Probleme mit PetG druck

  • Hallo Freunde,

    ich habe da mal wieder ein Problem, was mich jetzt schon einige Tage beschäftigt.

    Probiere gerade mit PetG zu drucken, funktioniert soweit auch ganz gut.

    Haftung auf meiner FR4 Platte war anfangs ein Problem, das habe ich aber gelöst.

    Dazu benutze ich billigen Malerkrepp in fein, jetzt hält alles :thumbsup:

    Aber jetzt mein Problem,

    Wenn ich dickere Teile Drucke, werden die schichten über dem Infill nicht vernünftig geschlossen.

    klar kann man die Deckschichten erhöhen, dann geht es auch besser, aber einen Grund muss es ja geben.

    Anscheinend gibt es generell etwas Probleme Lücken zu überbrücken.

    hier ein paar Fotos:

    eigentlich OK.


    Aber hier mit Infill 20%:


    könnt Ihr mir ein paar Tips geben:/

    hier meine Einstellungen:

    nächster eintrag geht es weiter.

  • auch mit anderen Geschwindigkeiten , langsamer oder schneller geht es nicht besser.

    Auch verschiedene Düsen 0,3 und 0,4 habe ich getestet,

    Auch verschiedene Layerhöhen, von 0,1 bis 0,3 habe ich getestet, die haftung ist überall gleich gut.

    Jedoch die Oberflächenbeschaffenheit ist bei 0,25 am besten, ist dann am klarsten, ist transparentes PetG.

    Auch mit oder ohne Bauteilkühler brachrte kein anderes ergebnis, bzw. wenn der Bauteilkühler an ist, werden die Oberflächen wesentlich schlechter.


    so, genug geschrieben.

    Wer kann mir helfen?


    Gruß

    Dietmar

  • "Löcher" in der Deckschicht sind meist ein Zeichen für "zu kalt".


    Probiere mal eine etwas höhere Temperatur. Es heißt zwar immer "niedrig ist gut!", aber das stimmt so "absolut" einfach nicht. PETG muß etwas flüssiger sein, damit es wirklich gut läuft. Bei meinem CTC i3 Pro B mit E3D-V6-Klon drauf fahre ich bisher mit 230 Grad am besten. OWL "B-Ware" Schwarz läuft auch mit 215° noch gut, Devil Design Red ebenso.


    20% Gitter-Infill läßt zwar noch recht große Lücken aufgrund durchhängender Linien in der ersten Deckschicht, aber wenn der Fluss des Materials stimmt, wird das im Allgemeinen mit der zweiten Schicht schon dicht und ab der dritten völlig geschlossen und bei mir sogar schon sehr glatt.

    Mit nur einer Deckschicht kommt man auch bei PLA nicht gut klar, also arbeite mit wenigstens 2 Deckschichten (3 sind besser, ich benutze 4).


    Von der Farbe her würde ich sagen, daß Dein PETG "DasFilament Transparent blau" ist. Korrekt? Wenn ja: das benutze ich auch dann und wann und es läuft super. 230 Grad, Fluss 93% (wie bei Dir), Heizbett (Glas mit Holzleim) reicht mit 65°. Keinerlei Probleme mit dem Material.


    Ansonsten drucke ich eigentlich nur noch PETG, PLA eher selten.

  • Miro

    ja, habe auch schon mit anderen Infill Mustern probiert, funktioniert aber auch nicht besser.


    whose

    Themperaturen habe ich schon bis 280°C versucht....

    Wenn du schaust, fahre ich mit 7 Deckschichten!


    generell scheint aber das Problem daran zu liegen, das ich auch keine Brücken hin bekomme.


    Mein PetG ist auch von OWL, aber A Ware.

    Gruß

    Dietmar

  • Anzeige:
  • Für mich, sehen deine Drucke nach ungleichmäßigem Materialfluss aus.

    Benutzt du einen Bauteilkühler? Könnte sein, dass er zu sehr auf die Düse bläst und die dann zu kühl wird.
    Ich schalte die Bauteilkühlung bei PETG (DevilDesign) komplett ab, Drucktemperatur 220°C, weil es sonst zu schnell abkühlt und die Layerhaftung nicht so gut ist.
    Ist dein Heizblock ordentlich wärmeisoliert`?


    Schon mal einen anderen Slicer probiert?

    Ich habe grad mal PathIO getestet, ist noch im Betatest umsonst, später wird es wohl was kosten.
    Mit den Ergebnissen, bin ich sehr zufrieden, obwohl deutlich weniger Optionen als in Cura und anderen zur Verfügung stehen.

  • Weia, da hatte ich aber Tomaten auf den Augen...


    Huberts Tipp mit dem Bauteil-Lüfter könnte evtl. noch was sein... je nach Bauart des Lüfters muß man sehr weit runter mit dem Gepuste, damit die Layerhaftung noch passt.


    Ansonsten weiß ich momentan auch nicht weiter :-(

  • Ja, Bauteillüfter habe ich komplett aus, da mit Bauteilkühlung das ergebnis noch schlechter ist.


    wie ich ja bereits geschrieben habe und auch die Bilder zeigen ja, das es auch eigentlich funktioniert.

    Nur die überbrückung von steg zu steg funktioniert halt nicht.


    ist schon Ärgerlich. Habe auch mit einer anderen Rolle PetG probiert, da passiert das gleiche.


    Gruß

    Dietmar

  • Ja, Filamentdurchmesser habe ich geprüft, der liegt bei 1,81mm, ist aber auch in S3D eingestellt.

    Ich habe mal Sicherheitshalber neue Thermoelemente für den Extruder bestellt. Vielleicht läuft da ja was schief:/

    Gruß

    Dietmar

  • Anzeige:
  • "Löcher" in der Deckschicht sind meist ein Zeichen für "zu kalt".

    ICh meine bei Cura kann ich die TEmperatur für untere und obere Schichten angeben...oder nur erste und letzte? Könnte ja helfen, wenn sonst nur 205 °C gut aussieht...
    Aber guter Tipp - hatte es bisher nur zwei mal mit PETg probiert bisher...ein mal Kühlung an gelassen, was dazu führte, dass Layer untereinander nicht gehalten haben.
    Und dann mit 230 oder 240 °C gedruckt, was ziemlich unsauber wirkte... Sollte vielleicht auch mal nen Temptower raus hauen :)


    BTW: wie heißt denn das schöne türkise Filament?? :)

  • das Filamente heißt Blau Transparent von OWL.

    Habe das Problem beseitigt.

    Das Thermoelement hat tatsächlich einen Schlag weg.

    Mit den neu gekauften gibt es einen Temperatur unterschied von sage und schreibe 50°

    Probiere nun noch etwas rum, sieht auf jede Fall besser aus.

    Gruß

    Dietmar

  • Schließe mich mal mit ner Frage an, da ich ab ~80mm Probleme beim PLA mit Temperatur hab - die sinkt auf ~180, obwohl 200..210 eingestellt (0.5er Düse..will aber noch auf 0.6er gehen, was es ja nicht besser macht).
    Muss dann mit Speed runter gehen um die Temp zu erreichen. Ist meine Heizpatrone nicht richtig dran oder geht mehr mit normalem Extruder nicht und zB. ein Volcano müsste her..?

    Drucker steht in nem unbeheizten Raum der aktuell ~12°C hat, was wohl das "Problem" ist, da die Spulen entsprechend kalt sind. Eine Vorheizung kurz vor dem Extruder würde denke auch helfen :D

  • das Filamente heißt Blau Transparent von OWL.

    Das gibt es wohl nicht mehr..? Habe bei denen direkt und bei Amazon geschaut... Auch nur "blau" oder "transparent" gesucht.

    Von Verbatim gibts für 24 € ne 1kg Spule (55056) und von NuNus eins in PLA (20-22€) und PETG (26 €)


  • Anzeige:
  • Schließe mich mal mit ner Frage an, da ich ab ~80mm Probleme beim PLA mit Temperatur hab - die sinkt auf ~180, obwohl 200..210 eingestellt (0.5er Düse..will aber noch auf 0.6er gehen, was es ja nicht besser macht).
    Muss dann mit Speed runter gehen um die Temp zu erreichen. Ist meine Heizpatrone nicht richtig dran oder geht mehr mit normalem Extruder nicht und zB. ein Volcano müsste her..?

    Drucker steht in nem unbeheizten Raum der aktuell ~12°C hat, was wohl das "Problem" ist, da die Spulen entsprechend kalt sind. Eine Vorheizung kurz vor dem Extruder würde denke auch helfen :D

    Kann schon sein, bei 0,5mm Düse muss natürlich mehr Volumen erhitzt werden als bei 0,4mm. Es muss aber nicht gleich ein Volcano oder Supervolcano eingebaut werden. Probier doch einfach mal eine stärkere Heizpatrone, Original ist 30Watt, es gibt aber auch 50Watt Patronen, z.B. https://www.bernis-simple-bowd…detail/index/sArticle/201 .
    Ein besserer Wärmeübergang zwischen Heiz- Patrone und Block, mit Kupferpaste o.ä,, kann auch schon etwas bringen.
    Da musst du schon etwas rumprobieren.

  • Kann schon sein, bei 0,5mm Düse muss natürlich mehr Volumen erhitzt werden als bei 0,4mm. Es muss aber nicht gleich ein Volcano oder Supervolcano eingebaut werden. Probier doch einfach mal eine stärkere Heizpatrone, Original ist 30Watt, es gibt aber auch 50Watt Patronen, z.B. https://www.bernis-simple-bowd…detail/index/sArticle/201 .
    Ein besserer Wärmeübergang zwischen Heiz- Patrone und Block, mit Kupferpaste o.ä,, kann auch schon etwas bringen.
    Da musst du schon etwas rumprobieren.

    Öhm.waren das nicht 40? Wenn nciht - ich hab diverse 40er Patronen da in der Größe :D Hatte immer gedacht die hätten 40 und 50er & Co wären größer...
    Werd mal messen was die zieht + dann mal ersetzen. Danke! :)
    Da Heizung und Bett bei mir über SSRs laufen ist die Leistung an sich egal.. hehe.

    Kupfer-, Alu- und Federstahlbleche hätte ich diversen Stärken da. Alu ist natürlich optimal(er) wegen der Wärmeleitfähigkeit. Durch Kupfer dürfte es etwas träger werden. Muss mal checken - ich meine ich hätte von Anfang an die Patrone mit Alufolie umwickelt.

  • Hubert :


    Löcher in der Deckschicht ist bei PETG oftmals einfach "zu kalt" gedruckt. Wenn der Rest des Teils ok gedruckt wird (und das ist hier der Fall), kann´s eigentlich kein Problem mit der Extrusion sein. Das würde man vorher schon recht deutlich sehen ;-) Würde mich aber dennoch interessieren, ob weledas Problem mit dem neuen Thermistor jetzt behoben ist.


    AlphaRay :


    Die Umgebung etwas wärmer machen ;-) Aber der Tipp mit den 50W-Heizpatronen müßte es eigentlich bringen. Evtl. hülfe auch eine Behausung für den Plasterotzer, damit der nicht gar so arg friert ;-)


    Transparent Blau gibt es in einer sehr schönen Variante auch bei "DasFilament". Etwas teurer, aber schön kräftig blau und transparent. Wenn man das mit ner fetten Düse mit dickem Layer druckt, sieht das z.B. im Vase-Modus rattenscharf aus.

  • AlphaRay :


    Die Umgebung etwas wärmer machen ;-) Aber der Tipp mit den 50W-Heizpatronen müßte es eigentlich bringen. Evtl. hülfe auch eine Behausung für den Plasterotzer, damit der nicht gar so arg friert ;-)


    Transparent Blau gibt es in einer sehr schönen Variante auch bei "DasFilament". Etwas teurer, aber schön kräftig blau und transparent. Wenn man das mit ner fetten Düse mit dickem Layer druckt, sieht das z.B. im Vase-Modus rattenscharf aus.

    Das habe ich natürlich ;) Drucker steckt seit Monaten schon unter einer Folie, wodurch Warping nicht mehr existiert. Das Bett heizt auch deutlich schneller ein.
    Werd erstmal checken ob ich da echt ne 30 W Patrone habe und durch 40er ersetzen :)


    Danke für den Tippp mit dem Filament :) Heute erstmal "Himmelblau" bestellt - ich habe bis auf türkis keine anderen blautöne...dafür je drei grüne und braune, rote usw.. wird Zeit dass sich was bei blau tut :D


    Falls du den meinst - ist nicht das was ich wollte. Es sollte schon ein helles "Eisblau" sein.

    https://www.dasfilament.de/fil…-75-mm/215/petg-filament-

    1-75-mm-transparent-blau


    Auf der Suche nach einem Beispiel habe ich an sich genau das richtige gefunden..sogar als PLA..yey :>
    https://www.3djake.at/fillamen…rystal-clear-iceland-blue

  • Anzeige:
  • Eine ähnliche Farbe hat auch Devil Design im Angebot... ist eher ein himmelblau-Transparent. Ich weiß allerdings nicht, ob die das auch bei PLA haben, ich habe das in PETG. Mir selbst gefiel das von DasFilament von der Farbe her deutlich besser. Ich habs nicht so mit Pastellfarben^^

  • Für genau das Druckbild, gibt es sogar einen Namen "Pillowing"
    Es werden einige Fehlerursachen im www beschrieben, die häufigste ist underextrusion, die kann natürlich auch durch zu kalten Druck entstehen.
    Weitere mögliche Ursachen, zu wenig Kühlung beim Top Layer

    Top Layer zu dünn, sollte bei 0,4er Düse, zwischen 0.8mm und 1.2mm liegen.

    Zu heiss gedruckt, dann hängt das Filament durch oder reisst sogar und bildet Löcher.
    Es gibt auch noch ein paar andere beschriebene Ursachen, z.B. falsche Slicer Einstellungen wie falsche minimal extrusion length bei Slic3r.

    Als hift wohl nur mal die Suchmaschiene zu fragen und auszuprobieren.

  • Letzteres vor allem.


    Bei meinen letzten Experimenten habe ich gemerkt, daß Unterextrusion bei den gängigen Einstellungen für Temperatur etc. gar nicht so einfach zu erreichen ist.


    Ich kann ja nachher mal in meinem "Extruder-Ärger"-Faden ein Bild von einem Würfel zeigen, den ich vorhin noch laufen ließ. Wirkdurchmesser des Förderer-Zahnrades auf 7,9mm berechnet (davor 7,55 mm, wie ich ebenda schon schrieb).


    Heißt, nochmal deutlich weniger Schritte des Extruders pro mm. Es ist mir immer noch nicht gelungen, Löcher in die Oberfläche zu kriegen. Eher im Gegenteil, die Oberfläche ist immer noch erstaunlich gut. Wirkdurchmesser des Rades ist etwas kleiner, jetzt zeigen sich erste Lücken in Oberfläche und Wänden (Unterextrusion).


    Daher meine Bemerkung, daß "zu kalt" die, mit Abstand, wahrscheinlichste Ursache ist.

    • Gäste Informationen
    Hallo. Gefällt Dir dieses Thema im CTC-Forum und du möchtest etwas dazu schreiben? Dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto im CTC-Forum, dann registriere dich bitte. Nach der Freischaltung kannst Du dann das Forum uneingeschränkt benutzen.


Werde Teil des Forums.

Hallo. Gefällt Dir das CTC-Forum und du möchtest mitmachen? Dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto im CTC-Forum, dann registriere dich bitte. Nach der Freischaltung kannst Du dann das Forum uneingeschränkt benutzen.