen.

    Für Y habe ich 2St. IKO 24 Schienen mit 320mm länge und für X 1St. THK SRS 12W mit 420mm länge.

    Die Schienen haben abnehmbare Wagen was das Reinigen und Schmieren vereinfacht.

    Ich habe sie recht günstig bei Ebay gebraucht gekauft.




    Das Riemensystem für XY habe ich anderst als bei dem bekannten MKC Drucker aus der 3DDC, oben drauf gepackt.

    Umgelenkt wird alles mit je 2St. 6x5x13mm Flanschkugellager.

    Da ich den ganzen Drucker sowieso noch einhausen werde sah ich keine notwendigkeit die Riemen innerhalb des aus 20x20 Aluprofilen bestehendem Gerüst zu verlegen.




    Die Z Achse habe ich nach Edwin ´s vorschlag hängend in einem Pedelkugellager gebaut. " Danke an Edwin das funzt wirklich Prima und ist sehr einfach zu Realisieren"

    Außerdem sind 4St. 10mm Wellen von Dold verbaut. Ob es bei den Standard Alulagergehäusen bleibt überlege ich mir wenn der Rest läuft.

    Ich habe noch Messing-Graphit Gleitlager. Allerdings sind Gleitlager an der Z Achse nicht unproblematisch.




    Für die Riemenspannung habe ich an dem X Wagen 4 Halterungen mit kleinen Zähnen.

    Oben drauf dann der abnehmbare Halter für die Schleppkette und vorne einen Halterung für den E3D V6


    Wundert euch nicht über den Blauen Optischen Endschalter, der ist noch von meinem ersten Versuch.

    Ich weiß es ist nicht eifach zu sehen welche Farbe ich bevorzuge.



    Mittlerweile habe ich die Wagen für Y aus Alu gefräst. Da laufen die Umlenkrollen besser da ich mit dem Drucken zurzeit so meine Probleme habe.


    Im Moment ist noch ein MKS Gen 1.4 angeschlossen.

    Das MKS Rumba Board liegt aber schon hier und wartet darauf zu zeigen was es drauf hat


    Das war es erstmal für heute. Ich habe es nicht so mit dem tippen.
    Ich versuche alle weiteren Fortschritte zu Posten sobald ich dazu komme.


    Ich hoffe ihr beteiligt euch mit Vorschlägen und Ideen was man vielleicht noch besser machen könnte.


    Auch Kritik oder Hinweise auf Probleme sind willkommen. "nur nicht so viel:)"


    Bis dann also

    Gruß Andreas:thumbsup:


    Bearbeitet:

    Ich hoffe das man die Bilder jetzt sehen kann.

    Wenn nicht muss sich der admin darum kümmern.<X


    Gruß:thumbsup:

  • Nein, keine Bilder zu sehen und die Links laufen ins Leere.


    Hast Du Dich daran gehalten?


    Dateianhänge -> Hochladen -> Bild suchen und markieren -> Öffnen -> Warten bis Bild unter Dateianhänge angezeigt wird -> Vorschau einfügen -> Bild wird im Text angezeigt -> Absenden



    .::. CTC - Combat Tournament Center - Es ist immer ein Kampf mit dem Teil .::.


    3D-Drucker:

    CTC Bizer Dual • CTC I3 DIY (3 Stück) • TEVO Black Widow mit BL-Touch


  • schon sehr cooles Teil !

    Mit den 4 weit auseinander stehenden Gleitlagern für den Tisch, kann es da nicht eher verkanten ?

    Ne dritte Gewindestange hinten wäre ne Option ?


    Zum Drucker passen würde auch ein Autolevel-Bett :)


    Bett-Autonevillierung sieht man ZB hier beim neuen FullColor XYZ

    http://www.youtube.com/watch?v=kS2q5XH638Q


    ---

    wegen der Fotolinks,

    vermutlich reichen keine Links auf den Anhang.

    Wenn Bilder vom Anhang nicht irgendwo eingebetet werden,

    sind sie auch nicht per Link erreichbar. Möglicherweise auch eine Frage der Rechtevergabe beim Hochladen.

    Aber nun gehts ja ...

  • polygoner

    Zur zeit sind nur Standard LM10U Lager verbaut.

    Ich hatte darüber nach gedacht Gleitlager zu verbauen war mir aber wegen dem verkanten auch nicht sicher.

    Ist aber auch gerade nicht aktuell.

    Jetzt geht es darum alles inkl. Einhausung fertig zu machen.

    Ich hoffe morgen mal einen Würfel aus PLA zu drucken.

    Aber wenn nicht morgen, dann nächstes WE.

    Ich versuche mir keinen druck zu machen. Das ging schon mal schief.


    Autolevelling ist bestimmt gut.

    Aber richtig läuft das nur mit 4 seperaten Z-Achsen Treibern.(nicht parallel oder in reihe)

    Ich hoffe das Bett so hinzu bekommen das man es nur einmal einstellt und dann erst wieder ran muss wenn man am Drucker rumschraubt. (Alles ist möglich)


    Wegen den Bildern glaube ich, das der Fehler dadurch entstanden ist das ich nicht auf " Vorschau einfügen " sondern "Original einfügen" geklickt habe.

    Sollte nicht passieren ist es aber.

    Wie du schon sagst jetzt geht es.


    Wie kann ich eigentlich Videos zeigen.

    Ich habe von den Dingen keinen Plan.


    Gruß Andreas:)

  • Vier Z Antriebe wären optimal, für dein Chassis.

    Mir sah es aus, als ob du gern mechanisch bastelst und fräst.

    Letztlich wird aber auch ein Autolevel Sensor am Druckkopf reichen.



    ---

    Ich denke mal Videos sind zu groß für den Anhang hier.

    Also zB bei Youtube hochladen hier dann verlinken.

    Ohne "http" bleibt der Link als Link. Mit "http" wird automatisch als Vorschau eingefügt.

  • Hey,

    und wieder sind 2 Monate vergangen.

    Es ist schon wahnsinn wieviel Zeit der Drucker schluckt.

    Bis jetzt habe ich lediglich ab und zu mal einen Testwürfel gedruckt.

    Funktioniert eigentlich ganz gut aber beim Drucken dröht die Alukiste enorm.


    Mittlerweile habe ich die 2 Z-Spindeln nicht mehr parallel an einen Treiber laufen sondern nutze den 3. Extruder Steckplatz für den 2. Z-Motor.

    Außerdem habe ich die Spindelmuttern rechts und Links über zwei 50mm Linearschienen mit dem Drucktisch verbunden.


    Das Problem das sich die Spindelmuttern verkanten ist so kein Thema mehr da sie sich frei in Y-Richtung bewegen können.

    Der erste Teil der Plexiglas Einhausung ist auch geschafft.



    Die Elektronik habe habe ich dann von unter dem Drucker auf die Plexi Rückwand verlegt.


    Das wollte ich eigentlich nicht da der Drucker ja an der Wand steht und man so schwerer an die Bauteile kommt.

    Eine bessere Lösung wollte mir aber nicht einfallen.


    Und nun habe ich das extreme Dröhnen abgestellt.

    Ich hab seit ein paar wochen zwei TMC2100 von Watterrot hier liegen.

    Heute hatte ich dann endlich mal den Mut die Dinger fertig zu löten.

    Mit meiner neuen riesigen Lupe ging es leichter als ich dachte.

    Die richtigen Stifte und die Brücke eingelötet dann den Kühlkörper drauf geklebt und fertig.


    DAS IST DER WAHNSINN !!!!

    Ich habe viel darüber gelesen das die TMC leise sind, aber das hätte ich nicht erwartet.

    Wenn die Lüfter nicht wären würde man nicht merken das der Drucker in Betrieb ist.


    Okay das ist genug für heute.

    Für die paar Zeilen habe ich fast eine halbe Stunde gebraucht.

    Ich brauche eine Sekretärin8o


    Meine Frau hat bestimmt nichts dagegen.



    Gruß Andreas:thumbsup:


    Nachtrag.

    Als nächstes kommt der Umbau auf einen Endstop pro Z-Spindel

    Durch das Gewicht vom Drucktisch und den 8x8mm Spindeln sackt eine Seite immer etwas ab wenn die Motoren abschalten.

    Ich muss dann jedesmal den Tisch manuell in die Waage bringen.

    Hoffe das Klappt so wie ich es mir vorstelle!


    Gruß