Frage zum Anbringen der Stromversorgung

  • Hallo liebe Community,


    ich habe mich jetzt mal an den (Zusammen-) Bau eines 3D Druckers gewagt.

    Ich habe mir dazu auf EBay ein günstiges Produkt (A8) gesucht und war mir auch bewusst dass ich basteln muss...

    Worauf ich mich aber nicht eingestellt hatte ist, dass komplett alle Anleitungen nicht mit dem Produkt übereinzustimmen scheinen.


    Aktuell scheitere ich noch an 2 Problemen:

    - Bei mir ist ein Netzschalter mit Kaltnetzsteckdose dabei.. auch eine Aussparung an der rechten Seite (von vorne gesehen) ist vorhanden.. das kann aber irgendwie nicht funktionieren, weil wenn ich den Netzschalter an der vorgesehenen Stelle einbaue wird das Bett auf der Y Achse dadurch blockiert.

    - Die Punkte die für den Einbau des Netzteils gedacht sind passen Null... Da bekomme ich egal in welcher Konstellation das Ding nicht verschraubt.


    Ich frage mich ohnehin wie ich da die Kabel legen soll, damit der Netzschalter überhaupt Sinn macht... Wenn ich das Netzteil mit den offenen Kontakten über den Schalter lege habe ich ja eigentlich auch nichts gewonnen :)


    Danke für eure Meinungen bzw. Problemlösungen,


    Gruss,
    Der 72er :)

  • Hallo,

    ich hatte das so gelöst Netzteil rechts Schalter links. Die Kabel habe ich unter den Gewindestangen verlegt.

    Da ich den Drucke aber nicht mehr habe, kann ich dir nur diese beiden Bilder anbieten.

    Da kann man in etwa sehen wie ich das meine.

    Hoffe das hilft direin wenig weiter.


    LG

  • Ich hatte hier: Auto home mal ein Cover für das Netzteil gepostet. Damit kann man es dann neben den Drucker legen.


    Gruß Reiner

    Danke für den Tip. Ich denke, so werde ich das auch erstmal machen :)


    Warum es nicht so passt wie gedacht ist mir jetzt klar.. Ich war dummerweise davon ausgegangen, dass die Buchse mit dem Schalter auf die Seite des Netzteiles muss... Da lag ich wohl einfach falsch. Wenn das Loch auf der Seite vom Board ist macht es wieder Sinn. Aber richtig passt es trotzdem nicht durch die rausragenden Anschlüsse. Nur von der Logik her macht es dann wieder Sinn.


    Deshalb werde ich das Netzteil jetzt auch erstmal extern lagern.

  • Anzeige:
  • Hat sich jetzt leider (vorerst) mal erledigt.

    Ich hatte mich die ganze Zeit schon gewundert, warum der Motor der Y-Achse nicht so richtig rund läuft. Stellenweise gab es Geklacker.. Bei hohen Geschwindigkeiten rutschte der Riemen...

    Beim Drehen sah das irgendwie unwuchtig aus.

    Jetzt hat sich das Getriebe dann erstmal wohl "aufgelöst".

    Irgendwie ist der Anschlag verklebt... Und bei mir war der wohl nicht ganz richtig verklebt. Der sass von Anfang an schon ein wenig schief. Jetzt ist er abgegangen.

    Mal sehen, was der Lieferant so dazu meint. Aber schon komisch. Ich hätte eigentlich erwartet dass das "aus einem Guss" ist und nicht irgendeine Plastik-Kleber Mechanik. Der obere Teil sitzt auf kleinen Stiften.

    • Gäste Informationen
    Hallo. Gefällt Dir dieses Thema im CTC-Forum und du möchtest etwas dazu schreiben? Dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto im CTC-Forum, dann registriere dich bitte. Nach der Freischaltung kannst Du dann das Forum uneingeschränkt benutzen.


Werde Teil des Forums.

Hallo. Gefällt Dir das CTC-Forum und du möchtest mitmachen? Dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto im CTC-Forum, dann registriere dich bitte. Nach der Freischaltung kannst Du dann das Forum uneingeschränkt benutzen.