Drucker bleibt stehen + hält Temperatur

  • Moin :)


    Ich kam jetzt auf die Polypanels und wollte jetzt auch mal mehr als drei am Stück drucken. Also 12 in Cura platziert und gedruckt - nach 10 Minuten wars im Nebenraum still: vor Fertigstellung der ersten Schicht ist der Drucker stehengeblieben. Lüfter und Temperaturen liefen weiter. Ich konnte den Druck neu starten..alles funktionierte ganz normal - nur blieb er wieder an der selben Stelle stehen.

    OK - dachte mir es liegt vielleicht an CURA 4 - also 3.6 gezückt, neues Projekt (zur Sicherheit) und alles neu positioniert - beim Druck bleibt der wieder vor der Fertigstellung der ersten Schicht stehen... Altes, vor Monaten gelictes Projekt gestartet: lief komplett durch... ich weiß einfach nicht weiter. Sowas hat der Drucker noch nie gemacht. Locker ist nichts, da ich ja alles manuell steuern kann oder auch nen Druck anschmeißen, was sofort korrekt losläuft


    Ist der DIY i3... hoffe ihr könnt mir da helfen :-/

  • Nein - sowas noch nie eingefügt.

    3.6er Cura auch frisch gestern installiert...nichts eingestellt bis auf Düsendurchmesser und Geschwindigkeit. Das ist ja das merkwürdige.
    Display zeigt auch nichts an von wegen Fortsetzen. Einfach nur Hauptbildschirm mit Temperaturanzeige.

    Ich habe jetzt nicht drauf geachtet ob die Prozentangabe für Projektfortschritt da steht..ich meine aber nicht. D.h. Display so wie nach Einschalten - nur halt dass die Temperatur gehalten wird.

  • Hallo,

    ich hatte ein ähnliches Problem bei meinem Bizer auch schon mal.

    Hier waren aber die Führungen bzw. die Führungsbuchsen schuld.

    Nachdem ich die Führungswellen gesäubert hatte und einen leichten Ölfilm verteilt habe lief alles wieder normal.

    Gruß

    Dietmar

  • Hallo,

    ich hatte ein ähnliches Problem bei meinem Bizer auch schon mal.

    Hier waren aber die Führungen bzw. die Führungsbuchsen schuld.

    Nachdem ich die Führungswellen gesäubert hatte und einen leichten Ölfilm verteilt habe lief alles wieder normal.

    Ich nutze Sinterbronze... zumindest auf der Y-Achse.
    X-Achse müsste ich langsam mal tauschen, da er hier doch ab und zu hakt (~2,2 km Filmament).

    Erkennt der Drucker anhand von Motorwiderstand bzw. -Stromvermbrauch dass irgendwas nicht stimmt und stoppt?
    Mekrwürdig ist halt ,dass es anscheinend immer die selben Stellen sind, wenn ich die selbe Datei gestartet hatte... Aber unterschiedliche Positionen bei anderen Dateien wo er stehen bleibt. Mal vorne links..mal mittig oder weiter hinten rechts.

  • Anzeige:
  • Ob der Bizer den Stromverbrauch oder Motorwiederstand irrgentwie merkt weiß ich auch nicht,

    aber wie gesagt, ich habe sauber gemacht eingeölt, und schon war das Problem weg.

    Habe ich aber schon mal öffters gehabt, wenn ich nicht zeitig genug an das saubermachen denke.

    Gruß

    Dietmar

  • Ha..ich war geraade beim Drucker - das fetten hatte ich schon vorgestern gemacht. Das Haken ist weg - aber das Problem nicht...es ist viel merkwürdiger und hatte nichts mit den Lagern zu tun:.. o_O

    Ich habe einfach ein paar Polypanels ganz links platziert und drucken lassen..vorgestern. Nach 15 MInuten etwa prüfen gegangen - der hat viel Spagehtti gedruckt..und das nicht nur da wo er sollte!


    Hatte heute mal Zeit und hab den selben Druck angeschmissen:
    nachdem der erste Layer fertig war, ist der mind. nen Millimeter hoch und in Richtung mitte gefahren + angefangen "in der Luft" zu drucken o_O

    Habe den gcode gerade in Cura geöffnet: neben den 8 Polypanels ist da ein Halber Buddha (den ich irgendwann im Dezember gedruckt hatte) und noch ein Teil mit drin....WTF...???

    Und der gcode vom 06.05. wo ich dann hier den Post erstellt habe wird von CURA als ungültig gemeldet und nicht geöffnet... Die Datei hier aus dem Screenshot kam aus Cura 3.6


  • Scheinbar wurde deine neu geslicte Datei nicht saubergespeichert.

    Wird die gcodedatei beim Slicen in einer temporeren Datei gespeichert ? ZB wenn man über USB druckt.

    Dann ist es ein Problem mit dem Speichermedium.

    Das witzige ist ja, dass ich Cura 3.6 hier erst vor wenigen Tagen installiert hatte...bin gerade am Laptop. HIer existiert Cura erst seit dem Wochenende - mit 4.0 angefangen.
    Der Buddha wurde vor über fünf Monaten an meinem Haupt-PC gesliced o_O


    Habe eben mal die Datei von vor paar Tagen in Cura geöffnet und neu gesliced + gespeichert...total merkwürdig...enthält irgendwie drei verschiedene Scenen die ich zusammen gestellt hatte. Gcode diesmal mit Ponterface auf gemacht.

    Ganz merkwürdig ist, dass die letzte Schicht der Polypanels in der Luft hängt bzw. als letztes kommt. Aber nur von wenigen... total crazy...

    Ich werde gleich erstmal die SD formatieren und neu Slicen...wenn das immer noch auftritt dann deinstalliere ich beide Curas und installiere 3.6er neu.


    Zieht euch das mal rein :D

  • Mysterium gelüftet! :D Die SD Karte war defekt...... Das Formatieren hat beim ersten mal fehlgeschlagen - beim zweiten kam Meldung, dass es nicht abgeschlossen werden konnte. Karte funktionierte, hatte aber bereits 7GB belegt obwohl leer.

    Andere Karte genommen - Cura speichern lassen - sieht im VIewer so aus wie es sollte! Oh man... :D

  • Anzeige:
  • Die SD-Karten scheinen gern mal den Geist aufzugeben. Allerdings ist es auch übertrieben, eine riesige SD zu verwenden.

    Ich habe jetzt eine 4GB im Einsatz und speichere jedesmal frisch drauf und halte die Anzahl an Dateien da drauf klein. Archivieren kann man woanders.

  • Die SD-Karten scheinen gern mal den Geist aufzugeben. Allerdings ist es auch übertrieben, eine riesige SD zu verwenden.

    Ich habe jetzt eine 4GB im Einsatz und speichere jedesmal frisch drauf und halte die Anzahl an Dateien da drauf klein. Archivieren kann man woanders.

    Eine 4 gb kostet so viel wie eine 16er...ich habe nur 32er, da ich diese im Smartphone, Tablet und Actioncam nutze. Und in Notfällen mit Adapter in der Fotokamera.

    Preis/Leistung ist bei 4 bis 16 GB zudem saumäßig... ich meine eine 16er kostet ~2/3 einer 32er...


    Ist meine zweite defekte Speicherkarte seit 2002. Und ich habe vieeele gehabt...


    Deine Annhame ist zudem total falsch: je größer die Speicherkarte desto niedriger die Ausfallwahrscheinlichkeit!!!
    Und ich weiß es, da ich auf der Arbeit "Industrial Grade" Speicherkarten einsetzte.
    Die Schreib/Löschvorgänge je "Byte" sind begrenzt. D.h. je kleiner die Karte und je öfter Daten geschrieben/gelöscht werden, desto eher geht die Karte kaputt. Industrial-Grade Karten "merken" wo die löschen/schreiben und versuchen das so zu streuen, dass eine gleichmäige Aufteilung zustande kommt. Somit halten die einiges länger.



    "Archivieren kann man woanders"

    Das hast du falsch verstanden: ich habe 2 - 5 Dateien drauf. Der hat einfach die ganzen alten nicht wirklich gelöscht, da die Speicherstellen defekt waren. D.h. die Dateien waren für den PC nicht da - aber physisch vorhanden, weshalb beim Schreiben von neuen Daten diese nicht alle Stellen überschreiben konnten (=alte Daten).

    STL und GCodes sind bei mir schön geordnet in der Cloud ;)

    • Gäste Informationen
    Hallo. Gefällt Dir dieses Thema im CTC-Forum und du möchtest etwas dazu schreiben? Dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto im CTC-Forum, dann registriere dich bitte. Nach der Freischaltung kannst Du dann das Forum uneingeschränkt benutzen.


Werde Teil des Forums.

Hallo. Gefällt Dir das CTC-Forum und du möchtest mitmachen? Dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto im CTC-Forum, dann registriere dich bitte. Nach der Freischaltung kannst Du dann das Forum uneingeschränkt benutzen.