ctc Bizer Extruder Motor rattert nur noch?

  • Hallo ctc Freunde,

    so ein Mist, mitten im Druck verweigert der Extruder Motor auf einmal seinen Dienst und fördert kein Filament mehr. Er rattert nur noch, so als wenn er es nicht mehr Schaft und keine Kraft mehr hat, denn wenn ich von Hand das Filament nachschiebe, macht er weiter? Worauf muss ich achten , wenn ich einen neuen Nema 17 Motor kaufe, der auch die gleichen Anschlüsse hat?

    Auf diesem Weg möchte ich mich auch gleich vorstellen. Mein Name ist Frank und ich bin 59 Jahre. Den Bizer hab eich gebraucht gekauft und bis jetzt nur reingesteckt, richtig was drucken konnte ich leider noch nicht, schade

    Gruß Frank

  • Hallo Frank, wilkommen im forum!


    also es kann gut sein, dass die düse verstopft ist bzw immer neu verstopft wird. hast du die mal gegen eine neue getauscht? kann auch sein das dein förderritzel abgenutzt ist, da musste mal den extruder zerlegen. ansonsten gibts hier im "lexikon" auch einen artikel:

    Klopfen des Extruder - Aussetzer


    aber wenn du den einmal zerlegst und und die verschleiß teile tauschst sollte das wieder funzen.

    bei den steppern ist es natürlich am besten wenn du dir die selben kaufst wie die, die schon verbaut sind. ich hatte damals auch nicht durchgeblickt und jmd hat mir dann den link hier geschickt:

    https://www.amazon.de/gp/produ…tle_o00_s00?ie=UTF8&psc=1


    die habe ich bestellt und eingebaut und es hat alles auf anhieb gepasst

  • vielen Dank, für die Antworten. Ich habe den Extruder komplett auseinander gehabt, habe eine neue Düse mit Röhrchen eingebaut, ein neues Förderritzel. Ich habe schon verschiedene Sorten Filament ausprobiert, immer das gleiche Problem, der Extruder zieht das Filament normal ein, bis es aus der Düse kommt und dann fängt es an zu rattern?? wenn ich dann mit den Fingern nachhelfe geht es ziemlich einfach, lasse ich los rattert es wieder? Ich habe mir jetzt mal einen neuen Motor bestellt. Ich habe zwar schon graue Haare, aber das Ding macht mir noch mehr ;)

  • Anzeige:
  • Hallo Frank,

    hast du noch den Orginal Extruder im einsatz?

    Wenn ja, der hat schon mal das Problem, das der Druck auf das transportzahnrad nicht ausreicht, und dann eben durchdreht.

    Ich habe das Ding ausgetauscht, schon war das Problem nicht mehr vorhanden.

    Du kannst selbst eine alternative ausdrucken: https://www.thingiverse.com/thing:231310

    oder aber auch einen aus Alu kaufen: https://www.amazon.de/Redrex-A…-20&keywords=mk8+extruder

    Dann ist das problem bestimmt erledigt.

    Gruß

    Dietmar

  • Also ich muß sagen, dieses Forum ist klasse, denn ich war fast 95% der Meinung, das der Stepper Motor hinüber ist, doch Dank euch wurde ich eines Besseren belehrt! Ich habe noch mal den ganzen Extruder auseinander genommen und alle Teile kontrolliert, dabei musste ich feststellen, das irgendetwas die Düse verstopft hatte. Da die ausgebauten Teile Düse und Röhrchen befand sich noch etwas Filament, das beim entladen nicht ganz raus gekommen war.Ich habe die zwei Teile mit einem Heißluft Gebläse erhitzt und komplett gereinigt. Alles wieder zusammen gebaut und siehe Da, der Motor fördert wieder. FREUDE Dann natürlich einen Probe Druck gemacht und musste schon nach 20 Minuten den Druck wieder abbrechen. Obwohl ich die Düse und das Röhrchen mit einem Maulschlüssen im Alublock verschraubt hatte sind die beiden Teile undicht, es quillt oben am Gewinde vom Röhrchen und unten aus der Düse Filament heraus und tropft natürlich schön auf das grade gedruckte. :cursing:



    Wie bekomme ich das denn nun wieder richtig dicht? Das ist ja richtig ärgerlich, aber so ist das nun mal.

    <X

    dann versuch doch nochmal die temperatur zu erhöhen....wie hoch druckst du denn jetzt?

    Ich drucke zur Zeit PLA mit 198° und Heizbett mit 65°



    Ja ich habe noch den Original Extruder verbaut


    Gruß frank

  • Als Inliner einfach PTFE Schlauch als Meterware nehmen. ( außen 3mm innen 2mm )

    Neue Düsen kosten auch nicht viel, kann man immer ein paar in Reserve haben.

    Dabei aber echte 1,75mm Düsen nehmen wo der Inliner außen bündig aufstößt

    ( keine 3mm Düsen , wo der Inliner mit hinrein geht ).


    Der PTFE Inliner sollte sauber im rechten Winkel geschnitten sein.

    Für Fetischisten gibts zb auf Thingiverse auch Mini- Giutine für schneiden 😀


    Wenn die Teile sauber zusammen gebaut werden, sollte auch alles bündig passen und nix mehr vorbei quetschen.

  • Anzeige:
  • wieder etwas dazu gelernt, sehr gut erklärtes Video. Das werde ich auf jeden Fall nochmal auseinander nehmen müssen und dann so wie im Video beschrieben zusammen bauen. Dazu brauch ich dann aber erst einmal diesen PTFE Teflon Schlauch. Auf ein neues.

    ich habe ein set geholt, da waren 1 komplettes hotend, 10 gewinderöhren mit dem schlauch drin und 10 düsen 0,4mm bei....kam 11 euro

  • Beachte daß bei so einem Heatbreak mit Gewinde bedeutend weniger Kontakt zum Coolblock besteht. Die sind eher für die klassischen AluExtruder gedacht, bei denen unten schon die Funktion des Coolblocks mit intigriert ist.


    Desweiteren sind die Inliner schon eingepaßt ins Heatbreak und das kann gut passen, muß es aber nicht. Ebenso ob die Enden wirklich sauber winklig geschnitten sind.

    Da kann man sich nur auf den Lieferanten verlassen....

    Ich schneide die lieber selbst.

  • Anzeige:
  • Eben!

    Der Coolblock im Bizer wie auch im i3 sind glatt also ohne Gewinde.

    Also bleibt nur noch eine sehr geringe Kontaktfläche.

    Die liese sich nur mit zb Wärmeleitpaste zuschmieren, was aber dann ne schöne Sauerei sein kann, wenn Auseinanderbauen notwendig ist.


    Ob es auch im Zubehör für Bizer oder i3 Coolblock Alternativen mit Gewinde gibt, weiß ich leider nicht. Falls ja wäre es ratsam den Coolblock mit zutauschen !


    Oder eben so 0815 Standard AluExtruder nutzen. Gegebenfalls gehts sogar zusätzlich zum CTC Coolblock...

  • Anzeige:
  • Ich hatte das Alu, als Vierkant Stange, aus dem Baumarkt, mit der Puky Säge auf Länge geschnitten.
    Für die exakten Bohrungen, musste ich einen Freund besuchen, der eine Säulenbohrmaschine hat. Gewindeschneider hat der auch ;-)

  • Ich habe mir meinen Coolblock auch selber aus einem Stück 20x20x10 Alublock selber gemacht ist nicht so schwer, eine Durchgangsbohrung 6Ømm für den Heizstab und eine 2,5Ømm mit M3 Gewinde zum befestigen, eine Durchgangsbohrung 5Ømm mit M6 Gewinde für die Düse und das Röhrchen und noch mal eine Bohrung 2,5Ømm mit M3 Gewinde für den Thermosensor. Das funktioniert ganz gut. Als nächstes möchte ich mal einen aus 20x20x10 Messingblock versuchen.

  • Trotzdem keine schlechte Idee.

    Der CoolBlock ist ja weniger aufwändig als der HeatBlock.


    Selber schnitzen macht kreativ.

    .. wir hatten hier schonmal Thema vom Coolblock die Wärme mit einer LatopHeatPipe weiter zuleiten, bis direkt vor einen Venilator. Aber das zusätzliche Gewicht hätte wohl mehr Nachteile als die Kühlung Vorteile.

  • Anzeige:
  • Ich hab auch schon drüber nachgedacht, mir einen Coolblock mit Wasserkühlung selbst zu bauen. Pumpe, Schläuche, Ausgleichsgefäß und Heatspreader, hab ich noch von einer alten PC Wasserkühlung. Leider ist das, nur mit Standard (Hand) Wekzeug, nicht so einfach.

    Von E3D gibt es fertige Water Coolblocks, allerdings, für Dual Extruder uns Sauteuer,
    Ich würde dann auch noch ein eigenes, volcano ähnliches Heatblock schnitzen, mit 2 Heizpatronrn.

    • Gäste Informationen
    Hallo. Gefällt Dir dieses Thema im CTC-Forum und du möchtest etwas dazu schreiben? Dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto im CTC-Forum, dann registriere dich bitte. Nach der Freischaltung kannst Du dann das Forum uneingeschränkt benutzen.


Werde Teil des Forums.

Hallo. Gefällt Dir das CTC-Forum und du möchtest mitmachen? Dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto im CTC-Forum, dann registriere dich bitte. Nach der Freischaltung kannst Du dann das Forum uneingeschränkt benutzen.