I3 pro B Extruder funktioniert nicht

  • Hallo,
    könnt ihr mir vielleicht helfen, mein Extrudermotor bewegt sich kein Stück wenn er laut Anleitung angeschlossen wird.

    Ich habe bereits :

    Kabel getauscht

    Home angefahren

    Den Motor an den Anschluss der X-Achse angeschlossen und er dreht sich normal

    Den Treiber aktualisiert


    Mir fällt nicht ein was ich noch tun könnte, kann es sein das defekte Teile geliefert wurden ? Ist das jemandem von euch schon passiert ?


    Danke schonmal im voraus :)

  • #polygoner

    Jap, danke das war es!

    Die ersten Würfel zum kalibrieren lief der Drucker super, jetzt macht der Extruder allerdings wieder probleme. Es hört sich an, als würde er es manchmal (unregelmäßig) nicht schaffen das Filament Richtung Hot-End zu ziehen. Kann es sein das die Motorleistung gering, oder der Federdruck gegen das fördernde Rad zu groß ist ? Ich habe probiert während des Förderns per Hand leichten Druck auf das Filament zu geben, dann tritt das "stottern" deutlich seltener auf.

  • #polygoner

    Kann es sein das die Motorleistung gering, oder der Federdruck gegen das fördernde Rad zu groß ist ? Ich habe probiert während des Förderns per Hand leichten Druck auf das Filament zu geben, dann tritt das "stottern" deutlich seltener auf.

    Hey Jonas,


    also bei mir war es genau das. Ich habe einen gebrauchten CTC-Bizer bei Ebay gekauft und der Vorbesitzer hat scheinbar eine zu starke Feder eingebaut. Das hat dazu geführt dass die Feder den Extrudermotor quasi festgehalten hat und zu wenig Filament gefördert wurde. Das kannst du eingrenzen wenn du während der Drucker extrudiert ganz vorsichtig auf den Federarm drückst um den Anpressdruck zu reduzieren. Wenn es dann besser geht: Problem gefunden. Wenn nicht, dann kannst du mal prüfen ob dein Förderritzel eventuell verschlissen ist, und am Filament abrutscht.

  • Anzeige:
  • Mir klingt es eher als wenn er einen neu gekauften i3 ProB hat.

    Das sind die Probleme ebenfalls typisch und im verlinkten LexikonEintrag beschrieben

    In den Komentaren dazu haben auch auch manche beschrieben was bei Ihnen am Drucker letztlich geholfen hat.


    Original ist von CTC beim Bizer und bei den i3 A6 / ProB Versionen ein Extruder ohne Feder verbaut.

    Siehe:

    Extruder


    Bei mit half:

    + Düse wechseln auf eine echte 1,75mm / 0,4 Düse ( CTC verbaut origi. eine 3mm/0,4mm )

    + PTFE Roehrchen neu zuschneiden

    + HotEnd RICHTIG zusamenbauen !

    + Spannung am Motortreiber etwas höher nehmen

  • Erstmal Danke für die Hilfe!

    Ich habe alles sauber gemacht und ebenfalls die Feder etwas gekürzt. Das war trotz des neues Druckers meiner Meinung nach auf jeden Fall notwendig. Wenn ich den Extruder Manuell ansteuere, also:

    prepare---> move axis---> Extruder

    habe ich keine Probleme mehr beim fördern.

    Die ersten Würfel wurden auch schon gedruckt, sowohl mit dem mitgelieferten Filament als auch mit neuem.

    Ich bin jetzt allerdings an einem neuen PC und er druckt nur noch "Klekse". Ich habe allerdings nichts am Drucker verändert und auch die selben Einstellungen bei Cura verwendet... Können diese Probleme auch von einer defekten Nozzle kommen? Auf dem Foto ist zu sehen wie der Drucker auf dem zweiten Layer angefangen hat zu sabbern...

    Meistens passiert das aber noch während des ersten Layers.

  • Das Foto ist im Bereich des Druckes nicht so scharf, dassich da jetzt mal was erkennen koennte.

    Das HotEnd samt Halterung sieht allerdings nicht nach CTC aus.

    CTC i3 hat Motor links, Extruder und Kuehlung rechts.


    Zum Problem,

    nur noch Klekse heißt

    dass zu wenig Filament kommt?

    Wieder verstopft?

    Dann bräuchte man mal ne Detailierte Scharfe Ansicht vom DruckErgebnis.

    Bei welcher Temperatur druckst du?


    PTFE wechseln, :

    youtu.be/xAwaw900feg

  • Anzeige:
  • Evtl. zu kühl oder mit stark schwankender Temperatur gedruckt?
    Probier mal 210 bis 220°C.
    Wenn die Temperatur sehr schwankt, mach mal ein PID Tuning.
    Wenn die Düse teilweise verstopft ist, mach mal einen Cold Pull.

    Eine Ursache für Verstopfung, kann sein, dass der Drucker zu früh abgeschaltet wird und ohne Kühlung die Resthitze hoch steigt, wodurch das Filament zu weit oben schmilzt. Also immer nachlaufen lassen, bis die Düsentemperatur deutlich unter der Schmelztemperatur liegt. Ich schalte immer erst bei ca, 80°C ab.
    Aber das kommen einige Ursachen in Frage, deshalb musst du probieren probieren probieren.

  • Evtl. zu kühl oder mit stark schwankender Temperatur gedruckt?
    Probier mal 210 bis 220°C.
    Wenn die Temperatur sehr schwankt, mach mal ein PID Tuning.
    Wenn die Düse teilweise verstopft ist, mach mal einen Cold Pull.

    Eine Ursache für Verstopfung, kann sein, dass der Drucker zu früh abgeschaltet wird und ohne Kühlung die Resthitze hoch steigt, wodurch das Filament zu weit oben schmilzt. Also immer nachlaufen lassen, bis die Düsentemperatur deutlich unter der Schmelztemperatur liegt. Ich schalte immer erst bei ca, 80°C ab.
    Aber das kommen einige Ursachen in Frage, deshalb musst du probieren probieren probieren.

    Leider ein super nerviges Thema, aber du hast da vollkommen recht. Im Enddefekt muss man alle Möglichkeiten ausprobieren und nach Auschlussdiagnose gehen.

  • Hey, Dankeschön für eure Hilfe. Ein paar Drucke liefen ohne Probleme, jetzt tritt aber quasi wieder das selbe Problem auf. Ich habe eine neue Düse genommen, das Rohr vor den Heizblock gereinigt aber irgendwie scheint der Motor trotzdem nicht die Leistung zu bringen die er sollte... ich hab aber die Spannung gemessen und die ist sogar höher als bei allen anderen Steppern. Ist es möglich das da seitens der Software irgendwas nicht passt, zum Beispiel das er zu viel in zu kurzer Zeit fördern möchte ?

    Als Anmerkung noch, ohne die Düse fördert er ohne Probleme auch die Richtige Menge durch den Feeder. Hat vielleicht noch jemand Ideen oder sowas wie Standardwerte die Geschwindigkeit regeln ? Danke euch für die Hilfe

  • Moin,


    eine Idee hätte ich auch noch.

    Direkt am Extruder sitzt doch der Kühler, bevor der Lüfter kommt.

    In dem Kühler ist ein Loch, auf der Seite des Extruders.

    Bei mir hatte ich das Problem, dass die Madenschrauben des Zahnrades des Extruders zu lang waren und den Kühler berührt hatten. Dies war aber nicht immer der Fall.

    Das Loch des Kühlers dient ja dazu, dass die längere Extruderwelle mehr Platz hat. Wenn also die Madenschrauben an den Kühler kommen, dann entsteht so ein Problem.

    Sind ja nur 2 Schrauben, nimm den Lüfter ab und dann den Kühler und schau mal, ob da ein Grat dran ist, oder ob es geschliffen hat. Schau dir auch die Madenschrauben an, ob die geschliffen haben.

    Wenn dem so ist, musst du das Loch etwas anfasen, ist ja nicht viel.


    Gruß

    Butschh

  • Anzeige:
    • Gäste Informationen
    Hallo. Gefällt Dir dieses Thema im CTC-Forum und du möchtest etwas dazu schreiben? Dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto im CTC-Forum, dann registriere dich bitte. Nach der Freischaltung kannst Du dann das Forum uneingeschränkt benutzen.


Werde Teil des Forums.

Hallo. Gefällt Dir das CTC-Forum und du möchtest mitmachen? Dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto im CTC-Forum, dann registriere dich bitte. Nach der Freischaltung kannst Du dann das Forum uneingeschränkt benutzen.