3D Drucker automatisch ausschalten und Leistungsaufnahme

  • Hallo,


    habe hier eine Empfehlung für das automatische Ausschalten eines 3D-Druckers bei Fertigstellung.
    Bei einer FRITZ!DECT 200 kann "Abschalten bei Standby" aktiviert werden und der Drucker nach einer gewissen Leerlaufleistung stromlos geschaltet werden.

    Zusätzl hat zusätzlich hat man noch die Option, die tatsächliche Stromaufnahme und Leistungsaufnahme zu beobachten.


  • Kann man zwar so machen... ich würde da aber lieber den "sauberen" Weg gehen, der auch in Marlin dafür vorgesehen ist :

    1) Power-Supply mit SolidState-Relais verschalten und als Controlable Power Supply in Marlin definieren
    2) im End-GCode nach dem Abschalten der Motoren auf 50° Nozzle Temp warten, dann per M81; abschalten.

    Habe ich so auch bei meinem A5 umgesetzt.

    Klickibunti ? Nein Danke. Ich versteh lieber, was ich tu...

  • Ich finde die Lösung mit der DECT200 klasse. Das ist mindestens genau so "sauber" wie es der Großteil der Nutzer macht, nämlich -> "Druck fertig. Ich schalte den Drucker jetzt über den Netzschalter ab!"
    Und Marlin hat nicht jeder auf seinem Board.

    Aber rein aus Interesse weil das auch sehr interessant klingt Oliver ... wie schaltest du den Drucker ein, wenn das SSR getrennt hat? Das Netzteil ist dann ja aus und das Board hat ja keine Spannung mehr für den Einschalt-Befehl? Überbrückungstaster, bis er gestartet ist?

    - CTC Bizer, Sailfish 7.7, 16GB Toshiba FlashAir W-04
    - Creality Ender3 (Marlin 1.1.9 letzte Bugfix)
    - Simplify3D

    Spiele gerade mit Octopi auf einem RasPi Zero-W rum... ;)

  • Pointer : Der Großteil der Nutzer schaltet aber erst den Drucker per Netzschalter ab, wenn die Nozzle auf <50° abgekühlt ist, sonst gibt es nämlich sehr wahrscheinlich Heatcreeps im ColdEnd. Das ist auch der Grund warum ich die DECT2000 Lösung jetzt nicht soooo perfekt (wenn auch recht clever) finde : Man verlässt sich darauf, dass 10 Mins Wartezeit nachdem die Leistungsaufnahme <18W gesunken ist, dies der Fall ist. Sollte natürlich in den meisten Fällen so sein.. aber so richtig "sicher" finde ich das halt nicht.

    Zu der von mir umgesetzten Lösung für den A5 :
    Einschalten erfolgt per zum Drucktaster umgebauten Netzschalter. Beschrieben ist das alles perfekt hier :
    https://jgaurorawiki.com/a5/pr…able-power-supply-control


    Meine beiden AM8 - Netzteile (1x 12V und einmal 24V) hängen an einem vom Pi gesteuerten Relais - die kann ich so oder so komplett remote schalten..

    Klickibunti ? Nein Danke. Ich versteh lieber, was ich tu...

  • Also ich habe das so gelöst:

    Alte Steckdosen-Zeitschaltuhr auseinander genommen und diese dann in meinen Drucker verbaut.

    S3D gibt mir sehr genau die eigentliche Druckzeit aus, da rechne ich dann noch ein halbe Stunde drauf.

    Zeitschaltuhr eingestellt und dann laufen lassen.


    Bis jetzt hat alles gut funktioniert.

    War für mich die einfachste und praktischste Lösung.;)

    Gruß

    Dietmar

    CTC Bizer Dual

    Simply3d

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von weleda ()

  • Anzeige:
    • Gäste Informationen
    Hallo. Gefällt Dir dieses Thema im CTC-Forum und du möchtest etwas dazu schreiben? Dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto im CTC-Forum, dann registriere dich bitte. Nach der Freischaltung kannst Du dann das Forum uneingeschränkt benutzen.


Werde Teil des Forums.

Hallo. Gefällt Dir das CTC-Forum und du möchtest mitmachen? Dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto im CTC-Forum, dann registriere dich bitte. Nach der Freischaltung kannst Du dann das Forum uneingeschränkt benutzen.