Preiswerte Druckplatten-Auflage...

  • Hi Allerseits,

    vielleicht bin ich ja der Letzte, der´s herausgefunden hat, aber sei´s drum:

    Ich habe nach einer dauerhaften Druckplatten-Auflage gesucht, die zudem möglichst preiswert sein sollte.

    Bei ebay, Amazon und anderen einschlägigen Adressen habe ich zwar eine große Auswahl an verschiedensten

    Lösungen gefunden, aber preislich war das Alles ziemlich heftig. Eine Glasplatte 220x220mm für ca. 20 - 35 €....

    eine PEI-Dauerdruckplatte für 10 - 20 €; das grenzt meiner Ansicht nach an Wucher.

    Letztlich hatte meine Freundin die Lösung: "Gehe zum Restposten-Händler und hol dir einen DIN-A4 - Cliprahmen! Der

    kostet 1 € und hat eine 210x295mm große Glasplatte, 2mm dick!"

    Gesagt, getan. Ich habe den Cliprahmen auseinander genommen und die Länge der Glasplatte mittels Glasschneider auf 210mm gekürzt. Mit einem Diamant-Schleifzapfen meines Dremel-Klons habe ich die Schnittkanten gebrochen, fertig!

    Die Platte ist trotz der geringen Dicke sehr unempfindlich (beim Kauf muß man drauf achten; manchmal wird Kunststoff für die Platte verwendet), sie ist absolut plan und heizt sich (gerade weil sie so dünn ist) sehr schnell auf.

    Eine Dauer-Druckplatte für 1 Euro - da hat meine Freundin als Onlinehandel-Hasserin mal wieder den richtigen Riecher gehabt...:thumbsup:...


    Gruß lost

  • Damit habe ich auch angefangen und war an sich auch zufrieden: Bei KODI die billigen Bilderrahmen geplündert und losgelegt. Und alles so für ungefähr 2,- €. Noch nicht mal zugeschnitten, denn es macht ja nichts, wenn die Glasplatte ein wenig größer ist als das Druckbett. Funktioniert ja auch alles einwandfrei.


    Da ich sehr gern direkt auf das Glas ohne jegliche Hilfsmittel wie Leim, Haarspray oder ähnliches drucke und die 2mm-Platte bei bestimmten Anforderungen dann doch ab und an Probleme verursacht, bin ich auf 4mm-Platten umgestiegen, die man sehr preisgünstig maßgenau geschnitten in der Bucht bestellen kann. Daher kann ich Deine Aussage von Teuer nicht so ganz nachvollziehen. Ich habe die Platten genau auf mein Druckbettmaß fertig geschnitten für den TEVO Black Widow in dem Maß 250 x 400 x 4 mm für 8,13 € das Stück bekommen. Für den CTC Bizer mit 220 x 150 x 4 mm war ich sogar mit nur mit 4,50 € das Stück dabei. Da kann man nicht meckern. Habe gerade mal nachgeschaut und der Preis besteht heute auch noch. Komme daher mit Deinen Preisangaben absolut nicht zurecht... die Platten halten im übrigen nach zwei Jahren immer noch (außer einer, die ich fallen gelassen habe:)).


    Bei meinem 4max von Anycubic war serienmäßig ULTRABASE drauf, von dem ich dann absolut begeistert wurde. Da hält so ziemlich alles drauf, was man drucken kann. Die Platte hält bei mir jetzt seit einem Jahr genauso noch wie am ersten Tag. Wichtig ist, dass man sie ein wenig pflegt und ab und an mit Isopropylalkohol abreibt. Da man das Ultrabase in der Regel fertig auf eine 4mm-Glasplatte aufgezogen bekommt, finde ich den in der Bucht aufgerufenen Preis von 14,99 € in der Bemaßung 220 x 220 mm auch nicht für übertrieben. Da spart man sich den ganzen Mist mit dem blasenlosen Selbstaufkleben und hat etwas Vernünftiges, was ewig hält. Das Wichtigste für mich ist hier aber die absolute Haftung selbst von ABS, was mir den Preis wert ist, falls ich mal eine Neue für den 4max brauchen sollte.

    .::. CTC - Combat Tournament Center - Es ist immer ein Kampf mit dem Teil .::.


    3D-Drucker:

    CTC Bizer Dual mit MKS-Rumbaboard/3,2" TFT • CTC Bizer Dual Original Mighty Board

    CTC I3 DIY (2 Stück)
    TEVO Black Widow mit BL-Touch

    ANYCUBIC 4Max


    Lasergravierer (Standalonegerät max. Graviergröße 100x100mm)

  • Was die Preise angeht: Ich habe bei ebay & Amazon nicht wirklich gründlich geforscht. Ganz sicher sind dort auch Angebote in der Preisregion zu finden, wie Du sie genannt hast. Ich habe hier die Preise genannt, die mich besonders geschockt haben. Auf ebay habe ich "Druckplatte für 3D-Drucker 220x220mm Glas" eingegeben, und ein Angebot, bei dem man verschiedene Größen auswählen konnte, hat bei der Auswahl "220x220mm" tatsächlich 32nochwas Euro aufgerufen. Und für Dauerdruckplatten aus verschiedenen Kunststoffen gab es ebenfalls Angebote bis um die 20 €.

    Wie gesagt: Man findet online sicher auch günstigere Angebote. Aber für 1-2 Euro knapp 100m die Straße runter, das ist wirklich unschlagbar...


    lost

  • also ich hab mir einfach ne fensterscheibe vom spermüll geholt und zurecht geschnitten...nix bosilikat oder son mist...alles nur panikmache. von wegen kaputt wegen hitze. am kamin ist det nötig aber nich bei 60 - 80 grad

  • Genau meine Meinung. Ich halte auch nichts von der Panikmache, dass es dieses Spezialglas ja unbedingt sein muß. Meine Preise von oben beziehen sich auf normales Glas für Glasregalböden, welches absolut stabil und hitzebeständig genug für die Anforderungen bis 110°C ist und völlig ausreicht. Die Platten sind seit Jahren im Einsatz.


    Bei den Speziallösungen hat mich, wie geschrieben, Ultrabase völlig überzeugt. Wenn der Drucker gut gelevelt ist und der Firstlayer sitzt, kann man selbst bei ABS Warping komplett vergessen. Finde ich einfach nur genial, da vorher bei allen anderen Lösungen, die ich ausprobiert habe, um ABS zu drucken, immer das Warpingproblem bestand.

    .::. CTC - Combat Tournament Center - Es ist immer ein Kampf mit dem Teil .::.


    3D-Drucker:

    CTC Bizer Dual mit MKS-Rumbaboard/3,2" TFT • CTC Bizer Dual Original Mighty Board

    CTC I3 DIY (2 Stück)
    TEVO Black Widow mit BL-Touch

    ANYCUBIC 4Max


    Lasergravierer (Standalonegerät max. Graviergröße 100x100mm)

  • Ich lass mir die Glasplatten fuer meinen A10S vom Glaser zuschneiden (310x310x3mm) und zahle pro Platte um 1 Euro. Ich drucke Delrin mit Bett-Temperatur von 140 Grad und habe bisher keine Probleme mit dem Fensterglas gehabt. Bei ABS streiche ich die Platte mit in Aceton geloestem ABS ein und habe bei Bett-Temperatur von 110 Grad keine Warpingprobleme.

    Die teuren Spezialauflagen sind meiner Meinung nach unnoetig.

  • Ich lass mir die Glasplatten fuer meinen A10S vom Glaser zuschneiden (310x310x3mm) und zahle pro Platte um 1 Euro. Ich drucke Delrin mit Bett-Temperatur von 140 Grad und habe bisher keine Probleme mit dem Fensterglas gehabt. Bei ABS streiche ich die Platte mit in Aceton geloestem ABS ein und habe bei Bett-Temperatur von 110 Grad keine Warpingprobleme.

    Die teuren Spezialauflagen sind meiner Meinung nach unnoetig.

    Bin ich Deiner Meinung mit den Glasplatten. Die reichen in der Regel völlig aus. Ich drucke da jedoch direkt auf das nackte Glas und benutze keine Hilfsmittel wie z.B. Leim, Haarspray oder sonstiges. Man bekommt dann so schön glänzende Oberflächen.

    Einige Materialien wie z.B. ABS funktionieren aber auf nackten Glas nicht. Und bevor ich da die ganze Schmiererei mit irgendwelchen Haftgrund wie z.B. Aceton mit gelösten ABS anfange, bevorzuge ich das Ultrabase. Da hält alles drauf und ich muss nicht irgendetwas anrühren, aufpinseln oder sprühen, sondern nur losdrucken. Und dafür, dass das Ultrabase ewig hält, finde ich den Preis inkl. Glasplatte für angemessen.

    .::. CTC - Combat Tournament Center - Es ist immer ein Kampf mit dem Teil .::.


    3D-Drucker:

    CTC Bizer Dual mit MKS-Rumbaboard/3,2" TFT • CTC Bizer Dual Original Mighty Board

    CTC I3 DIY (2 Stück)
    TEVO Black Widow mit BL-Touch

    ANYCUBIC 4Max


    Lasergravierer (Standalonegerät max. Graviergröße 100x100mm)

    • Gäste Informationen
    Hallo. Gefällt Dir dieses Thema im CTC-Forum und du möchtest etwas dazu schreiben? Dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto im CTC-Forum, dann registriere dich bitte. Nach der Freischaltung kannst Du dann das Forum uneingeschränkt benutzen.


Werde Teil des Forums.

Hallo. Gefällt Dir das CTC-Forum und du möchtest mitmachen? Dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto im CTC-Forum, dann registriere dich bitte. Nach der Freischaltung kannst Du dann das Forum uneingeschränkt benutzen.