DIY i3: Heizbett verstellt sich andauernd

  • Hallo zusammen!


    Seit Dienstag bin ich nun auch stolzer Besitzer eines CTC DIY i3, doch leider habe ich ein Problem mit dem Heizbett: es verstellt sich dauernd und meine Drucke halten nicht.


    Ich habe bereits einige erfolgreiche Drucke geschafft und war richtig guter Dinge, doch gestern Abend bin ich auf ernsthafte Probleme gestoßen: mein Druckbett scheint sich einfach nicht mehr leveln zu lassen.


    Ich habe zig mal gelevelt (immer mit einem frischen Stück Papier, über Kreuz, jedes mal Z-Achse Homen, bei verschiedenen Anläufen habe ich verschiedene Abstände vom Außenrand versucht), doch der Druck scheitert meistens schon bei der Intro-Linie.

    Diese reißt dann schon nach der Hälfte ab, und die ersten Linien der Brim sind extrem dünn und bleiben nicht haften. Spätestens bei runde Drei reißt die Düse die ersten Linien mit und es bildet sich ein Klumpen PLA an der Düse.


    Nach einigem hin und her habe ich dann das Druckbett ausgebaut und alle Schrauben nocheinmal nachgezogen, auch die Einstellschrauben vom Heizbett, danach habe ich den Endswitch der Z-Achse neu justiert und das Druckbett gelevelt und es funktionierte wieder alles.


    Ich habe dann auch wieder einige Teile erfolgreich drucken können, doch nach 3 Teilen, als sich beim letzten die Brim leicht ablöste und ich entschied vor dem nächsten Druck noch einmal neu zu leveln, danach ging wieder nichts mehr. Quasi, der gleiche Zustand wie gestern aber jetzt bekomme ich den Fehler nicht mehr raus.


    jetzt bekomme ich den Fehler nicht mehr raus.


    Ich nutze das Standart Alu-Heizbett mit gelbem Malerkrepp und Prittstift.
    Als Slicer benutze ich Cura, ich habe auch schon verschiedene Dicken des ersten Layers versucht, von 0,15 bis 0,3mm, ich drucke bei 175-180° Extruder- und 60°C Heitzbetttemperatur. Wie gesagt habe ich mit genau diesem Setup bereits Diverse Erfolgreiche Drucke hinbekommen, auch größere Objekte und bei verschiedensten Schichtdicken und. Doch jetzt will es irgendwie nicht mehr.


    Hat jemand von euch eine Idee was ich noch probieren könnte? Ich habe mir eben selbstsichernde Muttern für die Einstellschrauben besorgt, die kann ich aber erst morgen testen.


    Danke schonmal im voraus!

    Cheers, Kevin

    • Helpful

    hi,


    du hast auch federn an den schrauben vom heizbett? falls ja dann schraub das heizbett noch ein stück tiefer, sodass die feder mehr spannkraft hat...ich hoffe du weist wie ich es meine :). dann stellst du den endstopp von z nochmal ein,
    selbstsichernde muttern sind da denke ich quatsch, da machste dir das leben selber schwer...jedesmal mit nem maulschlüssel einstellen...wär nix für mich.

    wie weit ist denn deine nozzle vom heizbett weg, wenn du auf home gegangen bist? anfangs habe ich auch einfach nur ein stück papier genommen und da war die haftung auch miserabel. dann habe ich es mit nem kassenzettel gemacht...war ein tipp von polygoner, der hat echt super gefunzt. jetzt druck ich aber auf ne fensterscheibe und da schraub ich meine nozzle bis aufs glas runter. die haftung ist der hammer :). das ist bestimmt der grund für deine dünnen linien (düse zuweit weg)

    180 grad ist auf jedenfall zu wenig...ich drucke pauschal auf 200 und das geht ansich ganz gut (aber nur pla).

    wichtig ist auch, dass du den richtigen düsen(noozle) durchmesser in cura eingestellt hast, 0,4 ist da standard im lieferkarton. auch die filamentdicke musste richtig einstellen, meist 1,75 mm.

    p.s. du kannst ja auch mal ein foto von deiner heizbett befestigung am schlitten hochladen, dann sieht man mehr, aber schraub das ruhig tiefer dann gibts mehr druck auf die feder und das ruckelt sich nicht so schnell lose :)


    LG

  • Hi,

    danke für die schnelle Antwort!


    Die Federn habe ich schon bis fast auf Block runtergeschraubt, nur ein bisschen Luft zum einstellen habe ich mir gelassen.
    Ich habe mir Rändelschrauben mit eingelegten Muttern gedruckt, die sind deutich angehmer als die Flügelmuttern die da Standartmäßig drauf waren, ich dachte daran mir diese mit selbstsichernden Muttern nochmal neu zu drucken wenn alles wieder läuft.


    Ich habe bisher normales Druckerpapier genommen, das sind ca. 0,1mm. Ich werde es morgen mal mit einem Kassenzettel ausprobieren.


    Ja eine Glasscheibe steht auch schon auf der Wunschliste, aber ich wollte erstmal schauen wie viel ich aus dem Drucker herausholen kann ohne etwas dazukaufen zu müssen, sprich nur selbstgedruckte und gezeichnete Verbesserungen.


    Die Einstellungen für Düsen- und Filamentdurchmesser habe ich richtig eingestellt.


    Ich werde es auch mal mit höheren Temperaturen versuchen!


    Fotos kann ich auch gerne morgen hochladen, da ich jetzt gerade unterwegs bin.


    Vielen Dank für die umfangreiche Antwort! Ich freue mich schon darauf das alles auszutesten!


    Cheers, Kevin

  • hehe, hatte ich auch gedacht, dass "normales" papier so dünn ist, ist es aber nicht ;), das hat schon 0,2 und dann noch deine 0,2 schichhöhe dann biste schon bei 0,4 = düsen durchmesser...ergo keine haftung. nimm nen kassenzettel und dann noch 0,1 schichthöhe...sollte dann um und bei 0,25 liegen die erste schicht.

    für cura gibts auch noch nen plugin womit man ein z offset einstellen kann, da kannst du dann auch einstellen, das der "x" mm runtergeht bei der ersten schicht

  • tipp versuch mal im aufgeheizten Zustand zu leveln, denn im heißen Zustand andert sich der Abstand.
    Es könnte sein, dass die Kupplungen (Plastikschlauch) der Spindeln das Problem sind, wenn si nicht gut montiert sind.
    Die Betätigung vom Z-Endschalter, ist auch oft recht wackelig, wenn die obere und untere Mutter nicht fest genug gegeneinander angezogen sind.
    Für das Alubett würde ich auf alle Fälle eine Auflage, aus Glas oder FR4 empfehlen, da es sich gerne etwas durchbiegt.

  • Anzeige:
  • hehe, hatte ich auch gedacht, dass "normales" papier so dünn ist, ist es aber nicht ;), das hat schon 0,2 und dann noch deine 0,2 schichhöhe dann biste schon bei 0,4 = düsen durchmesser...ergo keine haftung. nimm nen kassenzettel und dann noch 0,1 schichthöhe...sollte dann um und bei 0,25 liegen die erste schicht.

    für cura gibts auch noch nen plugin womit man ein z offset einstellen kann, da kannst du dann auch einstellen, das der "x" mm runtergeht bei der ersten schicht

    Das macht Sinn! Ich werde mal nachmessen wie dick das Papier ist und schauen was so das dünnste ist das ich da habe und das Plugin wird auch installiert!


    tipp versuch mal im aufgeheizten Zustand zu leveln, denn im heißen Zustand andert sich der Abstand.
    Es könnte sein, dass die Kupplungen (Plastikschlauch) der Spindeln das Problem sind, wenn si nicht gut montiert sind.
    Die Betätigung vom Z-Endschalter, ist auch oft recht wackelig, wenn die obere und untere Mutter nicht fest genug gegeneinander angezogen sind.
    Für das Alubett würde ich auf alle Fälle eine Auflage, aus Glas oder FR4 empfehlen, da es sich gerne etwas durchbiegt.


    Hi, danke für die Tipps!

    ich level immer im aufgeheizten Zustand.

    Danke für den Hinweis, ich werde die Kupplungen nochmal überprüfen. Leider sind meine Spindeln auch sehr krumm, ich werde evtl versuchen sie zu richten oder mir nötigenfalls neue kaufen. Ich habe auch schon Kugellager aus alten Skateboardrollen rausgesucht um eine Führung zu realisieren.

    Für den Endswitch habe ich mir auch schon eine Lösung überlegt, ich poste morgen mal ein Bild.

    Ich denke die Glasplatte wird wohl eher früher als später kommen.

  • Hallo, das mit dem Kassenbon werde ich mir Mal merken. Danke für denn Tip. Habe auf meinem ja auch so ein Bett, da hat Oliver mir ja schon eine Tip gegeben was ich da drauf machen kann. Werde mal beides versuchen, also auch Glas.

    Dazu noch eine Frage, soll man da darunter Wärmeleitpaste machen? Oder ist das Quatsch.?

    Gruß Michael

  • Hallo zusammen,

    Danke nochmal für eure Tipps!

    Ich habe jetzt eine Glasscheibe von einem Bilderrahmen als Druckunterlage, Habe die Drucktemperatur erhöht, das Druckbett mit einem Kassenbon gelevelt und jetzt hält der Druck wieder bombenfest!

  • hehe, hatte ich auch gedacht, dass "normales" papier so dünn ist, ist es aber nicht ;), das hat schon 0,2 und dann noch deine 0,2 schichhöhe dann biste schon bei 0,4 = düsen durchmesser...

    Ich level mit 80g Papier und passe die Layerhöhe erster Layer in Cura an...das hat wahrscheinlich nicht jeder Slicer - ist aber definitiv hilfreich, falls man was anständiges zum Leveln nehmen möchte wie z.B. dünnes Federstahlblech oder der Düsendurchmesser sich ändern bzw. man auch mal höhere Layerhöhen einstellt: bei meiner 0,6er kann ich ja z.B. in 0,4 drucken, was beim ersten Layer nicht halten würde, da manuell aktuell 0,2 fest für diesen.

    • Gäste Informationen
    Hallo. Gefällt Dir dieses Thema im CTC-Forum und du möchtest etwas dazu schreiben? Dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto im CTC-Forum, dann registriere dich bitte. Nach der Freischaltung kannst Du dann das Forum uneingeschränkt benutzen.


  • Anzeige:

Werde Teil des Forums.

Hallo. Gefällt Dir das CTC-Forum und du möchtest mitmachen? Dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto im CTC-Forum, dann registriere dich bitte. Nach der Freischaltung kannst Du dann das Forum uneingeschränkt benutzen.