Ergebniss und Erkenntnisse CTC Bizer Umbau auf SKR 1.3 verwendet mit RepetierServer und Feuermelder ;-)

  • Halli hallo,


    ich habe ja gemäß dieser Forumsbeitrag CTC-Bizer Umbau auf 32bit SKR1.3, Marlin 2.x...

    meinen CTC Bizer umgebaut, und ihm ein skr1.3 Mainboard verpasst. Weil mir vorgeschlagen wurde, Bilder und Erfahrungen in einem separaten Thread zu posten, mache ich dies somit.


    Ich werde vermutlich einige Posts damit verbraten, wenns recht ist.

    Grundsätzlich bin ich dem "Pointer" (anderer Beitrag) sehr dankbar, und finde es wirklich wichtig und toll, wenn man solche Anleitungen bekommt, daher schreib ich nun meine Erfahrungen auch noch mit dazu.


    geht gleich los.

    Viele Grüße

    Erich

  • Erstmal zur Begründung, warum ich den CTC überhaupt umbauen wollte:

    Hauptgrund war, dass ich eigentlich einfach mehr "Sicherheit" beim Betrieb von 3D Druckern haben wollte.... das war schon länger so. Man (ich) kann nicht in's Bett gehen und schlafen, wenn ich im Kopf habe, dass im Keller dieses Chinesen-Risiko-Gerät seinen Dienst verrichtet.
    Diesen Umstand habe ich aber lange vor mir her geschoben.


    Als mir irgendwann dann mal wieder das Filament zu ende ging, wollte ich neues bestellen, und stellte dabei fest: Es gibt viele schöne PLA Filamente, aber kaum "krasse" ABS Filamente.
    Mein CTC ist aber so ausgestattet, dass er gut mit ABS und TPU läuft.... für PLA müsste ich die BuildPlate ändern (ich hab ne Carbonplatte fest verbaut).

    Das war der Auslöser für den kauf eines Sidewinders X1 (der auch seine Sicherheitsschwächen hatte).

    Dieser lies sich aber recht schön mit einem Raspberry Pi verwenden (RepetierServer), was ich eigentlich nur wegen der Möglichkeit der Kameraüberwachung haben wollte.


    Weil das so gut klappte, überlegte ich also, ob ich den CTC nicht umbauen sollte (Mainboard).. und landete hier im Forum beim Thread von Pointer.

    Resultat:
    Ich betreibe mittlerweile die beiden Drucker "CTC SKR Umbau" und den "Sidewinder X1" jeweils per USB an dem Raspberry Pi RepetierServer mit je einer USB Kamera. Die Drucker lassen sich per Relais über den Server an- und abschalten, ein Funkrauchmelder der im ganzen Haus verteilt ist, wird vom RepetierServer überwacht.. im Falle von Rauch, geht zumindest schon mal die Stromversorgung der Drucker aus, und im ganzen Haus ist Feueralarm zu hören.

    ==> man kann also bei Anwesenheit im Haus, die Geräte etwas beruhigter laufen lassen ;-)

    Die Features der Marlin Firmware (Thermal Runaway) sind aktiev, und beruhigen das Gewissen zusätzlich.

    soo... als nächstesn folten erstmal ein paar Bilder...


    hier noch ein Bild... der CTC hatte nun ca 1100 Stunden drauf und 4,5 km Filament verdruckt...

  • Hier kommen erstmal einige Bilder vom "Zustand" vor dem Umbau.

    Die Problematik mit dem "kokelnden" Heizbett-Anschluss war mir schon bewusst, aber ich hab nie so genau hin geguckt und das ein wenig "verdrängt"... ging ja immer....

  • Erste Erfahrung:

    Vorsicht mit dem NTC 100K Thermistor im HotEnd
    ==> Kurzschluss.... Mainboard kaputt....


    Was war passiert:
    Ich habe den NTC ... wie im Video von Rick, in eine Ringöse rein montiert... also ganz ähnlich, wie der original Thermoelement-Sensor. Dabei berührte aber leider ein Drähtchen die Öse, war also mit dem Aluklotz vom Hotend in kontakt.
    ZUSÄTZLICH gab es aber auch noch einen zweiten "Kurzschluss". Von der Heizpatrone war ebenfalls (scheinbar schon länger, hatte ich nicht gesehen, weil ich das Hotend nicht komplett zerlegt hatte) ein Draht im Kontakt mit dem Aluklotz
    ==> Resultat... die Heizpatrone heitzte, weil sie ja an +24 Volt drann ist, und nur deren GND Geschaltet wird.... GND hatte sie nun über den Thermistor... Resultat "es begann zu stinken".. und die CPU vom SKR 1.3 war kaputt (siehe Bild).
    Gottseidank ist das Board nicht soooooooo teuer.
    Mittlerweile habe ich den Thermistor anders verbaut (siehe 2tes Bild)... außerdem hab ich jetzt ne Silikonsocke drüber (dazu kommt gleich ein Thread)

  • Wie erwähnt, für das Hotend habe ich mir Silokon-Socken gemacht.... Teile mit Inventor gezeichnet, eins für Links und eins für Rechts. Bisher bin ich damit recht zufrieden. Leider hab ich gerade kein Bild von der fertigen Socke am Hotend drann vor Ort.

    Die STL Dateien sind (https://www.thingiverse.com/thing:4881663) auf Thingiverse zu finden...


    der Bohrer dient dazu, das 6er Loch für die Heizpatrone frei zu halten ;-)



  • Anzeige:
  • Ansonsten war der Umbau "unauffällig"....
    Ich habe eine Weile gebrauacht, die Firmware fertig zu machen... da ich den einen oder anderen Parameter anders hatte als Pointer, wollte ich die Marlin Firmware gern selber kompilieren.
    Teilweise hatte ich dann aber ärger mit dem 2ten Druckkopf, der dann nicht ging, usw. irgendwann, mit der BetaVersion die von Bigtreetech für das SKR Board im Manual angegeben wurde, hat es dann aber geklappt.


    und weil ich ein fauler Hund bin, hab ich nicht mehr versucht, auf die aktuellste offizielle Marlin 2.x zu ändern.
    Ich wollte mal das MeschBed Leveling nutzen, aber irgendwie hat das mehr Ärger als Freude bereitet, ich weis nicht ob das an der Beta lag...








    erste Dual Druck versuche.... die teilweise schief gegangen waren ;-)



    mit etwas Justagearbeit ist es immer besser geworden.


    ich bin soweit zufrieden.

  • Wenn der Heizblock, auf Masse gelegen hätte, wäre das Board noch Ok.
    Bei mir ligen alle Metallteile an GND. für alle Stromkreise sind getrennte Schmelzsicherungen vorhanden. Wenn jetzt, z.B. die Heizpatrone Gehäuseschluss hat, wird der Strom über die GND abgeleitet und die Schmelzsicherung sollte durchgehen.

Werde Teil des Forums.

Hallo. Gefällt Dir das CTC-Forum und du möchtest mitmachen? Dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto im CTC-Forum, dann registriere dich bitte. Nach der Freischaltung kannst Du dann das Forum uneingeschränkt benutzen.