Erfahrungen mit dem anycubic 4max

  • Guten Morgen Forum, bin neu hier. :-) Habe mir den 4Max schon vor ca. 6 Wochen zugelegt. Der Drucker war ohne Hektik in 2 Tagen bei mir betriebsbereit.

    Muss dazu sagen das es mein erster 3D-Drucker ist.

    Ich habe aber leider da wohl ein Montags-Gerät gekauft. Bei Lieferung hatte das Steuerboard schon einen toten Y-Achsen Ausgang.

    Das Board wurde ohne Probleme mir neu zu gesendet. 3,5Wochen Lieferzeit. :-( Dann war es da und ich es eingebaut und siehe da funktioniert ohne Probleme.

    Ich also alles eingestellt, getestet und los gedruckt was geht. Prima und alles toll bis vor 1 Woche. Ich wollte für mein Modelbau einige Teile drucken. Also ab an das CAD und die Teile erstellt und angefangen zu drucken. Dauer ca. 21,5 Stunden. Den Drucker am Sonntag angeschmissen und gedruckt. Montag Morgen geh ich in die Werkstatt um zu sehen wie weit er ist. Er macht nichts mehr ???? Filament konnte nicht leer sein. Rolle neu 1Kg :-)

    Der Drucker stand und das Display zeigte keine Fehler. Ich ihn abgeschaltet und auf die Arbeit. Am Nachmittag bin ich gleich an die Teile um zu sehen was er gedruckt hat. Nur zur Hälfte hat er fertiggestellt. Der Drucker ist auch nicht mehr angegangen - Display Dunkel. Das Netzteil ist durch :-( Super Anicubic liefert zwar ein neues aber wieder Wochen des Wartens. Was habt ihr für Erfahrungen mit dem Drucker. Werde es wenn er wieder geht erst mal immer nur kleine Sachen drucken. Nicht alle Teile auf einmal. Dann hab ich mir überlegt das ich ein PC-Netzteil mir umbaue und es am Drucker als Stabile Stromversorgung einsetzte.


    Gruß

    Kyron5

    The post was edited 2 times, last by Kyron5: Hallo Leute wollte mal ein Update geben. Es ist zum Mäuse melken. Schon 2x nachgebessert und immer noch die gleichen Probleme. Die Motoren wollen beim Stopper einfach weiterfahren ??????????????? Habe jetzt auch noch eine komplettes Netzteil/Steuerung bekommen und es eingebaut. Immer noch das gleiche. Anicubic meint das die Motoren nicht defekt sein können. Habt ihr noch eine Idee warum die Motoren nicht stoppen wenn sie gegen den Schalter laufen. Gruß Kyron5 ().

  • Das ist natürlich schade, dass Du so ein Montagsgerät erwischt hast. Mit der Wartezeit bei Ersatzteilen ist es bei Anycubic so eine Sache. Es kommt darauf an, wo Du ihn gekauft hast. Wenn Du über Gearbest oder Ähnliche zugeschlagen hast, ist die Lieferzeit für Austauschteile wirklich so lange. Ich habe ihn wie ein Bekannter über Anycubic Deutschland (ja, soetwas gibt es tatsächlich) erworben und das Gerät als solches war innerhalb von drei Tagen geliefert. Der Bekannte hatte auch ein Problem mit dem Drucker und hat aus Deutschland das Ersatzteil innerhalb weniger Tage (ich glaube 4 Tage) erhalten. Ich habe für den Drucker inkl. Versand 269,00 € bezahlt und das war es mir wert, da die Wege kürzer sind.


    Die Netzteile sind oft Schwachpunkt der Drucker und sind mir beim Bizzer und bei der Witwe auch schon durchgeknallt. Ich habe da auf die Bucht zurück gegriffen und mir jeweils ein Netzteil zugelegt, welches mindesten 15 A mehr Leistung bringt als das Originalnetzteil. Seit dem habe ich da keine Probleme mehr und die Dinger kosten nicht die Welt.

    Der Drucker läuft bisher ohne Probleme und sehr zufrieden stellend. Der längste Druckauftrag war bisher knapp 9 Stunden, die er auch ohne Mucken durchgedruckt hat. Und das, obwohl ich nur über USB drucke ;)


    Was mir bisher als Einziges unangenehm aufgefallen ist, ist der sehr ungünstig angebrachte Lüfter, der den Extruder doch kaum zugänglich macht. Filamentwechsel ist dadurch eine Tortur, da man kaum etwas sehen kann und das Filament sprichwörtlich "reinfriemeln" muß.


    Sehr gut ist das Heizbett, welches flächig die Temperatur hält (im Gegensatz zu manch anderen Druckern). Bei 80°C Betttemperatur war das Bett bei 8 Messpunkten zwischen 80,5 und 82,7°C durchgehend warm. Da scheint ein gutes Heizelement und ein guter Thermistor verbaut worden zu sein.


    10mm-Achsen und eine Trapezspindel für das Druckbett ist in dieser Preisklasse auch nicht Standard und macht das Ganze sehr stabil und vibrationsfrei.


    Alles in Allem bin ich mit dem Drucker immer noch absolut zufrieden.

    .::. CTC - Combat Tournament Center - Es ist immer ein Kampf mit dem Teil .::.


    3D-Drucker:

    CTC Bizer Dual mit MKS-Rumbaboard/3,2" TFT • CTC Bizer Dual Original Mighty Board

    CTC I3 DIY (2 Stück)
    TEVO Black Widow mit BL-Touch

    ANYCUBIC 4Max


    Lasergravierer (Standalonegerät max. Graviergröße 100x100mm)

  • Hallo ,

    mein Name ist Klaus, ich bin 70 Jahre alt und bin seit 12 / 18 Besitzer eines Anycubic 4 Max.

    Solange ging alles seinen Gang und ich habe gedruckt was ich wollte.

    Plötzlich funktioniert der Drucker nicht mehr, er liest die STL Datei ein und nichts passiert.

    Der Drucktisch senkt sich ca. 15 mm ab und aus die Maus.

    Ich habe den Originalstick leider unabeabsichtigt gelöscht, nun nehme ich einen unbeschriebenen nur meine STL Dateien , übernommen von "Cura" drauf.

    Wer kann mir helfen, ist vielleicht jemand aus der Nähe von Rostock dabei?

  • Willkommen im Forum.


    Wurde Cura evtl. aktualisiert und die gcode-Datei bzw Drucker Voreinstellung paßt daher nicht mehr zum Drucker?

    Funktionieren denn alte gcode - Druckdateien?

    Funktionieren alle Funktionen die sich über das DruckerDisplay einstellen lassen? Fahren X, Y, Z und Vorheizen, und Filamentextrudieren, sowie Homing?

    Ist der Fehler beim Drucken von SDCard oder über USB Schnittstelle an PC ? ( evtl. SdCard/UsBStick defekt oder USBSchnittstelle am PC ist gestört)

  • Hallo Polygoner,

    danke für deine schnelle Antwort.

    Cura wurde aktualisiert, dananch hat ein Druck auch funktioniert.

    Meines Wissens habe ich keine Verstellungen durchgeführt.

    Im Druckerdisplay funktionieren alle Funktionen. Ich drucke von der SD Karte. Keine Beschädigungen.

    Denn eine zweite Karte funktioniert auch nicht besser,

    wie schon gesagt der Drucker liest die Dateien ein und dann nichts weiter.

    Über USB habe ich es noch nicht probiert.

  • Anzeige:
  • Wenn alle Funktionen am Drucker händisch nutzbar sind und nachvollziehbar auch funktionieren,

    dann würde ich erstmal auf falsche Instruktionen in der GcodeDatei tippen.


    Eine ältere Gcode Datei welche früher mal funktioniert hat, hast du nicht zufällig um sie einfach noch mal zutesten ? Evtl. war auch schon ein fertig geslictes Beispiel Objekt zum Drucken dabei beim Drucker ...


    Auch wenn wissentlich keine Verstellung vorgenommen wurde, kann sich ja doch etwas verstellt haben.

    Ist ja auch bloß ne Maschine ...ehm Windows. ( vermutlich ).

    Oder man hat selbst etwas versehentlich verstellt. Gibt es alles. Wir sind auch nur Menschen.


    Die 15mm Anfangs das Druckbett runterfahren hat er sonst auch gemacht ? Wozu ? Zum Säubern der Düse ? .. oder Z Endschalter suchen ? oder Beginn von AutoLeveling ?


    Ansonsten erinnern die 15mm eher an falschem StartCode in Cura.

    Mal die Gcode-Datei mit nem TextEditor geöffnet und angeschaut ob da alles normal aussieht ?


    Ist der SDCard-Reader am Drucker zugänglich ?

    Bei meinem i3 muß ich manchmal nach einführen der SDCard etwas auf den Kartenleser drücken ,

    damit die Karte richtig Kontakt mit dem Lesegerät hat. Scheinbar taugen die KontaktFedern der Lesegeräte nicht viel, oder oxidieren recht schnell.( oder die Lötstellen der Federn zum Mainboard taugen nicht )

  • Ich habe die Kontakte mit einem Glasfaserpinsel gereinigt, das hatte erst einmal gereicht , er druckt.....

    Von Kontakt Chemie, gibt es Reinigungssprays, die auch noch eine Schutzschicht bilden. Welches jetzt genau das Beste ist, hab ich grad nicht im Kopf. Ich benutze für so was Tuner Spray

  • Anzeige:
  • Super, dass Ihr das Problem so schnell lösen konntet, denn ich hätte da nicht viel helfen können. Ich drucke ja grundsätzlich bei keinem meiner Drucker über SD-Karte sondern nur über USB. Ist halt einfacher und weniger problembehaftet wie über Karte.


    Aber Kartenslot wäre auch meine Vermutung gewesen, da am TEVO dieser auch verdreckt war und nicht mehr wollte. Habe ich durch Zufall gemerkt, als ich eine Flash-Air probieren wollte. Die Teile sind billigste Ware und die Kontakte verschmutzen schon beim Hingucken. Lasse jetzt immer einen alten SD-Micro-auf-SD-Adapter drin, dann ist der Cardreader mit seinen Kontakten geschützt und es kann nichts verdrecken, falls ich das Ding doch einmal brauchen sollte.


    Ja, was soll ich Neues über den Anycubic 4Max sagen? Er druckt immer noch genau so gut wie am ersten Tag und erledigt zuverlässig seinen Dienst. Ausser TPL/TPU kann man einfach alles mit ihm drucken.


    Experimentiere im Moment gerade mit Layerhöhen von 0,05 mm und bin schon recht zufrieden mit den Ergebnissen:

    .::. CTC - Combat Tournament Center - Es ist immer ein Kampf mit dem Teil .::.


    3D-Drucker:

    CTC Bizer Dual mit MKS-Rumbaboard/3,2" TFT • CTC Bizer Dual Original Mighty Board

    CTC I3 DIY (2 Stück)
    TEVO Black Widow mit BL-Touch

    ANYCUBIC 4Max


    Lasergravierer (Standalonegerät max. Graviergröße 100x100mm)

    • Gäste Informationen
    Hallo. Gefällt Dir dieses Thema im CTC-Forum und du möchtest etwas dazu schreiben? Dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto im CTC-Forum, dann registriere dich bitte. Nach der Freischaltung kannst Du dann das Forum uneingeschränkt benutzen.


Werde Teil des Forums.

Hallo. Gefällt Dir das CTC-Forum und du möchtest mitmachen? Dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto im CTC-Forum, dann registriere dich bitte. Nach der Freischaltung kannst Du dann das Forum uneingeschränkt benutzen.