Probleme bei der Bizer-Mechanik

  • Gunntach, ich bin ein relativ neuer Besitzer eine Bizers, und es ist mein erster 3D-Drucker.


    Einige Stolpersteine:

    - Das blaue Band auf der Druckplatte im Lieferzustand hielt ich für einen Transportschutz. Erst nach dem Entfernen habe ich gemerkt, dass es eine Funktion haben soll.

    - Danach habe ich vor dem ersten Druck eine Rolle BlueTape bestellt, und die Druckplatte wieder beklebt. Mehr dazu später

    - Der Platinenlüfter unten an der Elektronik war sehr rasch hinüber. Glücklicherweise bekommt man relativ günstig Ersatz. 4er-Satz wurde bestellt. Rest:3

    - Erstes Druckobjekt war die Winke-Katze, nicht ganz geglückt. Aber der älteste Enkel wollte sie dennoch haben.

    - Inzwischen wurde Filament bestellt, 10er-Pack von OWL SAT.

    - Damit wurden dann zwei Spulenhalter (Anbau rückseitig) gedruckt. Vorlage war der Side-Spoolholder https://www.thingiverse.com/thing:1187344. Das Ergebnis war nicht berauschend, aber ausreichend für den Zweck.



    - Im Anschluß gab es permanent Probleme mit der Haftung der Drucke am BlueTape. Ohne Zerstörung des Bandes ging normalerweise nix.

    - Der Ankauf von 2 Gfk-Platten (FR4, 1 mm und 2 mm) war die Lösung. Bisher nur benutzt: 1 mm. Nach Abkühlung kann ich die Drucke nun sehr leicht abheben

    - Aber weiterhin sah es irgendwie nach Umkehrspiel in der Y-Achse aus. Ergebnis: Der Y-Motor ist ziemlich lose am Gestell befestigt. Spannen des kurzen vertikalen Zahnriemens und anschliessendes Verschrauben wurde dann besser

    - Am Wochenende nun Versuche mit dem Testboot (3DBenchly). 6 Versuche, 3 davon hat der jüngste Enkel (3) konfisziert. Eins für sich, und noch je eins für Papa und Mama. Das letzte Boot ist am besten, hat aber weiterhin Fehler auf der Y-Rückseite.

    - Besser soll es mit Kühlung werden. Momentan gefällt mir dieser ganz gut: https://www.thingiverse.com/thing:537918


    Aber ich habe noch was festgestellt, beim Abstand der X-Wellen, aussen gemessen.

    Links 77,7 mm - Rechts 77,2 mm

    Ist das ein Einzelfall?


    Danke für Antworten

    Walter

    The post was edited 1 time, last by WHWFD ().

  • Willkommen im Forum.


    Von wo nach wo genau hast du deine 77mm Abstand ausgemessen ?

    0,5mm Toleranzen im DruckerAufbau ist bei "CTC" vermutlich normal.


    Aber ne Anmerkung zu den FilamentHaltern:

    Ob der Bizer so stabil aufgebaut ist, daß 2kg zuckende und ruckelnde FilamentSpulen

    oben auf dem Chassis ihn beim Drucken nicht beeinflussen, weiß ich nicht.

    Aber ich würde es nicht drauf ankommen lassen.

  • Danke für die Begrüßung, Polygoner.

    Anbei eine kleine Zeichnung der X-Achse. Theoretisch sollte man da 78 mm messen, aber bei mir nur laut Skizze.


    Die Spulenhalter sind eher unproblematisch, hinten sicher besser als seitlich. Der Filamentvorschub ist minimal beim Druck, erheblicher ist das X-Y-Geruckel beim Drucken, aber davon kriegt die Spule kaum etwas mit. Es gibt da nur eine kurzzeitige Winkelbewegung, danach ist wieder Ruhe. Unabhängig davon, ob die Spule neben dem Drucker steht, oder oben drauf.

  • Ist der Abstand immer da kleiner, wo der Schlitten des Extruders steht?

    Bei meinem Bizer habe ich diesen Wellenabstand noch nie gemessen, werde ich mal machen.

    Da aber die Kugelbüchsen im Schlitten auch eine gewisse tolleranz haben, gehe ich nicht von einem großen Problem aus. Oder läuft der Schlitten schwergängig?

    Zur not kannst du ja auf der Seite mit dem kleineren abstand etwas Drucken, das 0,5 mm größer ist und versuchsweise zwischen die Wellen klemmen, dann dürfte es ja passen.


    Ansonsten ist beim Bizer eigentlich das größte Problem das Holzgehäuse.

    Die Schrauben lösen sich immer wieder mit der Zeit, bzw. diese drücken sich ins Holz.

    Ich habe mit dem Umbau auf einen Alu Rahmen sofort wesentlich bessere Ergebnisse erzielt.


    Gruß

    Dietmar


    PS: Enkelkinder können immer alles gebrauchen, ist bei mir auch so :thumbsup:

  • Nabend Dietmar und alle Leser,

    ich habe den Schlitten mal händisch bewegt. Auf der linken Seite wird's dann schon schwergängig. Distanzstücke beim kleineren Abstand werden nix verändern, dazu sind die gespritzten Teile zu stabil.


    Schrauben am Holzgehäuse: Da war nach einiger Laufzeit schon etwas Nachzieh-Bedarf. Erledigt.


    Heute abend habe ich mal die Aufnahme für einen Druckergebnis-Kühler durchlaufen lassen. Die Unterseite

    könnte evtl. noch etwas mehr Filament gebrauchen.


    Ansosten bin ich ganz zufrieden. Über dem Lüfter hatte ich nur einzelne Fäden, weil der Überbrückungsabstand zu groß war. Ich habe sie abgeschnitten.


    Aber grundsätzlich braucht man diese Brücken gar nicht. Im nächsten Versuch ist das geändert.

  • Anzeige:
  • Hallo, ich stimme Polygoner mit seiner Aussage zu den Filamenthaltern auf dem Bizer voll und ganz zu. Da sollten sie auf keinen Fall hin. Denn wie Du auf Deinem eigenen Foto schon selbst erkennen kannst, stehen sie nach hinten über. D.h. das komplette Gewicht lastet auf den Sperrholzbrettchen und zieht und zerrt zur Rückseite (Hebelwirkung). Da ist es vollkommen uninteressant, wieviel sich die Rollen bewegen oder auch nicht. Das Gewicht zieht immer nach hinten und unten. Es ist eine permanente Belastung, die mit der Zeit die Struktur des Gerätes verändern wird. Das kann bis zum Bruch des Sperrholzes führen.


    Der Bizer hat von Haus aus hinten zwei Halter für Filament, die sich bei mir bestens bewährt haben. Die Rollen sind ziemlich weit unten und quer befestigt, was den Zug stark verringert. Dazu eine Filamentführung für beide Rollen schnell gedruckt und montiert, da läuft es problemlos und Du gehst kein Risiko ein.




    Zum Drucken selber: Ich drucke seit Jahren nur noch auf einer reinen Glasplatte ohne Zusätze. Da bekommt man so schöne spiegelnde Oberflächen. Das setzt natürlich voraus, dass das Bett genauestens gelevelt ist. Mit der Zeit geht das Leveln durch Übung sehr schnell von der Hand.


    Bei Deinem Werkstückkühler sieht die Unterseite eher so aus, als ob die Druckplatte nicht plan ist. Einige Teile der Unterseite sehen gut aus, bei anderen sind die Bahnen zu erkennen. Lässt auf eine Unebenheit schliessen. Daher schwöre ich auf Glas, da die doch schon besser sind.


    Mit der Achse ist mir noch nie aufgefallen und habe auch nie nachgemessen. Solange er vernünftig druckt, ist mir das aber auch egal. Wenn der Drucker richtig eingestellt ist (Gelevelt und im Programm), bringt er nach meiner Auffassung sehr gute Ergebnisse. Ist aber hauptsächlich eine reine Einstellarbeit im Slicer und für jedes Filament erneute Arbeit.


    Appropo Filament: OWL-Sat-Filament ist nach meiner persönlichen Erfahrung immer ein Risiko. Habe bei der B-Ware überwiegend nur schlechte Erfahrungen gemacht. Die Durchmesser auf einer Rolle schwankten um bis zu 25 %, so dass auf einmal mitten im Druck nichts mehr ging, da dass auf einmal über 2 mm dicke Filament nicht mehr durch die Tube passte. Oder es auf einmal so dünn wurde, dass keine Deckung mehr erreichbar war. Hat etliche Drucke versaut. Problemlos bei OWL ist bei der A-Ware besonders das Metallic-Filament. Da hatte ich noch nie Schwierigkeiten. Bei mir kommt nach Testen vieler Anbieter nur noch SIENOC-Filament in jeden meiner Drucker. Besseres Filament hatte ich noch nie und die bieten jede Menge ausgefallener Sachen an. Was ich von denen nicht empfehlen kann, ist das Holzfilament. Alle anderen sind super und das zu sehr günstigen Preisen. Viele Anbieter vertreiben im übrigen SIENOC-Filament unter ihrem eigenen Label zu erhöhten Preisen.

    .::. CTC - Combat Tournament Center - Es ist immer ein Kampf mit dem Teil .::.


    3D-Drucker:

    CTC Bizer Dual mit MKS-Rumbaboard/3,2" TFT • CTC Bizer Dual Original Mighty Board

    CTC I3 DIY (2 Stück)
    TEVO Black Widow mit BL-Touch

    ANYCUBIC 4Max


    Lasergravierer (Standalonegerät max. Graviergröße 100x100mm)

    • Gäste Informationen
    Hallo. Gefällt Dir dieses Thema im CTC-Forum und du möchtest etwas dazu schreiben? Dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto im CTC-Forum, dann registriere dich bitte. Nach der Freischaltung kannst Du dann das Forum uneingeschränkt benutzen.


Werde Teil des Forums.

Hallo. Gefällt Dir das CTC-Forum und du möchtest mitmachen? Dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto im CTC-Forum, dann registriere dich bitte. Nach der Freischaltung kannst Du dann das Forum uneingeschränkt benutzen.