Original Auslieferungsfirmware CTC I3 PRO B Mit ATmega 1284p Controllerboard

  • Ich musste bei den Einstellungen hier:


    // Mechanical endstop with COM to ground and NC to Signal uses "false" here (most common setup).

    #define X_MIN_ENDSTOP_INVERTING true // Set to true to invert the logic of the endstop.

    #define Y_MIN_ENDSTOP_INVERTING true // Set to true to invert the logic of the endstop.

    #define Z_MIN_ENDSTOP_INVERTING true // Set to true to invert the logic of the endstop.

    #define X_MAX_ENDSTOP_INVERTING false // Set to true to invert the logic of the endstop.

    #define Y_MAX_ENDSTOP_INVERTING false // Set to true to invert the logic of the


    Die "trues" auf false schreiben dann hat es gefunzt

  • O.k. das werde ich heute Abend noch umstellen und ausprobieren. Mit der aktuellen Konfiguration zeigen die Schalter auf dem Display keinen Zustand an.

    Ich gehe davon aus, dass die Fragzeichen im Display das symbolisieren. Die Anzeige wechselt immer zwischen dem "?" und dem Positionswert.

    Beim Erreichen der Endschalter lösen diese nicht aus und der Drucker will die Achsen weiter bewegen.

  • Die fragezeichen sagen aus, dass der Drucker nicht weiß wo er ist.... Wie auch wurde ja nicht gehomed :D.


    Die fragezeichen gehen dann weg wenn du einen Schalter ausgelöst hast. Wenn sie funzen natürlich

  • Die letzten Einstellungen haben es gebracht. Die Schalter gehen. Die Y Achse musste noch invertiert werden und nun druckt er schon mal wieder. Stepps und Druckbettmitte stimmen noch nicht. Der Drucker druckt noch zu groß und nicht im Zentrum. Da werde ich mich mal am Wochenende mit beschäftigen.

  • Klingt doch super.... Die aussermitte bekommste durch offset weg. Ich schau morgen mal bei mir nach, dann kann kann ich dir sagen wo das geht.


    Die steps kannst auch direkt am Display ändern und abspeichern....


    Jetzt steht nach homing überall 0 im Display? Also für x y und z

  • Anzeige:
  • Ja gut so... Aber deine Düse steht ja dann nicht auf der Ecke vom heizbett... Sondern eher bei x - 30 und y - 10, oder?


    Das kannst du messen und dann im slicer oder direkt in der Firmware angeben. Da nach sollte er in der Mitte drucken.



    Ich hab grad nochmal bei mir geschaut:


    Zeilen 1065 und 1066, da gibst du deine gemessenen Werte ein


  • So, jetzt läuft erst mal alles. Der erste Würfel ist auch gedruckt. Die Größen weichen noch etwas ab und der Extruder scheint noch etwas viel Material zu fördern.

    Beim Einstellen der Mitte hat es etwas gedauert. Da ich in X_MIN_POS einen positiven Wert habe hat er erst beim Kompilieren eine Fehler angezeigt. Musste dann X_MAX_POS auf 225 ändern.

    Morgen geht es ans Feintuning. Habe heute nur alles recht grob mit dem Zollstock ausgemessen.


    Vielen Dank noch mal für die Starthilfe

  • Super! :D


    Aber ein positiver Wert is schon komisch... Kannst du den endstop verschieben? Wäre schön sinnvoll, das die Düse bei x=0 nicht auf dem heizbett steht....


    Könntest du später gebrauchen wenn du mal im Druck das filament wechseln willst.


    Steps calibrieren ist ja nich so schwer... Nur wenn du den extruder kalibrieren willst wird fummelig weil du den ausbauen solltest.... Aber einmal richtig und dann brauchst nur noch x und y ab und zu nachkalibrieren


    Viel Spaß mit deinem Drucker!


    LG ;)

  • So alles läuft. In der original gekauften Version lässt sich der Endschalter der X Achse leider nicht verschieben. Mein Nullpunkt liegt vorne links auf dem Heizbett.

    Aber dass kann ich ja noch mal abändern. Ansonsten läuft der Drucker besser als erwartet. Ich habe mehrere Testwürfel gedruckt, mit Messschieber ausgemessen und die Stepps angepasst. Der letzte Würfel lag jetzt unter 0,1 mm Toleranz.

    Aktuell druckt er jetzt schon fleißig an Gehäuseteilen für meine Arduino-Basteleien.

  • Anzeige:
  • Sieht ja schonmal nicht schlecht aus... Nur hast du wobbeling. Das siehst du an den Ecken vom Würfel. Die Rillen die da sind. Stimmen bestimmt mit der Steigung deiner Spindel überein :).


    So sieht das bei mir aus:




    Das kann daran liegen, daß deine Spindel oben zuviel Spiel haben oder das du die Spindel zu nah an der Stepper Achse hast. 5mm Luft sollten da schon zwischen liegen.

    Wie sind die Spindel den bei dir mit dem Stepper verbunden?


    Lg

  • Ja, die Spindeln wackeln wie Lämmerschwänze. Oben sind die nicht gelagert, Die Bohrung in denen dich Spindeln stecken haben ordentlich Spiel, Ich habe schon gesehen, das es hier in der Filebase Lagerblöcke für Kugellager gibt. Die müssten eigentlich passen. Eventuell auch mal andere Spindeln. Die sind glaube ich auch nicht ganz gerade.

  • Das macht sich dann bei hohen Drucken richtig bemerkbar. Du kannst ja mal deinen Drucker die ganze druckhöhe auf einmal fahren lassen... Dann siehst du obs irgendwo hakelt und knirscht. Du siehst dann auch son "nicken" vom Schlitten.


    Bei thingiverse gibt's auch noch etliche Upgrades für deinen Drucker...


    Aber wenn du erstmal zufrieden bist is alles gut :)

  • Bin jetzt mit dem Thema 3D Druck erstmal angefixt. Gerade auch dass man Verbesserungen für das Teil selber drucken kann. für den Einstieg super Bausatz.

    Wird jetzt für die nächste Zeit erstmal mein Bastelprojekt bleiben.

  • War bei mir auch so... Ich habe jetzt einen selbst gebauten hier stehen. Mein Board war nach 2 Jahren abgeraucht und dann hab ich auf ramps umgebaut.


    Ich hab mir schon ne fräse gebaut und jetzt grad Bau ich eine goto steuerung für Astro Fotografie. Ist ne schöne Erfindung für den Winter....son drucker.

  • Anzeige:
  • Beim Einstellen der Mitte hat es etwas gedauert. Da ich in X_MIN_POS einen positiven Wert habe hat er erst beim Kompilieren eine Fehler angezeigt. Musste dann X_MAX_POS auf 225 ändern.

    Das, was Du da eingetragen hast, ist Unsinn. Da steht ja nicht umsonst

    Code
    1. #define X_MAX_POS X_BED_SIZE

    und die wird hier definiert.

    Code
    1. // The size of the print bed
    2. #define X_BED_SIZE 220
    3. #define Y_BED_SIZE 220

    Wenn Du bei

    Code
    1. #define X_MIN_POS

    einen + Wert ein gibst, steht deine Düse am Endschalter ja schon über dem Hotbed, stimmt deine Endschalter Position? Oder anders herum, die Düse darf am Endschalter nicht über dem Hotbed stehen.

  • Es ist egal ob da "x_min_pos" steht oder eine Zahl.... Man sagt dem arduino ja nur, daß das wort "x_min_pos" den Wert 225 oder was auch immer hat. Soll heissen, das überall wo "x_min_pos" im Code steht, steht ansich 225.... Wobei succubius das ja mit 220 definiert hat.... Aber an einer Stelle eben geändert hat in 225


    Also ist es kein Unsinn. Funktioniert ja immerhin.


    Das die Düse auf dem heizbett steht nach dem homing ist natürlich blöd... Habe ich ja aber auch schon erwähnt und gefragt ob er den Schalter versetzen kann. Da wäre evtl ein Foto sinnvoll damit wir das sehen und verstehen können.

  • Doch das ist Unsinn. Über die Parameter wird definiert, wie groß der Druckbereich ist und nicht, wo die Mitte ist (indirekt schon) oder wo der Druck beginnt.

    Selbst wenn die Düse am Endschaler schon über dem Druckbett steht, kann man bei X_MIN_POS keinen + Wert eintragen (kann man schon), wie es geht steht ja hier.

    Deshalb wird es auch nicht kompiliert.

    0 wäre möglich, würde dann aber auch über den Druckbereich wegfahren, oder man verkleinert den Druckbereich.

    Wo das zu druckende Teil am Ende gedruckt wird, lege man in der Slicer Software fest.

    Dort kann man es verschieben, wie man lustig ist.

    Und nur weil's funktioniert, ist es noch lange nicht richtig.

    The post was edited 1 time, last by sc44 ().

  • Das es richtig ist hat niemand gesagt... Ich denke nur, dass es am Anfang wichtig ist, dass der Drucker annehmbare drucke ausspuckt damit man nicht gefrustet ist. Und da scheint er ja so zu machen ganz nach seinen Wünschen.

    Der Rest kommt ja dann von alleine wenn man sich tiefer mit der Materie auseinandergesetzt hat.

    Du hast ja schließlich auch mal angefangen und wolltest bestimmt auch erstmal Erfolge. Und dich nicht erst tagelang mit ner extrem umfangreichen Software rumschlagen... Oder?


    Schönen abend noch


    LG


    EDIT:


    Ja du hast recht, das du im slicer festlegt wo der Drucker druckt. Ich kann da auch das offset und den ganzen Kram einstellen. Ich persönlich finde es aber besser das das in der steuerungssoftware geregelt ist, das ich dann den Drucker einfach an nen fremden PC anschließen kann ohne das ich dann noch ewig Einstellungen in cura oder was weiß ich machen muss.

  • Hallo ym220,


    Leider kann ich deine configuration.h nicht herunterladen, ... Meldung_" ... liegt im Papierkorb des Eigentümers---"


    Vielleicht kanns du den Link nochmal teilen?


    Ich bin auf der Suche nach einem funktionierendem Marlin update für meinen CTC DIY A8 - Holz-Clone mit Anet V1.0 Board und "Original Display mit 5 Steuerungstasten" .


    Hat da vielleicht jemand die kompletten configurations-files gezipt liegen und möchte diese teilen?


    Vielen Dank schon mal im Voraus.

    LG

    Hagen

  • Anzeige:
  • Um noch mal auf meinen Eintrag der Position zurückzukommen. Sicherlich mag das erstmal etwas zusammengewerkelt aussehen.

    Aber original sitzt der Endschalter meiner X Achse baulich so, dass die Düse immer ca. 5mm auf dem Heizbett steht. Das muss ich irgendwann mal ändern.

    Sicherlich hätte ich jetzt auch die Werte der Heizbettgröße ändern können um hier einen logischen Wert zu erzeugen. Aber solange ich die Position des Schalters nicht geändert habe kann das erstmal so bleiben.

    Der Drucker läuft erstmal und wird gerade fast täglich optimiert bzw. erweitert.

  • Der Drucker läuft erstmal und wird gerade fast täglich optimiert bzw. erweitert.

    Dann wäre der Endschalter der x-Achse das erste, was ich ändern würde.

    Ich hätte bei

    Code
    1. #define X_MIN_POS 0

    eingetragen, die Düse ja schon 5 mm drüber. Und den

    Code
    1. #define X_MAX_POS X_BED_SIZE

    so gelassen. Dann wär es auch kompiliert worden.

  • Dann wäre der Endschalter der x-Achse das erste, was ich ändern würde.

    Ich hätte bei

    Code
    1. #define X_MIN_POS 0

    eingetragen, die Düse ja schon 5 mm drüber. Und den

    Code
    1. #define X_MAX_POS X_BED_SIZE

    so gelassen. Dann wär es auch kompiliert worden.

    Jupp, ich werden das heute Abend mit korrigieren. Der Schalter lässt sich nicht ohne weiteres versetzen, da der Rahmen vom Drucker zu klein ist.

    • Gäste Informationen
    Hallo. Gefällt Dir dieses Thema im CTC-Forum und du möchtest etwas dazu schreiben? Dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto im CTC-Forum, dann registriere dich bitte. Nach der Freischaltung kannst Du dann das Forum uneingeschränkt benutzen.


Werde Teil des Forums.

Hallo. Gefällt Dir das CTC-Forum und du möchtest mitmachen? Dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto im CTC-Forum, dann registriere dich bitte. Nach der Freischaltung kannst Du dann das Forum uneingeschränkt benutzen.