Hilfe bei Fehlersuche

  • Ein herzliches hey ho an alle im Forum ^^


    Ich bin neu im 3D druck aber fleißig am lernen und basteln.


    zu mir ich bin aktull Student (Angewandte Chemie) im ersten Semester und bin zum 3D druck gekommen da ich seit ca. 6 jahren im 3D design hobby mäsig aktiv bin (Cinema4D) und mir vor einige jahren einen einen Lego Roboterset zugelegt habe, mir aber ständig irgendwelche Teile fehlten...


    Da stöberre ich letztens auf Ebay und ich sehe das die Preise für 3D drucker Rapide gefallen sind 8|:love:


    So habe ich mir einen Prusa I3 Clone aus der Bucht für ca. 130€ geordert.


    Aufbau keine größerren Probleme.


    Jetzt zum Tema,


    Meine lager Rasseln etwas und ich werde mir bei Zeite neue Halterungen und neue Lager zu legen so wie Alu Riemenscheibe + Glasfaserzahnriemen, aber erstmal anfangen mit dem Drucken ^^


    Nun habe ich mich mal an dem typischen Würfel und Benchy getestet, nachdem ich einige Tage an Temperaturen, Druckgeschwindigkeit und den ganzen anderren Parameter rum getestet hab (Ich arbeite mit Cura 3.0.4) und mir fällt so eine art "Warping" auf, ich bin mir aber nicht ganz sicher.


    Die Probleme zusammengefasst die mir aufgefallen sind:


    Ab einer gewissen höhe fängt das PLA an hoch zu wölben (Benchy) so das der drucker ständig durch den Kunstoff schmiert...

    Darüber hinaus wird der Druck in einer gewissen höhe gerne unsauber/Lückenhaft (Führerhaus Benchy), was sich aber nach einige mm wieder legt...







    Bei dem Würfel kann man das hochwölben am deutlichsten an der Schrift und den Kanten erkennen




    Mir ist noch eine weiterre kleinigkeit aufgefallen wärde des Druckens.

    Manche Füllstrukturen werden problemlos und sauber gedruckt, anderre hingegen sind nur "Tropfenförmig" vorhanden oder als nur so kleine kleine fasern.... :/



    Ich bin, wie man so schön sagt, mit meinem Latein am ende woran das Liegen könnte... :(


    Ich bin über jegliche Art von Ratschlägen und Tips hocherfreut :D

  • Willkommen im Forum.


    Auf den Fotos sind viel Problemchen zu erkennen.

    Am Benchy :

    - Überextrusion

    - Filament Aussetzer

    Am Würfel außerdem

    - Wobble

    - Elefantenfuß


    Beim Zahnrad, welche Füllstruktur war da eingestellt ? Dreiecke?

    Für die Füllung gibts da bei Cura3 einige Parameter zum Einstellen auch die Stärke der Strukturen.

    Aber auch die oben erwähnten Probleme beeinflußen natürlich ebenfalls die Füllung.


    Gute Hilfstellung für einzelne Probleme findest du hier

    https://www.just3dp.com/blog/p…d-druck-und-ihre-loesung/

  • Danke für die schnelle Antwort, ich Drucke bisher immer mit Gittern (20%) als Füllstruktur, bei größerren Modellen hatte ich damit auch noch nie Probleme.


    Zur Extruktionsmenge, das Zahnrad und Benchy wurden mit 95% gedruckt...

    Empfiehlt es sich die Menge noch weiter herunter zu regeln, ich habe das gefühl das bei ca. 90% nurnoch kleine tropfen aus der Düse kommen (zm. beim Skirt).
    Ich könnte zum entgegensteuern die Drucktemperatur von 210°C auf 220°C anheben :/


    Ich habe bei einem größerren Modell festgestellt das ich diese komischen "Tropfstriemen" da entstehen wo das Hotend rüber fährt ohne zu "Drucken", ich hab meinen einzug bei 4mm, bei einer mindestbewegung für einzug bei 0,8mm.


    Da der Würfel immer etwas schneller geht (Ich arbeite meist bei 40mm/s) würde ich an diesem weiter testen bis zum nächsten Benchey :D


    Was würdest du/ihr empfelen welche Parameter ich korrigieren sollte ?


    Gibt es Mechanische Dinge die, die Ergebnisse verbessern würden, die Ich mir drucken oder Kaufen könnte :/ ?

  • Hallo Lucas,


    Du hast wie schon geschrieben eine ganze menge Probleme.


    1. Du solltest erstmal Deine grundsätzlichen EInstellungen finden bevor Du ein Benchy, oder andere Sachen druckst. Da wirst Du nie glücklich. Dazu verwendet man am besten einen einfach, flachen Würfel, so 30 x 30 x 5mm und nicht diesen absolut ungeeigneten XY-Würfel der kaum Oberflächen für eine Beurteilung bietet.


    2. Es sieht mir auch so aus, als Druckst Du zu warm. um eine perfekte Temperatur zu finden druckt man einen Heattower, oder eben mehrere Würfel mit verschiedenen Temperaturen nacheinander.


    3. Dann findet man den richtigen Flow am flachen Würfel und der soll so aussehen.



    Hier in grau gedruckt, da man bei dieser Farbe die kleinsten Fehler erkennt.


    Erst wenn das so aussieht macht man mit einem Benchy weiter.


    Gruß Edwin

  • Anzeige:
  • Ja ich drucke mit PLA.

    Beim CTC I3 DIY ist serienmäsig kein Bautteillüfter mit dabei. :(

    Hab aber schon einen Lüfter bestellt

    ( https://www.ebay.de/itm/1Pc-Fa…ksid=p2060353.m2749.l2649 ) und mir gedanken bezüglich der Konstruktion gemacht, wollte die Konstruktion unterhalb des Extruderlüfters montieren, da gibt es ja die beiden länglichen "Washer" die ich raus nehmen Könnte.:thumbsup:

    Ich hab gelesen das man PLA aber auch ohne Lüfter verarbeiten kann, unter 10mm/s wollte ich aber nicht gehen... :/


    in naher Zukunft würde ich mir gerne ein komplett neue Extruderhalterung drucken wo eine Lüfterhalterung integriert wäre ... :/

    aber eins nach dem anderren. ^^


    Das mit dem Heattower wollte ich schon machen, allerdings habe ich mich noch nicht daran gewagt den gcode anzufassen und mit den einstellungen in Cura habe ich es noch nicht hinbekommen. :(

    Im Netz habe ich leider noch keinen fertigen gCode gefunden :(


    Das mit dem Würfel werde ich beherzigen, halte euch auf dem Laufendem :thumbsup:

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Lucas ()

  • Ich drucke beim CTC I3 DIY auch ohne Bauteillüfter und erziele akzeptable Ergebnisse. Es geht auch ohne, wenn man nicht wirklich auf die kleinste Kleinigkeit achtet. Für den Anfang sollte es auf jeden Fall auch ohne den Lüfter gehen. Da sollte man schon wirklich die Kirche im Dorf lassen und nicht sofort nach einem Lüfter als "unabdingbares Muß für PLA" rufen.


    Später wenn man dann wirklich das Letzte raus holen will, ist ein Lüfter schon angebracht, da er die letzten Hundertstel an Genauigleit raus holt.


    Ach und noch etwas: Werde ich jetzt gesteinigt? Ich habe noch nie für einen meiner Drucker einen Heattower gedruckt... was bin ich doch für ein Frevler ;) ... und trotzdem sehen z.B. meine Statuen aus wie aus einem Guß/Gips gegossen.

    .::. CTC - Combat Tournament Center - Es ist immer ein Kampf mit dem Teil .::.


    3D-Drucker:

    CTC Bizer Dual mit MKS-Rumbaboard/3,2" TFT • CTC I3 DIY (3 Stück)
    TEVO Black Widow mit BL-Touch


  • Wie sind denn deine Parameter beim Drucken ohne Bautteillüfter (Zb. Druckgeschwindigkeit)?


    Bzw. in welchen Bereichen :/


    Mein erster Heattower Druckt gerade, hab es selber leider nicht hinbekommen Temperaturwechsel in Cura ein zu stellen.

    Nutze jetzt einen gCode den ich im Netzt gefunden hab (0,2mm Schichtdicke, 175°C-220°C), falls ich die Tage Zeit finde werde ich mich auch mal am eddting des gCode versuchen ( ) 8)


    Der Tower wird aktuell allerdings sehr langsam gedruckt ich schätze so ca. 10mm/s (geschätzte Gesamtdruckdauer ca. 2h)

    Die Temperatur in den Schichten schwankt dabei immer +-5°C (aufheiz und abkühl Zyklus).


    Meist hab ich mit einer Schichtdicke von 0,1mm gearbeitet aber ich habe das Gefühl das es bei 0,2mm weniger Probleme gibt :/


    Wie ist eure Erfahrung zur Schichtdicke?

  • Ich drucke lieber mit 0.1 oder 0.15.

    Nur wenns schnell gehen soll mit 0.2 oder 0.25.

    Je nach Anspruch ans Endergebnis so zwischen 40 bis 120mm/s. Temperaturen meist so bei 195-205°. Aber mangels geeigneten Messinstrument weiß ich nicht, wieviel es wirklich an der Düse ist.

    Die Standard Temperatursensoren von CTC sind bekanntlich nicht die genauesten.

  • Anzeige:
  • Soweit ich es erkennen kann sind wie Du selbst schon gesehen hast 180°C wohl am Besten.


    Den Bauteilelüfter brauchst Du aer unbedingt. Profisorisch kannst Du auch einen Lüfter an die Seite des Druckers stellen.


    Ich drucke übrigens auch nie Heattower, aber deshalb, weil ich schon lange und sehr viel drucke und es aus Erfahrung am Aussehen an den Teilen beurteilen kann. Deshalb für Anfänger einen Heattower.

  • Anzeige:
  • Einen CTC habe ich schon lange nicht mehr, aber das ist zumindest näherungsweise auch mit einem CTC machbar, nur sehr viel langsamer.


    Die machbaren Ergebnisse sind zu einem großem Teil vom vor dem Drucker sitzenden Bediehner und dessen Erfahrung abhängig. Den Rest macht dann der Drucker und da ist das System Prusa und der Makerbot-Klon technisch einfach schon lange überholt.

  • Mit dem original Mightyboard im Bizer habe ich zwar gute Oberflächen hingekommen aber das bestimmt nicht.

    Und seitdem ich das MKS Base 1.5 mit Marlin im Drucker habe sieht nicht mal mehr die Unterseite ähnlich aus.

    Wenn das so weiter geht kommt das Ding in die Tonne.


    Edwin

    Also von mir bekommst du 5 Sterne.

    Ich schätze da muss man sich wirklich ausführlich mit der Materie auseinander setzen.

    Wenn du demnächst mal wieder ein wenig Zeit hast kannst du mir hoffentlich helfen zumindest wieder Mightyboard Ergebnisse hinzu bekommen.

    Gruß Andreas

    Wer alle Schreibfeller findet bekommt ein Leike von mir 8o

  • Edwin , ich habe mich mal an einen Würfel wie du ihn da hast versucht 8)


    Meine Einstellungen in Cura


    Drucktemperatur: 180°C

    Heizbett: 60°C

    Druckgeschwindigkeit (incl. Unterparameter): 20mm/s

    Schichtdicke: 0,1mm

    Füllung: Gitter
    Fülldichte: 20%

    Wandlinien: 1

    Dicke der oberren & unterren Schicht: 0,8mm


    Druckzeit: 1:37h


    Von oben:


    Von Unten:


    Beim drucken:



    Bin gespannt was ihr dazu meint, kann daran schwer erkennen (fehlende Erfahrung) was ich noch besser machen könnte :/

    Mir fallen diese "wobbels" an den Kanten auf und kleine "Hügel" auf der Oberfläche, aber es sieht auf dem Foto fast schlimmer aus als es wirklich ist ^^


    Nächste Woche gibt es eine neue Rolle Filament, bin mal gespannt wie es sich damit druckt :)

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 Mal editiert, zuletzt von Lucas ()

  • Da hast Du zu wenig Bauteilekühlung und die Wobbel am Deckel kommen auch von zu wenigen Toplayern. Da mußt Du die Schichtstärke erhöhen. Die sollte immer mindestens 1mm betragen.

    Desweiteren ist Dein Flow noch etwas zu hoch und, das kann ich aber nicht richtig erkennen,....es könnte sein, Daß Deine Bahnen etwas zu weit auseinander liegen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Edwin ()

  • Anzeige:
  • An Edwin und euch alle

    Nur eine Frage nebenbei.

    Der Düsen durchmesser ist ca. 20% kleiner als der rausgedrückte Filament strang.

    Ich weiß das man das nur als groben Anhaltspunkt sehen kann.

    Ich habe gerade mal gemessen.

    meine 0,5mm Düse drückt einen Strang von 0,9mm raus.

    Ich denke das daher meine Probleme kommen können, oder?

    Baue jetzt mal eine andere 0,4mm Düse ein.

    Drückt mir die Daumen.

    Gruß Andreas

    Wer alle Schreibfeller findet bekommt ein Leike von mir 8o

  • So,

    Das problem bei mir ist nun erkannt.

    1. War das die 0,5mm Chinadüse die ein viel zu dicken Strang rausgepresst hat. Selbst bei einem EM von nur 0,86

    2. Die Z-Achse. Ich habe beim Retract einen Z-Hop.

    Nachdem ich diesen jetzt auf Null gestellt habe und die Düse gewechselt ist kann ich wieder annähernd so wie vor dem Umbau drucken.

    Das Problem mit der Z-Achse ist zwar noch nicht behoben aber ohne Z-Hop fällt es erstmal nicht so ins Gewicht.

    Das gibt mir die Zeit neue Teile zu Drucken.

    Ich hätte mir nicht vorstellen können das das Problem mit der Z-Achse zu tun hat.

    Wieder was dazu gelernt.

    Gruß Andreas:thumbsup:

    Wer alle Schreibfeller findet bekommt ein Leike von mir 8o

  • Anzeige:
    • Gäste Informationen
    Hallo. Gefällt Dir dieses Thema im CTC-Forum und du möchtest etwas dazu schreiben? Dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto im CTC-Forum, dann registriere dich bitte. Nach der Freischaltung kannst Du dann das Forum uneingeschränkt benutzen.


Werde Teil des Forums.

Hallo. Gefällt Dir das CTC-Forum und du möchtest mitmachen? Dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto im CTC-Forum, dann registriere dich bitte. Nach der Freischaltung kannst Du dann das Forum uneingeschränkt benutzen.